Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Gießen

POL-GI: Pressemeldungen vom 17.08.2017 Mehrere Straftaten offenbar aufgeklärt
Mehrere Festnahmen - Unfall auf der B 457

Gießen (ots) - Gießen: Festnahme nach 12 Autoaufbrüchen

Ein 16 - jähriger Asylbewerber aus Algerien konnte am frühen Donnerstagmorgen in der Gießener Innenstadt wenige Minuten nach einer ganzen Serie an Straftaten durch eine Polizeistreife festgenommen werden. Offenbar hatte der Jugendliche an 17 Autos die Scheiben mit einem Stein eingeschlagen, um dann verschiedene Gegenstände aus dem Fahrzeug zu entwenden. Durch einen zeitnahen Zeugenanruf konnten die Beamten schnell die Fahndung einleiten und in der Nähe den mutmaßlichen Täter festnehmen. Die Ermittlungen dauern an. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Süd unter 0641/7006-3555.

Gießen: Festnahme nach Raub

Schnell gefasst war ein mutmaßlicher Räuber am Donnerstag, gegen 04.45 Uhr in der Lahnstraße in Gießen. Der 17 - jährige Asylbewerber aus Marokko hatte wenige Minuten zuvor in der Frankfurter Straße einer 59 - Jährigen vermutlich unvermittelt ins Gesicht geschlagen und dann die Goldkette vom Hals gerissen. Anschließend rannte der Täter in unbekannter Richtung davon. Durch die Beschreibung des Täters und der schnellen Verständigung gelang es einer Polizeistreife den Verdächtigen wenige Minuten nach der Tat in der Nähe festzunehmen. Die Ermittlungen dauern an. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Süd unter 0641/7006-3555.

Gießen: Festnahme nach Raub

Zu einem weiteren Raub kam es bereits kurz vor Mitternacht (16.08.2017) in der Liebigstraße. In unmittelbarer Nähe zu einer Shisha-Bar hatte eine kleinere Personengruppe offenbar versucht, eine 45 - Jährige auszurauben. Die Täter hatten versucht, der Frau die Handtasche zu entreißen. Auch in diesem Fall kam es nach der schnell eingeleiteten Fahndung, an der mehrere Streifenwagen beteiligt waren, zu einer Festnahme. Dabei handelt es sich um einen 26 - Jährigen Asylbewerber aus Marokko. Die Fahndung nach den mutmaßlichen Mittätern, die ebenfalls aus dem nordafrikanischen Raum stammen sollen, verlief ohne Erfolg. Die Ermittlungen dauern an. Hinweise bitte an die Kriminalpolizei in Gießen unter der Rufnummer 0641 - 7006 2555.

Fernwald: Unfall auf der Bundesstraße 457

Nach einem Unfall, an dem drei Fahrzeuge beteiligt waren, kam es am Donnertagmorgen auf der Bundesstraße 457 bei Fernwald zu Verkehrsbehinderungen. Ein 58 - Jähriger aus Lich war gegen 08.00 Uhr mit seinem Opel Meriva in Richtung Lich unterwegs und wollte auf die A 5 in Richtung Süden auffahren. Dabei übersah der Licher offensichtlich den entgegenkommenden Opel Vectra eines 44 - Jährigen aus Bad Camberg. Es kam zum Zusammenstoß zwischen den beiden Fahrzeugen. Dabei wurde der Vectra des Bad Cambergers gegen einen BMW Mini einer 47 - Jährigen aus Reiskirchen geschoben. Die Frau hatte mit ihrem Auto an der Zufahrt zur A 5 verkehrsbedingt gewartet. Bei dem Unfall wurden die Fahrer aus Lich und Bad Camberg sowie ein Mitfahrer verletzt und wurden in Krankenhäuser gebracht. Der Schaden liegt bei etwa 13.000 Euro. Durch die Reinigungs- und Abschlepparbeiten musste die Fahrbahn zeitweise für den Straßenverkehr gesperrt werden. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Süd unter 0641/7006-3555.

Gießen: Leiter entwendet

Mit einer Leiter auf dem Buckel sind Diebe in der Nacht zum Mittwoch im Launsbacher Weg verschwunden. Die Unbekannten hatten einen Zaun eines Gartengrundstückes aufgeschnitten und die Leiter der Marke Hailo im Wert von etwa 250 Euro entwendet. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Nord unter der Rufnummer 0641 - 7006 3755.

Gießen: Präparierte Tüte bei Ladendiebstahl benutzt

Parfüm im Wert von etwa 200 Euro hat eine 34 - jährige aus Lettland am Mittwochnachmittag in eine Tüte gesteckt. Kurz bevor sie mit dem Diebesgut aus dem Laden im Seltersweg verschwinden konnte, hatte ein Ladendetektiv das Ganze mitbekommen und die Frau bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Nord unter der Rufnummer 0641 - 7006 3755.

Gießen: Schaden 50 Mal so hoch

An drei Fenstern eines Kindergartens im Spenerweg haben Unbekannte in der Nacht zum Donnerstag gehebelt. Als die Täter es trotz mehrfacher Versuche nicht schafften in das Gebäude einzubrechen, schlugen sie eine Scheibe ein. In dem Gebäude wurden mehrere Zimmer durchsucht und etwa 20 Euro mitgenommen. Der Schaden liegt bei etwa 1.000 Euro. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Nord unter der Rufnummer 0641 - 7006 3755.

Gießen: Einbruch in Gaststätte

Auf Bargeld hatten es Langfinger am Donnerstag, zwischen 01.15 und 09.20 Uhr, am Ludwigsplatz abgesehen. Die Unbekannten hatten ein Fenster der Gaststätte aufgebrochen und die Innenräume durchwühlt. Mit dem Geld verschwanden sie in unbekannte Richtung. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Nord unter der Rufnummer 0641 - 7006 3755.

Gießen: Mit Pflasterstein Fenster eingeschlagen

Mit einem Pflasterstein haben Unbekannte zwischen Mittwochabend und Donnerstagmorgen die Scheibe eines Frisörladens im Schiffenberger Weg eingeschlagen. Die Unbekannten erbeuteten nur etwa 50 Euro. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Süd unter 0641/7006-3555.

Reiskirchen: Mobiles Toilettenhäuschen weg

Auf ein mobiles Toilettenhäuschen hatten es Diebe zwischen Montag, 17.00 Uhr, und Dienstag, 09.00 Uhr, in der Ferdinand-Porsche-Straße abgehen. Die Unbekannten hatten das rosafarbene WC offenbar mit entsprechendem Fahrzeug abtransportiert. Der Wert des Örtchens liegt bei etwa 1.000 Euro. Hinweise bitte an die Polizeistation in Grünberg unter der Telefonnummer 06401 - 91430.

Gießen - 2 Peugeot und 1 BMW angerempelt und abgehauen

Auf dem Parkplatz eines großen Lebensmittelmarktes in der Ferniestraße 4 ereignete sich am Samstagmittag (12.08.2017), zwischen 11.30 Uhr und 12.00 Uhr, eine Unfallflucht. Ein bisher unbekannter Verkehrsteilnehmer touchierte mit einem ebenfalls noch unbekannten Fahrzeug, vermutlich beim Ein- oder Ausparken, einen silberfarbenen Peugeot 308 und beschädigte diesen an der Zierleiste und der Fahrertür. Danach suchte er das Weite, ohne sich um den Schaden in Höhe von zirka 200 Euro zu kümmern. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Süd unter 0641/7006-3555.

Am Montag (14.08.2017) wurde zwischen 7.10 Uhr und 16.40 Uhr in der Philipp-Reis-Straße 4 ebenfalls ein Peugeot beschädigt. In diesem Fall stieß ein bisher Unbekannter, vermutlich beim Öffnen seiner Fahrzeugtür, gegen die Beifahrertür des "206". Der Schaden beläuft sich hier auf 250 Euro. Zeugen die Hinweise zu einen der beiden Unfallfluchten geben können, werden gebeten sich mit der Polizeistation Gießen Süd unter der Telefonnummer 0641/7006-3555 zu melden.

"Auf dem Langen Furt 13 in Heuchelheim" beschädigte ein bisher Unbekannter Unfallverursacher, am Montagvormittag (14.08.2017) vermutlich beim Ein- oder Ausparken, einen schwarzen BMW 3 L. Der Crash muss sich in der Zeit zwischen 6.45 Uhr und 10.30 Uhr abgespielt haben. Am Stoßfänger hinten links entstand dabei ein Sachschaden in Höhe von 300 Euro. Damit der BMW-Fahrer nun nicht auf seinem Schaden sitzen bleibt sucht die Polizei Zeugen und fragt: Wer kann Angaben zu dem Unfallfahrer und dessen PKW machen? Augenzeugen melden sich bitte bei der Polizeistation Gießen Süd unter der Telefonnummer 0641/7006-3555.

Gießen - Drei auf einen Streich

Am Mittwochnachmittag (16.08.2017), gegen 14.45 Uhr, kam es in der Nordanlage in Fahrtrichtung Marburger Straße zu einem Rückstau an einer Ampel. Ein 25-jähriger Gießener, der mit einem Kleintransporter unterwegs war erkannte dies zu spät und fuhr auf einen Astra auf, der von einem 65 Jahre alten Mann aus Gießen gesteuert wurde. Bei dem Versuch den Crash noch zu verhindern fuhr der Kleintransporter auf den Bürgersteig und knallte anschießend gegen eine Mauer. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Opel auf den vor ihm stehenden Seat Leon eines 42-jährigen Wettenberger geschoben. Dieser erlitt dabei sogar leichte Verletzungen. An allen drei Fahrzeugen sowie an der Mauer entstand Sachschaden. Dieser beläuft sich auf insgesamt 10.200 Euro. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Nord unter der Rufnummer 0641 - 7006 3755.

Jörg Reinemer Pressesprecher

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Ferniestraße 8
35394 Gießen
Telefon: 0641-7006 2040
Fax: 0641-7006 2048

Twitter: https://twitter.com/polizei_mh
Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei

E-Mail: poea-gi.ppmh@polizei.hessen.de oder
http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Gießen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Gießen

Das könnte Sie auch interessieren: