Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Gießen

POL-GI: Landung mit Ultraleichtflugzeug im Feld - Zwei Verletzte nahe Lützellinden

Gießen (ots) - Gießen: Nahe dem zwischen Gießen und Wetzlar gelegenen Flugplatz Lützellinden ist heute Mittag ein zweisitziges Ultraleichtflugzeug kurz nach dem Start notgelandet. Die beiden Insassen an Bord wurden verletzt. Gegen 11.50 Uhr war der 60-jährige Pilot mit dem zweisitzigen Flugzeug (Ikarus C42) auf dem nahe gelegenen Flugplatz gestartet und kam damit einige hundert Meter von der Landebahn entfernt, auf einem Feldstück zwischen Gießen-Allendorf und Lützellinden, unsanft zu Boden. Der Pilot erlitt dabei nach ersten Feststellungen leichtere, seine 41 Jahre alte Mitfliegerin hingegen schwere Verletzungen. Sie wurden von Rettungskräften aus dem Flieger befreit. Beide stammen aus dem Landkreis Limburg-Weilburg. Zum Abtransport der Mitfliegerin kam ein Rettungshubschrauber zum Einsatz. Die Frau wurde, ebenso wie der Pilot, in eine Gießener Klinik gebracht. Der Schaden am Ultraleichtflugzeug dürfte sich im fünfstelligen Bereich bewegen. Bisher liegen keine gesicherten Erkenntnisse zum Grund bzw. Ursache der Landung vor.

 Thorsten Mohr
 Pressestelle 

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Ferniestraße 8
35394 Gießen
Telefon: 0641-7006 2040
Fax: 0641-7006 2048

E-Mail: poea-gi.ppmh@polizei.hessen.de oder
http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Gießen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Gießen

Das könnte Sie auch interessieren: