Polizeipräsidium Mittelhessen - Gießen

POL-GI: Baucontainer in Lich aufgebrochen ++ Einbruch in Schwesternwohnheim ++ gegen Baum gefahren ++ Supermarkttür beschädigt ++ Mit Soft-Air-Waffe beschossen ++ u.a.

Gießen (ots) - Einbruch in Schwesternwohnheim

Gießen: Mit einem Stein beschädigte ein Einbrecher am Sonntag, gegen 22.20 Uhr, eine Fensterscheibe eines Schwesternwohnheims in der Gaffkystraße. Obwohl Zeugen den Einbruch zeitnah feststellten, konnte kein Täter mehr am Tatort ausgemacht werden. Erbeuten konnte der noch unbekannte Dieb einen Beamer im Wert von etwa 500 Euro. Der von ihm verursachte Schaden ist gleich hoch. Hinweise auf den Einbruch nimmt die Kriminalpolizei in Gießen, Tel. 0641-7006-2555, entgegen.

Beschädigung an Supermarkt

Gießen: Am Lidl-Markt im Schiffenberger Weg verursachten Vandalen in der Nacht zum Samstag einen Schaden von etwa 1000 Euro. Sie beschädigten zwischen 22.30 und 05.45 Uhr eine Eingangstür und einen Schaukasten. Möglicherweise nutzten sie dabei einen Zaunpfahl. Hinweise auf die Täter erbittet die Polizeistation Gießen Süd, Tel. 0641-7006-3555.

Kamera und IPad gestohlen

Gießen: In der Goethestraße stand der dunkelblaue Volvo V 40, dessen Scheibe ein Unbekannter zwischen 23.30 Uhr am Freitag und 10 Uhr am Samstag einschlug. Aus dem Fahrzeug entwendete der Dieb eine hochwertige Canon Kamera, eine Geldbörse und ein IPad. Der Schaden für den Fahrzeughalter aus der Schweiz beläuft sich damit auf mehrere tausend Euro. Hinweise auf den Dieb erbittet die Polizeistation Gießen Süd, Tel. 0641-7006-3555.

Mit Soft-Air-Waffe beschossen?

Gießen: Zwischen 7 und 17 Jahre alt sind die vier Kinder/ Jugendlichen, die am Sonntagabend in der Monroestraße leichte Verletzungen erlitten. Gegen 19.40 Uhr hielten sie sich in der Nähe des Bogensportvereines auf, als sie vermutlich mit einer Soft-Air-Waffe beschossen wurden. Wer für den Beschuss und die dadurch entstandenen Hämatome verantwortlich ist, ist noch unbekannt. Hinweise in diesem Zusammenhang erbittet die Kriminalpolizei in Gießen, Tel. 0641-7006-2555.

Aufgefahren

Autobahn 45: Ein Schaden von 8000 Euro entstand am Freitagabend auf der A 45 bei Linden. Gegen 18.15 Uhr bremste ein 44-jähriger Wetzlarer seinen Mercedes ab, da der Verkehr vor ihm ins Stocken geraten war. Vermutlich zu spät bemerkte dies ein Mercedes S-Klasse Fahrer aus Cloppenburg, der auf seinen Vordermann auffuhr. Die Fahrzeugführer blieben bei dem Zusammenstoß unverletzt.

Autobahn 5: Glücklicherweise unverletzt blieben die Beteiligten eines Auffahrunfalls heute Morgen auf der A 5 zwischen Grünberg und Reiskirchen. Gegen 09.30 Uhr fuhr ein 38-Jähriger aus Dresden mit seinem VW Caddy auf den Opel Corsa seines 25-jährigen Vordermannes auf. Beide Fahrzeuge mussten nach dem Zusammenstoß abgeschleppt werden. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 10.000 Euro.

Einbruchversuch

Hungen: In ein Einfamilienhaus in der Hiesbach in Langd versuchte ein Einbrecher am Samstag zu gelangen. Zwischen 16 und 18.30 Uhr hebelte der Täter an einer Tür, gelangte jedoch nichts ins Innere des Hauses. Ob der noch unbekannte Einbrecher verschreckt wurde, oder die Tür zu gut seinen Hebelversuchen Stand hielt, ist unbekannt. Die Kriminalpolizei in Gießen, Tel. 0641-7006-2555, bittet um Hinweise in diesem Zusammenhang.

Einbrecher

Hungen: Als 20 bis 25 Jahre alt und dunkel gekleidet werden die beiden Männer beschrieben, die gegen 05.50 Uhr am frühen Sonntagmorgen in ein Wochenendhaus in der Sackgasse in Trais-Horloff einstiegen. Die Täter entfernten ein Fliegengitter von einem Fenster und gelangten so in die Hütte, in der zwei Bewohner schliefen. Vom Lärm der Eindringlinge aufgeweckt, verschreckten sie die Täter, die unerkannt entkommen konnten. Auf ihrer Flucht aus der Hütte ließen sie zwei Handys und eine Geldbörse mitgehen.

Gestürzt

Laubach: Auf der Bundesstraße 276 zwischen Laubach und Schotten verlor ein 37-jähriger Kasseler am Sonntagnachmittag, gegen 15.15 Uhr, die Kontrolle über sein Motorrad. Er kam nach rechts von der Fahrbahn ab und in der Böschung zum Liegen. Mit leichten Verletzungen brachte ein Rettungswagen den Fahrer ins Krankenhaus. Am Motorrad entstand ein Schaden von etwa 5000 Euro, es musste abgeschleppt werden.

Twingo verkratzt

Lich: Einen Schaden von 1500 Euro verursachte ein Unbekannter am Freitag, zwischen 13 und 15.45 Uhr Am Wall. Einen auf einem Parkplatz abgestellten weißen Renault Twingo verkratzte der Täter auf der Beifahrerseite. Hinweise auf den Täter erbittet die Polizeistation Grünberg, Tel. 06401-9143-0.

Fahrradfahrer contra Hund

Lich: Ein Mischlingsrüde entwischte am Samstagmittag, gegen 11.20 Uhr, in der Butzbacher Straße in Eberstadt. Ein 80-jähriger Münzenberger bremste mit seinem Fahrrad vermutlich wegen dem Hund ab und kam dabei zu Fall. Durch den Sturz verletzte er sich leicht und musste von einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden. Der Hund blieb unverletzt.

Baucontainer aufgebrochen

Lich: Den Container einer Baustelle in der Ziegelgasse brachen Diebe in der Nacht zum Freitag auf. Zwischen 16.30 Uhr am Donnerstag und 07.15 Uhr am Freitag gelang es den Tätern den Container zu öffnen und diverses Werkzeug im Wert von mehreren hundert Euro zu entwenden. Die Polizei in Grünberg, Tel. 06401-9143-0, bittet um Hinweise.

Vandalismus auf Schulgelände

Reiskirchen: Vermutlich im Laufe des Sonntagnachmittag zündelten Unbekannte auf dem Spielgelände einer Schule in der Kirschbergstraße. Die Unbekannten zündeten Eicheln auf den Fallschutzmatten des Spielplatzes an, wodurch die Matten beschädigt wurden. Um Mitteilung verdächtiger Wahrnehmungen in diesem Zusammenhang bittet die Kriminalpolizei in Gießen, Tel. 0641-7006-2555.

Schaf verstorben - Tierquäler gesucht

Staufenberg: Auf einer Weide in der Gießener Straße in Daubringen trieb ein Tierquäler zwischen 14.30 Uhr am Donnerstag und 10 Uhr am Freitag sein Unwesen. Der Täter schnitt einem Schaf beide Ohren ab. Das Schaf verblutete aufgrund der Verletzungen und kam vermutlich qualvoll zu Tode. Um Mitteilung verdächtiger Wahrnehmungen in diesem Zusammenhang bittet die Polizei in Gießen, Tel. 0641-7006-0.

Golf gestohlen

Wettenberg: In den Feldgräben in Krofdorf-Gleiberg stand der schwarze VW Golf 6 R, der am Sonntag, zwischen 14 und 23 Uhr, den Besitzer wechselte. Wer das Fahrzeug wie entwenden konnte steht im Mittelpunkt der Ermittlungen. Hinweise zum Verbleib des etwa 20.000 Euro teuren Fahrzeuges erbittet die Kriminalpolizei in Gießen, Tel. 0641-7006-2555.

Mit Glas geschlagen

Wettenberg: Mit einem Bierglas schlug ein noch unbekannter Täter einem 32-Jährigen aus Fernwald am Samstag, gegen 01 Uhr, in der Hauptstraße in Krofdorf-Gleiberg auf die Nase. Mit einer Schnittverletzung kam der 32-Jährige daraufhin ins Krankenhaus. Der Täter flüchtete. Er wird als 20 bis 25 Jahre alt, 1.80 bis 1.85 m groß, schlank mit ganz kurzen Haaren oder Glatze beschrieben. Er trug ein blaues PUMA T-Shirt. Der Schläger befand sich in Begleitung von zwei weiteren Personen und war vor dem Schlag mit dem Geschädigten in einen verbalen Streit geraten. Hinweise auf den Täter erbittet die Polizei in Gießen, Tel. 0641-7006-0.

Fahrt endete am Baum

Wettenberg: Auf der Landstraße 3047 zwischen Biebertal-Fellingshausen und Wettenberg endete die Fahrt eines 19-Jährigen aus Lohra am Samstagmorgen an einem Baum. Gegen 07.30 Uhr kam er vermutlich aufgrund einer nicht angepassten Geschwindigkeit mit seinem Renault von der Fahrbahn ab. Während der 19-Jährige unverletzt blieb, musste der PKW nach dem Unfall abgeschleppt werden. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 2500 Euro.

Sylvia Frech, Pressesprecherin

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Ferniestraße 8
35394 Gießen
Telefon: 0641-7006 2040
Fax: 0641-7006 2048

E-Mail: poea-gi.ppmh@polizei.hessen.de oder
http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Gießen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelhessen - Gießen

Das könnte Sie auch interessieren: