Das könnte Sie auch interessieren:

FW-Velbert: Fassadenbrand erfordert Großeinsatz der Feuerwehr

Velbert (ots) - Viel Rauch, kein sichtbares Feuer - so fanden am heutigen Mittwoch kurz nach Mittag die ...

FW Dinslaken: Einsatzreicher Tag für die Feuerwehr Dinslaken

Dinslaken (ots) - Am heutigen Samstag ist die Feuerwehr Dinslaken zu mehreren Einsätzen ausgerückt. Gegen ...

POL-ME: An Bushaltestelle: Jugendliche verprügeln 20-jährigen Monheimer - Monheim - 1905085

Mettmann (ots) - Am Mittwoch (15. Mai 2019) hat eine Gruppe von acht bis zehn Jugendlichen an der ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Gießen

03.04.2017 – 15:58

Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Gießen

POL-GI: Pressemeldung vom 03.04.2017: Gießen: Unglaublich aber wahr! - Zwei Unfälle innerhalb von zwei Wochen

POL-GI: Pressemeldung vom 03.04.2017:




Gießen: Unglaublich aber wahr!   -   Zwei Unfälle innerhalb von zwei Wochen
  • Bild-Infos
  • Download

Gießen (ots)

Gleich zwei Mal mussten Polizeibeamte der Polizeiautobahnstation Mittelhessen am Montagmorgen während einer Unfallaufnahme auf die Personaldokumente eines 27 - Jährigen verletzten Autofahrers aus Romrod schauen und dann feststellen, dass der Mann vermutlich innerhalb weniger Tage an fast gleicher Stelle zwei spektakuläre Unfälle verursacht hatte.

Der Fahrer des weißen Kleinwagens war am Montag, gegen 08.30 Uhr, auf der Autobahn 480, zwischen dem Reiskirchener Dreieck und dem Gießener Nordkreuz, unterwegs. Auf diesem Stück kam der PKW nach rechts von der Fahrbahn ab und überfuhr die Leitplanke. Anschließend überschlug sich das Auto und kam im Straßengraben neben der Autobahn zum Stehen. Bei der Unfallaufnahme stellte es sich zunächst heraus, dass der Autofahrer, der mit schweren Verletzungen in ein Gießener Krankenhaus gebracht wurde, offenbar zu schnell unterwegs war und möglicherweise auch unter dem Einfluss von Drogen stand. Reste von Marihuana wurde in dem Auto gefunden. Eine Blutentnahme des Romröders wurde durchgeführt. Bei dem Unfall entstand ein Schaden von 16.000 Euro.

Bereits am 20.03.2017 war der 27 - Jährige offensichtlich an einem weiteren Unfall beteiligt. Bei diesem Unfall war der Fahrer aus Romrod jedoch mit einem Mazda 6 in entgegengesetzter Richtung unterwegs und prallte, in unmittelbarer Nähe der heutigen Unfallstelle, auf einen Laster. Nach dem Unfall hatte es noch Suchmaßnahmen gegeben, da der Mann behauptete, er habe noch eine zweite Person im Auto gehabt. Bei den anschließenden Ermittlungen stellte es sich jedoch heraus, dass der Fahrer aus Romrod alleine unterwegs war. Bei diesem Unfall entstand ein Schaden von 30.000 Euro. Siehe dazu auch Pressemeldung vom 21.03.2017 unter http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/43559/3591374.

Ein Bild des erheblich beschädigten Kleinwagens ist beigefügt!

Hinweise bitte an die Polizeiautobahnstation in Butzbach unter der Rufnummer 06033 - 9930.

Jörg Reinemer Pressesprecher

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Ferniestraße 8
35394 Gießen
Telefon: 0641-7006 2040
Fax: 0641-7006 2048

E-Mail: poea-gi.ppmh@polizei.hessen.de oder
http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Gießen, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Gießen
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung