Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Gießen

POL-GI: Einbruch in Lebensmittelmarkt - Polizei verhaftet mutmaßlichen Täter; Rucksack geraubt; Auto beschädigt; Einbruch; Enkeltrick nur knapp gescheitert; Unfallfluchten

Gießen (ots) - Gießen - Einbruch in Lebensmittelmarkt - Polizei verhaftet mutmaßlichen Täter

In der Nacht zum Freitag, 13. Juli endete eine Fahndung nach einem Einbruch in einen Lebensmittelmarkt mit der Festnahme des mutmaßlichen Täters. Der polizeilich hinreichend bekannte 39 Jahre alte Mann stand unter Alkoholeinfluss - sein Ziel war vermutlich die Nachschubversorgung. Der Einbruchsalarm ging um 02.18 Uhr los. An dem Markt in der Heinrich-Fourier-Straße stellte die Polizei eine eingeschlagene Scheibe fest und fand augenscheinlichen Blutspuren. Zeitgleich mit der Absperrung und Durchsuchung begannen andere Streifen mit der Fahndung und trafen nur wenig später noch in unmittelbarer Nähe auf den verletzten Tatverdächtigen. Durch den Einbruch entstand ein reiner Sachschaden von mindestens 2000 Euro. Die Ermittlungen dauern an.

Lollar - Rucksack geraubt

Am Fuß- und Fahrradweg in der Daubringer Straße traf ein 36 Jahre alter Mann auf zwei ihm unbekannte Männer. Nach kurzem Streitgespräch boxte ihm einer in den Bauch, so dass er zusammensackte. Der andere griff dann nach dem Rucksack und beide flüchteten über den Auweg und die Justus-Kilian-Straße Richtung Feuerwehr /Alter Bahnhof. Im Rucksack befanden sich Kleidung, eine Bluetooth Musikbox und ein Mobiltelefon, Beute im Wert von 500 Euro. Das Opfer beschrieb die Täter als 1,75 Meter große, schlanke Ausländer. Einer hatte eine Kappe auf und einen dunklen Kapuzenpulli sowie eine schwarze Jogginghose mit weißer Aufschrift an. Der andere trug ebenfalls dunkle Kleidung. Er hatte eine Bauchtasche dabei. Die Kripo gießen hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht nach Zeugen. Wer war zur Tatzeit, am Freitag, 13. Juli, gegen 04.45 Uhr an dem beschriebenen Tatort und kann Hinweise geben? Kripo Gießen, Tel. 0641/7006-2555.

Klein-Linden - Schaden an Scheibe und 3 Reifen

Freitag, der 13`te! Für eine Fiat-Fahrerin begann der Tag nicht schön. Als sie um 05.54 Uhr in der Frankfurter Straße vor dem Anwesen 240 zu ihrem Doblo kommt, sieht sie die zertrümmerte Frontscheibe und drei platt gestochene Reifen. Sachdienliche Hinweise zu der Sachbeschädigung bitte an die Polizei Gießen Süd, Tel. 0641/7006-3555.

Lollar - Einbruch in die Schulcafeteria

Die Beute eines Einbruchs in die Schulcafeteria der Clemens-Brentano-Schule in der Ostendstraße steht derzeit noch nicht fest. Durch den Einbruch entstand ein Sachschaden von mindestens 500 Euro. Der oder die Täter durchsuchten im Cafe das Mobiliar und flüchteten letztlich offenbar wieder durch das zum Einstieg genutzte eingeschlagene Fenster. Die Tat war zwischen 15.30 Uhr am Mittwoch und 06.45 Uhr am Donnerstag, 12. Juli. Wer hat zu dieser Zeit am beschriebenen Tatort oder im unmittelbaren Umfeld verdächtige Beobachtungen gemacht oder wer kann sonstige sachdienliche Hinweise geben? Polizei Gießen, Tel. 0641/7006-0.

Grünberg - Enkeltrick nur knapp gescheitert

Am Donnerstag, 12. Juli, scheiterte ein Enkeltrick nur an der Aufmerksamkeit eines Mitarbeiters des Geldinstitutes. Der 81 Jahre alte Vater war schon entschlossen, dem angeblichen Sohn mit dem dringend benötigten Geld zu helfen. Der Senior verdankt der Sensibilität des Bankangestellten den ausgebliebenen Vermögensschaden - und hier ging es immerhin um eine fünfstellige Summe. Der aktuelle Fall zeigt erneut, wie wichtig und richtig es ist, dass die Polizei immer und immer wieder vor den Praktiken der sogenannten Enkeltrickbetrüger warnt. Es geht darum, die Masche bekannt zu machen, damit diese Betrüger eben keinen Erfolg haben. "Erzählen Sie z.B. in der Familie, im Verein, am Stammtisch oder wo immer sie sich mit anderen treffen von den Enkeltrickbetrügern, ihren Geschichten und Maschen dieses Betrugsvorgehen. Nur wer das Vorgehen kennt, wird nicht Opfer!" Hier hat es mal wieder ganz typisch angefangen. Gegen 11.30 Uhr klingelt in einem Ortsteil von Grünberg der Festnetzanschluss des 81-jährigen Seniors. Es meldet sich der Sohn, der sogar den richtigen Namen des Sohnes nennt. Der "Sohn" bittet um "so viel Geld wie nur eben möglich". Einen Grund musste der "Sohn" nicht mal mehr nennen, weil der Vater seinem Sohn selbstverständlich zur Seite steht. Ohnehin wechseln die Geschichten der Enkeltrickbetrüger bei den Begründungen der Geldforderungen ohnehin ständig und decken vom absoluten Schnäppchen des Autokaufs bis hin zum Wohnungs- oder Hauskauf alles Erdenkliche ab. "So ungefähr bahnen sich nahezu alle Enkeltrickbetrügereien an: Anruf -meist ohne sofortige Namensnennung - angeblicher Sohn/Tochter/Nichte/Neffe o.ä - Smalltalk - Geldforderung." Sobald ein Telefonat so losgeht und das Gespräch mit einer Geldforderung endet, ist absolute Vorsicht geboten!" "Niemals Geld an Fremde übergeben und niemals Geld auf unbekannte, womöglich noch im Ausland liegende Konten überweisen oder ins Ausland transferieren. Auch keine Gutscheine erwerben und die Codes dann telefonisch übermitteln!" Weitere Hinweise zum Enkeltrick finden sie im Internet unter www.polizei.hessen.de und unter www.polizei-beratung.de .

Unfallfluchten

1. Gießen - 15 Minuten für eine Unfallflucht

Der durch eine Unfallflucht hinten rechts an der Tür und am Radkasten beschädigte graue B-Klasse-Daimler stand nur 15 Minuten auf dem Obi-Parkplatz in der gottlieb-Daimler-Straße. Der Verursacher touchierte vermutlich bei einem Parkmanöver den Daimler und flüchtete anschließend. Unfallzeit war am Donnerstag, 12. Juli, zwischen 18.20 und 18.35 Uhr. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei Gießen Süd, Tel. 0641/7006-3555.

2. Gießen - Unfallflucht in der Sudetenlandstraße

Tatort der Unfallflucht in der Sudetenlandstraße war der Parkplatz des Anwesens Nr. 30. Zwischen 22.30 Uhr am Dienstag und 11 Uhr am folgenden Mittwoch, 11. Juli, hinterließ ein noch unbekanntes Auto an einem silbernen VW Golf vorne links einen Schaden von mindestens 400 Euro. Der Golf stand ordnungsgemäß in einer der Parkbuchten vor dem Haus. Sachdienliche Hinweise zu dieser Unfallflucht bitte an die Polizei Gießen Nord, Tel. 0641/7006-3755.

Martin Ahlich

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Ferniestraße 8
35394 Gießen
Telefon: 0641-7006 2040
Fax: 0641-7006 2048

Twitter: https://twitter.com/polizei_mh
Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei

E-Mail: poea-gi.ppmh@polizei.hessen.de oder
http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Gießen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Gießen

Das könnte Sie auch interessieren: