Polizeipräsidium Mittelhessen - Gießen

POL-GI: Pressemeldungen vom 15.11.2017: Zwei Jugendliche auf Schulgelände ausgeraubt - Ladendieb per Haftbefehl gesucht - Einbrecher schieben Bank unters Fenster

Gießen (ots) - Gießen: Zwei Jugendliche auf einem Schulgelände ausgeraubt

In der Bismarckstraße haben zwei Personen offenbar wegen weniger Euro zwei Jugendliche ausgeraubt. Die beiden Jugendlichen hatten sich gegen 19.50 Uhr auf dem Schulgelände aufgehalten, als aus einer Vierergruppe, die sich auch auf dem Schulgelände aufhielt, zwei Personen auf sie zukamen. Zunächst wurden die beiden Jugendlichen von den beiden Unbekannten bedroht. Dabei forderten sie Bargeld. Offenbar zeigte einer der Täter dabei auch ein Messer. Nachdem sie wenige Euro erhielten, liefen die Räuber davon. Der erste Täter soll etwa 170 bis 175 Zentimeter groß und ca. 20 Jahre alt sein. Er soll einen dunklen Teint und einen dunklen Lippen- und Kinnbart haben. Seine Begleitung wird auf etwa 185 Zentimeter geschätzt. Er soll etwas muskulöser sein und südosteuropäisch aussehen. Getragen habe der Größere eine rote Jacke. Hinweise bitte an die Kriminalpolizei in Gießen unter der Rufnummer 0641 - 7006 2555.

Gießen: Ladendieb per Haftbefehl gesucht

Beim Ladendiebstahl wurden zwei Verdächtige im Alter von 19 und 29 Jahren am Dienstagnachmittag in einem Geschäft im Seltersweg durch einen Ladendetektiv erwischt. Als die Polizei eintraf, stellten die Beamten bei einem der Verdächtigen geringe Mengen an Drogen sicher. Der zweite Verdächtige führte ein großes Küchenmesser mit. Beide Personen wurden festgenommen. Bei den Überprüfungen stellte sich auch heraus, dass der 29 - jährige Asylbewerber aus dem Kosovo per Haftbefehl gesucht wurde. Gegen den 29 - Jährigen und den 19 - Jährigen, einen Asylbewerber aus Albanien, wurden Ermittlungen wegen des Verdachts wegen Diebstahl mit Waffen eingeleitet. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Nord unter der Rufnummer 0641 - 7006 3755.

Wettenberg: Bank unters Fenster geschoben

In der Kattenbachstraße in Krofdorf-Gleiberg haben Unbekannte am Dienstag, zwischen 16.20 und 18.35 Uhr, eine Bank dazu benutzt, um ein Fenster eines Wohnhauses aufzubrechen. Die Täter hatten die Bank unter ein höher gelegenes Fenster geschoben. Nachdem das Fenster aufgebrochen war, kletterten die Täter in das Haus und durchsuchten mehrere Zimmer. Ob etwas fehlt, ist nicht bekannt. Hinweise bitte an die Kriminalpolizei in Gießen unter der Rufnummer 0641 - 7006 2555.

Gießen: Einbruch in Gaststätte

Aus einer Gaststätte in der Straße Sellnberg haben Unbekannte am frühen Mittwochmorgen ein Tablet entwendet. Die Täter hatten die Tür aufgebrochen und die Innenräume durchsucht. Am direkt daneben befindlichen Kiosk hatten es die Täter offenbar zuvor versucht. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Nord unter der Rufnummer 0641 - 7006 3755.

Gießen: Auto aufgebrochen

Die Scheibe eines Opel Astra haben Unbekannte am Dienstag, zwischen 13.45 und 15.30 Uhr, im Riegelpfad eingeschlagen. Danach holten sich die Diebe eine Tasche und zwei Pakete. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Süd unter 0641/7006-3555.

Buseck: Einbruchversuch in Großen-Buseck

In der Straße Unterstruth haben Unbekannte am Dienstag, zwischen 12.00 und 18.30 Uhr, versucht, die beiden Terrassentüren eines Einfamilienhauses aufzubrechen. Die Türen waren jedoch zu stabil, so dass die Täter ihr Vorhaben aufgaben und flüchteten. Hinweise bitte an die Kriminalpolizei in Gießen unter der Rufnummer 0641 - 7006 2555.

Buseck: Einbruch in Großen-Buseck

Ein Fenster haben Unbekannte am Dienstag, zwischen 13.00 und 19.15 Uhr, in der Wiesenstraße aufgehebelt. Anschließend stiegen die Täter in das Einfamilienhaus ein und durchwühlten mehrere Schränke. Mit Schmuck flüchteten sie in unbekannte Richtung. Hinweise bitte an die Kriminalpolizei in Gießen unter der Rufnummer 0641 - 7006 2555.

Fernwald: Container aufgebrochen

Mehrere Werkzeuge im Wert von mehreren Tausend Euro haben Unbekannte zwischen Dienstagvormittag und Mittwochmorgen aus zwei Baucontainern in der Baustraße in Steinbach entwendet. Die Diebe hatten die Schlösser beschädigt und die Innenräume durchsucht. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Süd unter 0641/7006-3555.

Verkehrsunfälle:

Gießen: Unfallflucht im Läufertsröder Weg

Ein 43-jähriger Mercedes-Fahrer aus Staufenberg parkte seinen schwarzen PKW am Montagnachmittag (13.07.2017) am rechten Fahrbahnrand im Läufertsröder Weg vor der Hausnummer 12. Als er nach zehn Minuten, gegen 14.25 Uhr, zu seinem Fahrzeug zurückkam war der linke Außenspiegel beschädigt. Ein bisher Unbekannter touchierte den Mercedes und suchte das Weite. Zeugen gaben an, dass es sich bei dem Unfallverursacher evtl. um eine orangenen LKW handeln könnte. Weitere Zeugen werden gebeten sich bei der Polizeistation Gießen Nord unter 0641-7006-3750 zu melden.

Langgöns: In Leitplanke gekracht

Am frühen Dienstagvormittag (14.11.2017) war ein 19-jähriger in einem Daihatsu auf der K 365 von Waldsolms nach Cleeberg unterwegs. In einer Linkskurve kam das Fahrzeug ins Schleudern und krachte in die rechte Leitplanke. Verletzt hat sich der Unfallfahrer nicht, allerdings war sein Auto nur noch Schrott wert. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Süd unter 0641/7006-3555.

Buseck: Unfallflucht in der Oberpforte

Ein 51-jähriger BMW-Fahrer stellte am Dienstag (147.11.2017) gegen 11.15 Uhr, seinen grauen "3-er" ordnungsgemäß auf dem Parkplatz einer Arztpraxis ab. Als der in Staufenberg lebende Mann um 12.30 Uhr, zu seinem Fahrzeug zurückkam war dieses beschädigt. Ein unbekanntes Fahrzeug, laut Zeugenaussagen vermutlich ein blauer Opel, fuhr einfach davon ohne den Unfall zu melden oder eine Nachricht zu hinterlassen. Damit der Geschädigte nun den Schaden in Höhe von 250 Euro nicht aus eigener Tasche bezahlen muss, sucht die Polizeistation Gießen Nord weitere Zeugen. Diese sollen sich unter der Telefonnummer: 0641-7006-3750 melden.

Gießen: Unfallflucht in der Max-Eyth-Straße Am Montagvormittag (13.11.2017) fuhr eine 38 Jahre alte Gießenerin, gegen 7.55 Uhr, in ihrem Sharan von der Rudolf-Diesel-Straße zur Rödgener Straße. Ein bisher Unbekannter fuhr die Strecke entgegengesetzt. Laut Aussage der VW-Fahrerin ist ihr der mutmaßliche Unfallverursacher auf ihrem Fahrstreifen entgegengekommen. Um einen Zusammenstoß mit ihm zu verhindern, zog sie ihren Wagen weit nach rechts. Sie streifte mit ihrem VW den Spiegel eines dort parkenden Ford S-Max. Dabei wurde das Gehäuse des Außenspiegels abgerissen. Bei dem unbekannten Fahrzeug soll es sich laut Zeugenaussage um einen weißen PKW handeln, möglicher Weise um eine Art "Passat". Weitere Zeugen die den Unfall beobachtet haben, werden gebeten sich unter 0641-7006-3755 zu melden.

Gießen: Unfallflucht in der Karl-Glöckner-Straße

Der Fahrer eines weißes VW Polo parkte am Mittwoch (08.11.2017) zwischen 10:30 Uhr und 14:30 Uhr in Gießen in der Karl-Glöckner-Straße, am Fahrbahnrand, entgegengesetzt der Fahrtrichtung. Dort wurde der PKW von einem unbekannten Fahrzeug an der rechten Seite beschädigt. Anschließend entfernte sich der Verursacher unerlaubt von der Unfallstelle und hinterließ einen Schaden in Höhe von rund 2000 Euro. Hinweise nimmt die Polizeistation Gießen Süd unter der Ruf-Nr. 0641/7006-3555 entgegen.

Gießen: Radfahrerin in der Ludwigstraße verletzt

Am Donnerstagnachmittag (09.11.2017), gegen 16:15 Uhr, ereignete sich in der Ludwigstraße in Höhe der Einmündung der Goethestraße ein Verkehrsunfall zwischen einer Radfahrerin und einem weißen Opel Corsa. Die Radfahrerin soll hierbei leicht verletzt worden sein, der sei PKW geflüchtet. Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer 0641/7006-3555 bei der Polizeistation Gießen Süd zu melden.

Reiskirchen: A 5 nach Unfall zeitweise gesperrt

Ein 49-jähriger polnischer Sattelzug-Fahrer und ein 26-jähriger polnischer Sprinter-Fahrer fuhren auf der A 5 von Kassel nach Frankfurt. Nahe der Anschlussstelle Reiskirchen war der Fahrer des 3,5-Tonner für einen Moment unachtsam und fuhr der vorausfahrende Sattelzugmaschine auf. Durch die Wucht des Aufpralls verkeilte sich der Sprinter so in die Sattelzug-Maschine, das er mehre Meter mitgeschliffen wurde. Der Sprinter-Fahrer erlitt dadurch Prellungen und Schürfwunden. Er wurde vorsorglich in ein anliegendes Krankenhaus gebracht. Der Aufbau seines LKW war so verzogen, dass er abgebaut und auf einen Tieflader verladen werden musste. Zur Absicherung der Unfallstellte wurde die Feuerwehr Grünberg in den Polizeieinsatz mit eingebunden. Die Autobahn musste zwischenzeitlich gesperrt werden. Es entstand ein Stau von zirka sieben Kilometer. Hinweise bitte an die Polizeiautobahnstation in Butzbach unter der Rufnummer 06033-7043 5010.

Jörg Reinemer Pressesprecher

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Ferniestraße 8
35394 Gießen
Telefon: 0641-7006 2040
Fax: 0641-7006 2048

Twitter: https://twitter.com/polizei_mh
Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei

E-Mail: poea-gi.ppmh@polizei.hessen.de oder
http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Gießen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelhessen - Gießen

Das könnte Sie auch interessieren: