Das könnte Sie auch interessieren:

FW-EN: Verkehrsunfall zwischen 2 PKW. Eine Person musste patientenorientiert aus dem Auto befreit werden.

Gevelsberg (ots) - Am 30.06. um 16:08 Uhr wurden die hauptamtlichen Kräfte der Feuerwehr Gevelsberg zu einem ...

POL-ROW: ++ Brand eines Wohn- und Geschäftshauses + Unter Drogeneinfluss und ohne Führerschein in Verkehrskontrolle geraten ++

Rotenburg (ots) - + Brand eines Wohn- und Geschäftshauses + Sottrum. Am Sonntagmorgen gegen 07:45 Uhr ...

POL-MS: Unfall auf der Autobahn 43 bei Haltern - Richtungsfahrbahn gesperrt

Haltern/Münster (ots) - Nach einem Verkehrsunfall auf der Autobahn 43 bei Haltern am frühen Samstagmorgen ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Gießen

24.02.2016 – 13:34

Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Gießen

POL-GI: Pressemeldung vom 24.02.2016: Hungen: Wie eine Falschmeldung die Runde macht!

Gießen (ots)

Eine Tat, die sehr wahrscheinlich gar nicht stattgefunden hat und vermutlich gegenüber der Polizei vorgetäuscht wurde, kursiert derzeit in sozialen Netzwerken. In den dort eingestellten Meldungen heißt es, dass eine junge Frau am vergangenen Samstag in Trais-Horloff angeblich von zwei Südländern überfallen und sexuell belästigt wurde.

Diese Meldung beruht, so die bisherigen Recherchen, offensichtlich auf eine Strafanzeige einer jungen Frau aus dem Landkreis Gießen. Die Frau hatte bei der Polizei angezeigt, dass sie am späten Samstagabend von zwei dunkelhäutigen Männern in Trais-Horloff attackiert und sexuell genötigt wurde. Im Zuge der schnell eingeleiteten Ermittlungen der Kriminalpolizei ergaben sich aufgrund verschiedener festgestellter Widersprüche erhebliche Zweifel an dem geschilderten Sachverhalt. Letztendlich räumte die Frau ein, die Aussage erfunden zu haben. Gegen sie wurde ein Verfahren wegen Vortäuschen einer Straftat eingeleitet.

Der mutmaßlich erfundene Teil machte dann in den sozialen Netzwerken die Runde.

Jörg Reinemer Pressesprecher

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Ferniestraße 8
35394 Gießen
Telefon: 0641-7006 2040
Fax: 0641-7006 2048

E-Mail: poea-gi.ppmh@polizei.hessen.de oder
http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Gießen, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Gießen
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Gießen