Das könnte Sie auch interessieren:

POL-MG: Pkw überschlägt sich auf der Duvenstraße

Mönchengladbach (ots) - Der 33-jährige Fahrer eines Ford Focus kam gestern gegen 18:40 Uhr auf der ...

FW Dinslaken: Dachstuhlbrand in Dinslaken Bruch

Dinslaken (ots) - Am Samstag Abend gegen 18:30 Uhr hörten die Bewohner einer Doppelhaushälfte auf der ...

FW-Velbert: Fassadenbrand erfordert Großeinsatz der Feuerwehr

Velbert (ots) - Viel Rauch, kein sichtbares Feuer - so fanden am heutigen Mittwoch kurz nach Mittag die ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Gießen

13.02.2017 – 17:00

Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Gießen

POL-GI: Pressemeldungen vom 13.02.2017: Falschfahrer mit 2,8 Promille erwischt - Tankstelle ausgeraubt - Zetteltrick angewandt - In Schlangenlinien in Gießen und auf der A5 unterwegs

Gießen (ots)

Wettenberg: Falschfahrer mit 2,8 Promille erwischt

Einem aufmerksamen Zeugen ist es sehr wahrscheinlich zu verdanken, dass ein Fahrmanöver eines 30 - Jährigen am Samstag, gegen 23.30 Uhr, auf der Bundestraße 429 zu keinem folgenschweren Unfall führte. Der Zeuge hatte die Polizei verständigt und mitgeteilt, dass ein Sprinter gerade von der Autobahn 480 falsch auf die entgegengesetzte Fahrbahn abgebogen sei. Das Fahrzeug mit polnischer Zulassung sei dann entgegen der vorgeschriebenen Fahrtrichtung in Richtung Gießen auf der Bundesstraße 429 unterwegs. Der Zeuge habe dann schnell reagiert und mittels Warnblinker die anderen Verkehrsteilnehmer auf den Falschfahrer aufmerksam gemacht. Im Bereich des Umspannwerkes hat der Fahrer eines sogenannten Begleitfahrzeuges für Schwertransporte wohl gemerkt, dass er in die falsche Richtung fuhr. Er wendete seinen Kleinlaster und wartete mit dem Zeugen auf die Polizei. Es stellte sich schnell heraus, dass der 30 - Jährige Ukrainer zu tief ins Glas geschaut hatte. Ein erster Test ergab einen Wert von 2,80 Promille. Eine Blutentnahme und die Sicherstellung seines Führerscheines waren die Folge. Nach den polizeilichen Maßnahmen musste der Mann dann noch zur Ausnüchterung in die Zelle. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Nord unter der Rufnummer 0641 - 7006 3755.

Gießen: Tankstelle ausgeraubt

Ein mit einer schwarzen Sturmhaube maskierter Täter hat am Samstag, gegen 20.00 Uhr, in der Frankfurter Straße eine Tankstelle ausgeraubt. Der Unbekannte hatte den Verkaufsraum betreten und einen Angestellten mit einer Schusswaffe bedroht. Anschließend forderte er die Herausgabe von Bargeld und bekam wenige Hundert Euro ausgehändigt. Danach flüchtete er zu Fuß in unbekannte Richtung. Der Täter soll etwa 175 bis 180 Zentimeter groß und etwa 20 Jahre alt sein. Er soll einen blauen Kapuzenpulli und eine graue Jogginghose getragen haben. Hinweise bitte an die Kriminalpolizei in Gießen unter der Rufnummer 0641 - 7006 2555.

Gießen: "Zettel-Trick" angewandt

Mit dem sogenannten "Zettel-Trick" hat ein Unbekannter am Freitag, gegen 17.00 Uhr, in der Gießener Straße in Wieseck eine Geldbörse mitsamt Bargeld und Karten erbeutet. Der Trick ist eine altbewährte Masche und wird von den Trickdieben in verschiedenen Formen angewandt. Am vergangenen Freitag hatten es die Täter geschafft, unter diesem Vorwand in die Wohnung eines 67 - Jährigen zu kommen. Der Geschädigte hatte zuvor an diesem Nachmittag eine fremde Person auf seinem Grundstück entdeckt. Der Unbekannte gab an, dass er bei seinem Nachbarn etwas einwerfen wollte und daher einen Zettel und Stift benötigen würde. Nachdem der Wiesecker diese Sachen aushändigte, fragte der etwa 45 Jahre alte Mann, ob er sich dazu nicht setzten könne. Der ahnungslose 67 - Jährige ließ den Unbekannten dann ins Wohnzimmer. Unmittelbar danach fragte er dann nach einem Getränk. Als er das Zimmer verließ, griff der Täter offenbar nach der Brieftasche und verschwand. Er soll osteuropäisch aussehen und deutsch ohne erkennbaren Akzent gesprochen haben. Auffällig seien noch eine dunkelblaue Mütze mit Bommel und eine dunkelblaue Jacke gewesen. Die Gießener Kripo gibt folgende Tipps: Die Polizei gibt folgende Tipps - Die Haustür, wenn möglich, mit angelegtem Sperrbügel öffnen. - Bei unbekannten Besuchern, wenn möglich, einen Nachbarn hinzuziehen. - Das gewünschten Zettel hinauszureichen. Dabei die Tür gesperrt lassen. - Lassen Sie niemand Fremden (unbeaufsichtigt) in Ihre Wohnung. - Gegen aufdringliche Besucher notfalls energisch reagieren. - Hinweise bitte an die Kriminalpolizei in Gießen unter der Rufnummer 0641 - 7006 2555.

Gießen/Mücke: Offenbar mehrere Verkehrsteilnehmer gefährdet - Polizei sucht weitere Zeugen und Geschädigte

Auf der Suche nach Zeugen, die am frühen Sonntagmorgen bei Gießen und später auf der A 5 offenbar durch einen schwarzen Audi A4 Avant mit Gießener Kennzeichen gefährdet oder bedrängt wurden, ist die Polizei in Gießen und in Alsfeld. Ein Zeuge hatte den "schlangenlinienfahrenden" PKW gegen 06.00 Uhr in der Grünberger Straße in Gießen entdeckt. Danach soll der PKW immer wieder auf die Gegenfahrbahn gekommen sein. Die Fahrt ging dann weiter über die Europastraße in Richtung Auffahrt zur A 5. Auch auf diesem Teilstück soll der PKW andere entgegenkommende Autos gefährdet haben. Nicht weniger gefährlich war die Weiterfahrt danach auf der A 5. Zwischen der Auffahrt Fernwald und Homberg/Ohm soll der Kombi beispielsweise einen Bus und einen anderen PKW zur Vollbremsung und zum Ausweichen gezwungen haben. Der Zeuge konnte den mal sehr langsam und dann wieder sehr schnell fahrenden PKW bis zur Abfahrt Homberg/Ohm und danach in den Raum Mücke verfolgen. Eine Streife konnte die mutmaßliche Fahrerin später an ihrer Wohnanschrift in Mücke überprüfen. Es handelt sich um eine 26 - Jährige aus Mücke. Ein Alkoholtest bei ihr ergab einen Wert von 1,15 Promille. Sie musste anschließend mit zur Blutentnahme. Zeugen, die am Sonntagmorgen auf der beschriebenen Strecke von dem Audi gefährdet wurden, werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Nord unter der Rufnummer 0641 - 7006 3755.

Gießen: In einer Kurve auf Gegenfahrbahn gekommen

Geflüchtet ist ein Autofahrer am Samstag, gegen 18.30 Uhr, nach einem Unfall auf der Landesstraße 3128 zwischen Alten-Buseck und Gießen. Offensichtlich kam ein PKW zwischen einem griechischen Lokal und einem Baustoffhändler auf die Gegenfahrbahn und stieß mit einem Kleinlaster einer 61 - Jährigen zusammen. Nach dem Unfall wartete die Frau an einer Bushaltestelle, während der zweite Unfallbeteiligte einfach weiter fuhr. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Nord unter der Rufnummer 0641 - 7006 3755.

Gießen: Mit Messer auf Sicherheitsdienst losgegangen

Obwohl er nur schlichten wollte, wurde ein 28 - Jähriger Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes am Samstag, gegen 00.40 Uhr, in der Flüchtlingsunterkunft in der Rödgener Straße von einem Bewohner am Bein verletzt. Dort hatten sich zunächst zwei 18 - Jährige Marokkaner gestritten. Nachdem der Zeuge die beiden Streithähne trennte, stach der eine Beteiligte mit einem Messer in den Oberschenkel. Dabei erlitt er oberflächliche Verletzungen. Der 18 - Jährige Asylbewerber wurde festgenommen. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Nord unter der Rufnummer 0641 - 7006 3755.

Gießen: Mobiles Navigationsgerät entwendet

In der Grünberger Straße hatten es Unbekannte am vergangenen Wochenende auf ein mobiles Navi und andere Gegenstände abgesehen. Die Täter schlugen eine Scheibe eines PKW ein und durchsuchten den Innenraum. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Süd unter 0641/7006-3555.

Gießen: Jacke entwendet

Vom Beifahrersitz haben Unbekannte am Sonntag, zwischen 17.00 und 19.30 Uhr, eine dunkle Jacke entwendet. Die Täter hatten den Smart aus bislang unbekannten Gründen geöffnet und danach den Innenraum durchsucht. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Süd unter 0641/7006-3555.

Gießen: Rucksack entwendet

Mit einem Rucksack, in dem sich eine Brieftasche und Bargeld befanden, flüchteten Diebe am Sonntag, zwischen 14.00 und 15.20 Uhr, im Gießener Asterweg. Die Unbekannten hatten an einem 3er BMW die Scheibe eingeschlagen und den Rucksack, der auf der Rückbank lag, weggenommen. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Nord unter der Rufnummer 0641 - 7006 3755.

Gießen: Einbruch in Sporthalle

Einen Fernseher, einen Beamer und andere elektrische Geräte haben Langfinger in der Nacht zum Samstag aus einer Sporthalle in der Philosophenstraße in Wieseck entwendet. Die Unbekannten hatten eine Zugangstür aufgebrochen und mehrere Spinde gewaltsam geöffnet. Neben den Geräten wurden auch mehrere Schlüssel entwendet. Anschließend versuchten es die Täter offenbar noch an einem benachbarten Vereinsraum. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Nord unter der Rufnummer 0641 - 7006 3755.

Gießen: Politische Parolen hinterlassen

In der Bismarckstraße haben Unbekannte mehrere Gebäudeteile einer Schule durch Graffiti beschädigt. Dabei hinterließen sie politische Parolen und richteten einen Schaden von mehreren Hundert Euro an. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Süd unter 0641/7006-3555.

Gießen: Bargeld, Handys und Karten weg

Aus einem Kleinbus haben Unbekannte am Freitag, zwischen 18.00 und 18.50 Uhr, Bargeld, mehrere Handys und Kreditkarten entwendet. Offenbar hatten sich die Diebe Zugang in den Innenraum des Sprinters verschafft und diesen durchsucht. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Nord unter der Rufnummer 0641 - 7006 3755.

Reiskirchen: Diebstahl von Scheinwerfern

Insgesamt 17 sogenannte Hochleistungsscheinwerfer haben Unbekannte zwischen Samstag und Montag in einem Waldgebiet bei Hattenrod entwendet. Die Scheinwerfer, die einen Wert von mehreren Tausend Euro haben, befanden sich an einem "Holzvollernter" der Marke John Deere. Bei dem Diebstahl richteten die Täter noch einen Schaden von mehreren Hundert Euro an der landwirtschaftlichen Maschine an. Der Ort befindet sich in dem Waldgebiet Kohlstrauch zwischen Hattenrod und Lich. Hinweise bitte an die Polizeistation in Grünberg unter der Telefonnummer 06401 - 91430.

Jörg Reinemer Pressesprecher

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Ferniestraße 8
35394 Gießen
Telefon: 0641-7006 2040
Fax: 0641-7006 2048

E-Mail: poea-gi.ppmh@polizei.hessen.de oder
http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Gießen, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Gießen
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung