Polizeipräsidium Mittelhessen - Gießen

POL-GI: Alkohol war kein guter Begleiter

POL-GI: Alkohol war kein guter Begleiter
PKW des mutmaßlichen Unfallverursachers in der Krofdorfer Straße

Gießen (ots) - Vier beschädigte Fahrzeuge und abgehauen

Gießen: Etwa 00.40 Uhr ist es, als ein Passant heute Nacht in der Krofdorfer Straße einen lauten Schlag hört. Er geht der Ursache auf den Grund und sieht ein Auto davonfahren, dessen Kennzeichen er kurz darauf der Polizei mitteilt. Diese nimmt die Fahndung nach dem Fahrer und seinem PKW auf. Torkelnd treffen die Beamten in der Krofdorfer Straße einen Mann an, der sich als Halter des gesuchten PKW herausstellt, der durchgeführte Atemalkoholtest bei ihm zeigt einen Wert von über 2 Promille an. Auch die Suche nach seinem PKW führt kurz darauf zum Erfolg, an einer Schule geparkt kann die Polizei es auffinden - unfallbeschädigt und vermutlich nicht mehr fahrbereit.

Was war passiert? In der Krofdorfer Straße verlor der mutmaßliche 53-jähriger Fahrer aus Gießen die Kontrolle über seinen grauen VW Touran, kam nach rechts von der Fahrbahn ab und stieß gegen einen dort geparkten BMW. Durch die Wucht des Aufpralls wurde dieser gegen einen davor geparkten Seat geschoben. Der Gießener setzte seine Fahrt nach dem Unfall erst einmal fort, stieß aber gerade einmal vier Häuser weiter erneut gegen ein geparktes Fahrzeug, diesmal einen Renault. Erneut blieb der Unfallverursacher nicht vor Ort und setzte seine Flucht fort. Die Bilanz seiner Alkoholfahrt: Mindestens 13.000 Euro Sachschaden und glücklicherweise keine Verletzten.

Die Folgen: Der Fahrer musste mit zur Blutentnahme, er darf bis auf weiteres keine Kraftfahrzeuge im öffentlichen Straßenverkehr führen. Seinen Führerschein stellte die Polizei nämlich sicher. Verantworten muss er sich wegen des Verdachts der Trunkenheit im Straßenverkehr und der Unfallflucht. Sollte sich der Verdacht der Fahrt unter Alkoholeinfluss nach den Ermittlungen bestätigen, dann wird zudem seine Kfz-Versicherung prüfen, inwieweit sie den Gießener in Regress nehmen kann.

Zeugen: Wer konnte die Unfälle in der Krofdorfer Straße beobachten oder Hinweise auf den Touran und seinen Fahrer in der Nacht zum heutigen Mittwoch geben? Diese nimmt die Polizeistation Gießen Nord, Tel. 0641-7006-3755.

Fast vier Promille

Gießen: Vermutlich stellten sich die Beamten der Polizeistation Gießen Süd gestern bei der Kontrolle eines 54-Jährigen aus Neubrandenburg zuerst die Frage, ob ihre Ausrüstung auch richtig funktionierte. Zweifel gab es an der Funktion des Atemalkoholgerätes jedoch nicht, welches einen Wert von fast vier Promille anzeigte, nachdem der 54-Jährige hineingepustet hatte. Gegen 16.20 Uhr zog die Polizei ihn gestern in der Licher Straße aus dem Verkehr. Seinen Mazda musste er anschließend stehen lassen. Nach der Blutentnahme und der Sicherstellung des Führerscheins ging es nur noch zu Fuß weiter für ihn.

Fahrer muss mit zur Blutentnahme

Laubach: Von der Kreisstraße 136 kommend auf die Landstraße 3167 in Richtung Freienseen einbiegend verlor ein 47-jähriger Laubacher am Mittwochabend, gegen 21.30 Uhr, die Kontrolle über seinen Mercedes. Der PKW landete im Straßengraben, wodurch neben dem Fahrzeug auch ein Leitpfosten und ein Verkehrsschild beschädigt wurden. Die Ursache für den Kontrollverlust liegt möglicherweise darin begründet, dass der Fahrer unter dem Einfluss berauschender Mittel stand. Der Atemalkoholtest zeigte einen Wert von über 1,1 Promille bei ihm an. Daher musste er mit zur Blutentnahme, sein Führerschein wurde sichergestellt.

Und noch einer unter Alkoholeinfluss...

Linden: In der Siemensstraße endete die Fahrt gestern Abend, gegen 19.33 Uhr, für einen 39-jährigen Lindener. Mit seinem Renault stoppte eine Streife der Polizeistation Gießen Süd den Lindener und überprüfte seine Fahrtüchtigkeit. Da die Beamten den Eindruck gewannen, dass der 39-Jährige unter Alkoholeinfluss stand, musste er mit zur Blutentnahme. Sein Führerschein wurde sichergestellt.

Sylvia Frech, Pressesprecherin

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Ferniestraße 8
35394 Gießen
Telefon: 0641-7006 2040
Fax: 0641-7006 2048

E-Mail: poea-gi.ppmh@polizei.hessen.de oder
http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Gießen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelhessen - Gießen

Das könnte Sie auch interessieren: