PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Gießen mehr verpassen.

12.09.2017 – 12:39

Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Gießen

POL-GI: Pressemeldungen vom 12.09.2017: Falsche Polizeibeamte rufen in Grünberg an - Schadprogramm auf PC - Kontrollen auf Schulgelände

Gießen (ots)

Grünberg: Innerhalb einer Stunde fünf Anrufe falscher Polizeibeamter

Fast im Minutentakt haben es falsche Polizeibeamte am Montagabend im Raum Grünberg bei arglosen Personen versucht. Die Betrüger hatten sich zwischen 19.00 und 20.00 Uhr bei gleich sechs Menschen gemeldet und gleichlautend mitgeteilt, dass in der Nachbarschaft eingebrochen worden sein. Der Anrufer, der sich als Polizist ausgab, fragte nach Wertsachen. Im Display soll die Rufnummer "06401 110" angezeigt worden sein. Offenbar haben manche der Angerufenen Angaben über ihr Hab und Gut gemacht. Wahrscheinlich wurde bislang jedoch nichts entwendet. Die Polizei warnt nochmals vor solchen Anrufern.

Tipps der Polizei: Die Polizei wird Sie niemals um Geldbeträge bitten.

Die Polizei ruft Sie niemals unter der Polizeinotruf-Nummer 110 an. Das tun nur Betrüger. Sind Sie sich unsicher, wählen Sie die Nummer 110. Benutzen Sie dabei aber nicht die Rückruftaste, da Sie sonst möglicherweise wieder bei den Betrügern landen, sondern wählen Sie die Nummer selber. Sie können sich aber auch an das örtliche Polizeirevier wenden. Erzählen Sie den Beamten von den Anrufen. Am besten ist, wenn Sie die Nummer Ihrer örtlichen Polizeibehörde sowie die Notrufnummer 110 griffbereit am Telefon haben, damit Sie sie im Zweifelsfall selber wählen können.

Sprechen Sie am Telefon nie über Ihre persönlichen und finanziellen Verhältnisse.

Lassen Sie sich am Telefon nicht unter Druck setzen. Geben Sie Betrügern keine Chance, legen Sie einfach den Hörer auf. Nur so werden Sie Betrüger los. Das ist keinesfalls unhöflich!

Auflegen sollten Sie, wenn:

Sie nicht sicher sind, wer anruft. Sie der Anrufer nach persönlichen Daten und Ihren finanziellen Verhältnissen fragt, z.B. ob Sie Bargeld, Schmuck oder andere Wertgegenstände im Haus haben. Sie der Anrufer auffordert, Bargeld, Schmuck oder andere Wertgegenstände herauszugeben, bzw. Geld zu überweisen, insbesondere ins Ausland. Sie der Anrufer unter Druck setzt. Der Anrufer Sie dazu auffordert, zu Fremden Kontakt aufzunehmen, z.B. zu einem Boten, der Ihr Geld und Ihre Wertsachen mitnehmen soll.

Glauben Sie Opfer eines Betrugs geworden zu sein? Wenden Sie sich sofort an die örtliche Polizeidienststelle und erstatten Sie Anzeige. Hinweise bitte an die Kriminalpolizei in Gießen unter der Rufnummer 0641 - 7006 2555.

Hungen: Virus auf PC und erpresst

Offenbar von einem Virus befallen wurde der PC eines 61 - Jährigen aus Hungen am letzten Donnerstag. Wenig später erhielt der Hungener einen Anruf eines Unbekannten, der einen russischen Akzent hatte. Der Mann forderte zur Wiederherstellung des PC von dem 61-Jährigen einen Betrag von 400 Euro. Glücklicherweise fiel der Mann nicht darauf herein und erstattete Strafanzeige. Offenbar befand sich auf dem PC des Mannes ein Schadprogramm (Ransomware). Ransomware sind Programme, mit deren Hilfe ein Eindringling eine Zugriffs- oder Nutzungsverhinderung der Daten sowie des gesamten Computersystems erwirkt. Dabei werden private Daten auf einem fremden Computer verschlüsselt oder der Zugriff auf sie wird verhindert, um für die Entschlüsselung oder Freigabe ein "Lösegeld" zu fordern. Ihre Bezeichnung setzt sich aus der englischen Bezeichnung für Lösegeld (ransom) und dem einen üblichen Benennungsschema (Software, Malware etc.) entsprechenden ware zusammen.

Die Polizei warnt aufgrund dieser neuen Anzeigen vor solchen Mails und gibt folgende Tipps:

01. Öffnen Sie keine Anhänge von Unbekannten - Fragen Sie im Zweifel bei dem Absender nach.

02. Halten Sie ihr System sowie die installierten Programme mit regelmäßigen Updates und einem Virenprogramm auf dem neuesten Stand.

03. Sollten Sie betroffen sein, zahlen Sie auf keinen Fall den geforderten Betrag. Eine Zahlung führt dann auch nicht zur Freischaltung des Rechners.

04. Die Daten können grundsätzlich durch einen Fachmann wiederhergestellt werden.

05. Sollten Sie betroffen sein, informieren Sie die Polizei.

Hinweise bitte an die Kriminalpolizei in Gießen unter der Rufnummer 0641 - 7006 2555.

Freitext

Gießen: Diensthund auf Schulgelände eingesetzt

Erst durch den Einsatz eines Polizeihundes konnte ein 22 - Jähriger aus Gießen am Samstag, gegen 02.45 Uhr, auf einem Schulgelände im Kropbacher Weg beruhigt und festgenommen werden. Der Gießener hatte sich zuvor offensichtlich mit etwa 5 anderen Personen auf dem Grundstück aufgehalten. Ein Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes wurde von der Gruppe bedroht, als er sie aufforderte das Grundstück zu verlassen. Bei der anschließenden Personalienfeststellung der Gruppe widersetzte sich der 22 - Jährige. Auf ihn kommt neben einer Anzeige wegen Hausfriedensbruch nun auch eine Anzeige wegen Widerstand gegen Polizeibeamte zu. Auf dem gleichen Grundstück kam es am letzten Wochenende noch zu mehreren Sachbeschädigungen. Unbekannte hatten mehrere Schmierereien durch sogenannte Tags hinterlassen. In diesem Fall wurde ein Verfahren gegen Unbekannt wegen Sachbeschädigung eingeleitet. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Nord unter der Rufnummer 0641 - 7006 3755.

Gießen: Unfall mit hohem Sachschaden

Offenbar die Vorfahrt missachtet hat ein 40 - Jähriger Autofahrer aus Polen. Der Fahrer eines Honda CR befuhr in Wieseck die Turnstraße in Richtung Gießener Straße. Im Kreuzungsbereich der Karl - Brenner - Straße übersah er offenbar den PKW eines 57 - Jährigen aus Gießen. Bei dem Zusammenstoß entstand ein Schaden von etwa 20.000 Euro. Glücklicherweise wurde niemand verletzt. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Nord unter der Rufnummer 0641 - 7006 3755.

Wettenberg: Einbruch in Wohnhaus

In der Stettiner Straße in Wißmar sind Unbekannte am letzten Donnerstag, zwischen 15.00 und 21.00 Uhr, in ein Wohnhaus eingebrochen. Die Unbekannten hatten zunächst ein Kellerfenster aufgebrochen und danach mehrere Zimmer in dem Wohnhaus durchsucht. Sie entwendeten Bargeld und verschwanden. Der angerichtete Schaden liegt bei etwa 500 Euro. Hinweise bitte an die Kriminalpolizei in Gießen unter der Rufnummer 0641 - 7006 2555.

Gießen: Unfallflucht in der Schulstraße

Der Besitzer des blauen Ford Focus parkte am 11.09.2017, gegen 21:15 Uhr, in Gießen in der Schulstraße, in Höhe der Hausnr. 5b. Unmittelbar danach wurde der Pkw von einem unbekannten Fahrzeug an der linken Fahrzeugseite beschädigt. Anschließend entfernte sich der Verursacher unerlaubt von der Unfallstelle und hinterließ einen Schaden in Höhe von rund 1.200 Euro. Hinweise nimmt die Polizeistation Gießen Süd unter der Ruf-Nr. 0641/7006-3555 entgegen.

Gießen: Beworfen und beleidigt

Mit einer großen gefüllten Kunststoffflasche hat ein 39 - Jähriger Deutscher am Montag, gegen 20.15 Uhr, in der Hindemithstraße nach einem 27 - Jährigen Syrer geworfen. Der 27 - Jährige wurde am Arm getroffen und leicht verletzt. Der Verdächtige soll den Syrer dann noch beleidigt haben. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Süd unter 0641/7006-3555.

Gießen: Auto durchwühlt und nichts entwendet

In der Georg - Büchner - Straße haben Unbekannte zwischen Montag- und Dienstagmorgen einen VW Touran durchwühlt. Die Unbekannten hatten offenbar gewaltsam das verschlossene Auto geöffnet. Ohne Beute flüchteten die Täter. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Süd unter 0641/7006-3555.

Gießen: Zwei Fahrräder weg

Gleich zwei Fahrräder haben Unbekannte zwischen Montag, 20.00 Uhr, und Dienstag, 07.20 Uhr, in der Straße "Am Throms Garten" mitgehen lassen. Die Langfinger hatten aus einem Hinterhof ein Herrenrad und ein Sportrad mitgehen lassen. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Süd unter 0641/7006-3555.

Lich: Leicht verletzt und weggefahren

Bei Langsdorf wurde eine 40 - Jährige aus Grünberg am Samstagmittag offenbar durch das Auto eines 67 - Jährigen aus Lich verletzt. Die Frau war in der Verlängerung der Straße "Schulschwan" mit anderen Personen und deren Hunden spazieren. Offenbar der Licher die Straße und fuhr gegen die Frau. Nach dem Zusammenstoß fuhr der Mann davon, konnte aber ermittelt werden. Hinweise bitte an die Polizeistation in Grünberg unter der Telefonnummer 06401 - 91430.

Buseck: 70 Paletten entwendet

In der Straße Fischbach haben Unbekannte am letzten Wochenende siebzig sogenannter Euro-Plastik-Paletten mitgehen lassen. Die Unbekannten hatten die Paletten, die zusammen einen Wert von etwa 3.000 Euro haben, von einem Firmengelände entwendet.

Fernwald: Aufeinander eingeschlagen

In der Graudornstraße in Albach haben zwei Unbekannte am Dienstag, gegen 00.30 Uhr, nach einem Streit aufeinander eingeschlagen. Zunächst hatten Zeugen die Polizei verständigt und eine größere Schlägerei zwischen mehreren Personen in einer Asylunterkunft gemeldet. Es stellte sich heraus, dass sich ein 20 - Jähriger Iraker und ein 27 - Jähriger Algerier in die Haare bekommen hatten. Beide schlugen aufeinander ein. Einer der Beteiligten musste danach mit in die "Ausnüchterungszelle". Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Süd unter 0641/7006-3555.

Jörg Reinemer Pressesprecher

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Ferniestraße 8
35394 Gießen
Telefon: 0641-7006 2040
Fax: 0641-7006 2048

Twitter: https://twitter.com/polizei_mh
Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei

E-Mail: poea-gi.ppmh@polizei.hessen.de oder
http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Kontaktdaten anzeigen

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Ferniestraße 8
35394 Gießen
Telefon: 0641-7006 2040
Fax: 0641-7006 2048

Twitter: https://twitter.com/polizei_mh
Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei

E-Mail: poea-gi.ppmh@polizei.hessen.de oder
http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Gießen, übermittelt durch news aktuell