Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Gießen mehr verpassen.

10.11.2015 – 16:34

Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Gießen

POL-GI: Pressemeldungen vom 10.11.2015: Gewinnspielbetrug endet erfolgreich - Auseinandersetzung in der Flüchtlingsunterkunft

Gießen (ots)

Gießen: Gewinnspielbetrug endet erfolgreich

Etwas über 8.000 Euro haben Betrüger in den letzten Tagen von einer 88-Jährigen Frau aus Gießen erbeutet. Die Betrüger hatten bereits letzte Woche die Gießenerin angerufen und behauptet, dass sie bei einem Gewinnspiel 98.000 Euro gewonnen habe. Die Frau wurde aber wenig später dazu aufgefordert, einen Betrag von 8.820 Euro zu überweisen, um den gesamten Betrag zu erhalten. Nachdem sie den Betrag dann auf ein ausländisches Konto überwiesen hatte, forderten die Unbekannten von ihr nochmals, etwa über 8.000 Euro zu überweisen. Wiederum ging die 88 - Jährige zu ihrer Hausbank und wollte die Überweisung in Auftrag geben. Glücklicherweise wurde eine aufmerksame Bankmitarbeiterin auf den mutmaßlichen Betrug aufmerksam und verhinderte somit eine weitere Zahlung an die Betrüger. Diese Betrugsmasche(sogenannter Gewinnspielbetrug) ist seit mehreren Jahren bekannt und wurde in den letzten Monaten bereits einige Mal im Raum Gießen angezeigt. Die Betrüger melden sich zumeist per Telefon bei ihren Opfern und behaupten, diese hätten bei einem Gewinnspiel eine hohe Summe, einen hochwertigen Pkw oder anderen Sachwert gewonnen. Allerdings könne der Gewinn nur nach Zahlung einer "Bearbeitungsgebühr" übergeben werden. Ihren Opfern geben die Täter klare Zahlungsanweisungen: Sie fordern sie dazu auf, Geld zu transferieren bzw. zu überweisen. Die Anrufer sind in Gesprächsführung gut geschult und wirken überzeugend. Um ihre Opfer in falscher Sicherheit zu wiegen, geben sie vor, im Auftrag von Rechtsanwälten, Notaren oder Banken anzurufen. Die Kripo gibt dazu folgende Tipps, wie sich Bürgerinnen und Bürger schützen können: a) Seien Sie vorsichtig bei Gewinnversprechen, insbesondere dann, wenn die Übergabe an Bedingungen geknüpft ist, zum Beispiel an das Zahlen einer Geldsumme! b) Werden Sie angerufen, stellen Sie gezielt Fragen an den Anrufer: Nach Namen, Adresse und Telefonnummer der Verantwortlichen, um welche Art von Gewinnspiel es sich handelt, was genau Sie gewonnen haben! c) Notieren Sie sich die auf dem Display angezeigte Rufnummer! d) Fordern Sie auf jeden Fall eine schriftliche Gewinnbenachrichtigung! e) Nehmen Sie nur Gewinne an, wenn Sie auch bewusst an einem Gewinnspiel - und zwar bei einem seriösen Unternehmen - teilgenommen haben. Ein seriöses Unternehmen wird die Gewinnausschüttung niemals an eine Bedingung knüpfen, zum Beispiel an das Zahlen einer Gebühr oder die Teilnahme an einer Veranstaltung! f) Prüfen Sie die Seriosität des Anrufers beziehungsweise Absenders. Wenn Sie unsicher sind, wenden Sie sich an Ihre Polizeidienststelle! g) Geben Sie niemals Geld aus, um einen vermeintlichen Gewinn abzufordern! h) Geben Sie niemals persönliche Informationen weiter: keine Telefonnummern und Adressen, Kontodaten, Bankleitzahlen, Kreditkartennummern oder ähnliches!

Hinweise bitte an die Kriminalpolizei in Gießen unter der Rufnummer 0641 - 7006 2555.

Gießen: Polizeieinsatz in der Flüchtlingsunterkunft

Mit mehreren Festnahmen endete ein Polizeieinsatz am Dienstagnachmittag in der Flüchtlingsunterkunft in der Rödgener Straße. Gegen 13.40 Uhr hatten Zeugen mitgeteilt, dass es in der Unterkunft zu einer tätlichen Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen gekommen sein soll. Mehrere Streifenwagen verstärkten in der Folge die dort eingesetzten Kräfte, um die Lage zu beruhigen. Es stellte sich heraus, dass zwei Gruppen dort offenbar aneinander gerieten. Im Anschluss kam es offenbar zu mehreren Körperverletzungen. Dabei sollen auch Werkzeuge wie Eisenstangen und Holzlatten im Spiel gewesen sein. Zehn Personen wurden zunächst festgenommen. Die Ermittlungen, die derzeit noch andauern, sollen nun die genaueren Umstände der Auseinandersetzung ergeben. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Nord unter der Rufnummer 0641 - 7006 3755.

Gießen: Rauchmelder in Flüchtlingsunterkunft absichtlich angezündet

Mit einem Feuerlöscher konnte der Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes in einem Gebäude in der Rödgener Straße einen kleineren Brand schnell löschen. Unbekannte hatten am Montag, gegen 16.00 Uhr, einen Rauchmelder angezündet. Aufgrund des Feuers mussten alle Bewohner dieses Bereiches das Gebäude verlassen. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Nord unter der Rufnummer 0641 - 7006 3755.

Gießen: Eigentümer von mutmaßlichem Diebesgut gesucht

Die Gießener Polizei sucht den oder die Eigentümer von insgesamt fünf Ton- oder Steinfiguren. Eine Streife hatte am Montag, gegen 01.30 Uhr, einen 51 - Jährigen am Sportfeld in Klein-Linden kontrolliert, nachdem dieser sich in verschiedenen Vorgärten aufgehalten hatte. Bei der anschließenden Kontrolle und Durchsuchung fanden die Beamten drei pyramidenförmige Figuren, eine Kugel sowie Figuren, die einen Käfer und einen Elefanten darstellen. Möglicherweise wurden die Sachen zuvor aus Vorgärten entwendet. Bislang konnte der Eigentümer dieser Sachen noch nicht ermittelt werden. Die Polizei sucht Zeugen, die Hinweis zur Herkunft der Ton- oder Steinfiguren geben können. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Süd unter 0641/7006-3555.

Gießen: Trekkingrad entwendet

In der Adolph-Kolping-Straße haben Unbekannte am Montag, zwischen 12.00 und 19.30 Uhr, ein Trekkingrad mitgehen lassen. Das Rad war, doppelt abgeschlossen, auf einem Grundstück unter einem Carport abgestellt. Dabei handelt es sich um ein Rad der Marke Cortina im Wert von etwa 400 Euro. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Süd unter 0641/7006-3555.

Gießen: Bei Raubversuch Frau verletzt

In der Sudetenlandstraße hat ein Unbekannter eine 20 - Jährige am Montag, gegen 18.10 Uhr, bei einem Raubversuch verletzt. Der Unbekannte hatte sich der Frau von hinten genähert und an der Einkaufstasche gezogen. Dabei riss er mehrfach an der Tasche. Die Frau hielt die Tasche weiter fest, stürzte dabei aber auf den Boden und verletzte sich. Der Unbekannte rannte danach ohne Diebesgut davon. Bei der Tat soll der Unbekannte ein Messer in der Hand gehalten haben. Der Räuber soll zwischen 15 und 20 Jahre alt sein und eine schlanke Figur haben. Er soll eine hellgraue Jacke und eine auffällig glänzende dunkle Hose getragen haben. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Nord unter der Rufnummer 0641 - 7006 3755.

Buseck: Einbruch in Getränkemarkt und eingeschlafen

Im Schützenweg in Großen-Buseck konnte am frühen Dienstagmorgen ein 50 - Jähriger noch im Getränkemarkt durch eine Streife festgenommen werden. Offenbar hatte der Mann mit einem Steine eine Scheibe eingeschlagen, um dann in den Markt zu steigen. Dort angekommen leerte er knapp eine halbe Flasche Schnaps und schlief dann offenbar ein. Der Mann wurde festgenommen. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Nord unter der Rufnummer 0641 - 7006 3755.

Buseck: Einbruch in Zweifamilienhaus

In der Gießener Straße in Alten-Buseck kam es in der Nacht zum Dienstag zu einem Einbruch in ein Wohnhaus. Unbekannte hatten ein Fenster aufgebrochen und mehrere Zimmer durchsucht. Offenbar wurde aber nichts mitgenommen. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Nord unter der Rufnummer 0641 - 7006 3755.

Buseck: Balkontür aufgebrochen

In der Friedensstraße haben Unbekannte am Montag, zwischen 19.00 und 19.25 Uhr, eine Balkontür aufgebrochen und anschließend mehrere Zimmer durchsucht. Offenbar wurde auch in diesem Fall nichts gestohlen. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Nord unter der Rufnummer 0641 - 7006 3755.

Pohlheim: Gekipptes Fenster verhilft zum Einbruch

Am Südhang in Dorf-Güll haben Einbrecher am Montag, zwischen 16.30 und 20.00 Uhr, ein gekipptes Fenster aufgehebelt. Im Einfamilienhaus durchsuchten die Täter anschließend mehrere Räume. Vermutlich wurde nichts entwendet. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Süd unter 0641/7006-3555.

Pohlheim: Nachträglich angebrachte Sicherungen vereiteln Einbruch

Auf eine zu stabile Terrasse trafen Einbrecher am Montag, zwischen 08.45 und 18.45 Uhr, im Neuhöfer Weg in Watzenborn - Steinberg. Die Unbekannten hatten vergeblich mehrfach an der Tür gehebelt. Offenbar verhinderte die nachträglich eingebaute Sicherung Schlimmeres. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Süd unter 0641/7006-3555.

Fernwald: Zweihochwertige Mountainbikes entwendet

In der Straße Kreuzholz in Albach haben Unbekannte in der Nacht zum Dienstag gleich zwei hochwertige Mountainbikes entwendet. Die Unbekannten hatten eine Gartenhütte aufgebrochen, um an die beiden Räder der Marke Felt und Cust Tec. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Süd unter 0641/7006-3555.

Grünberg: Mehrere Schüttgutcontainer sichergestellt

Insgesamt zwölf Schüttgutcontainer konnte die Polizei in Grünberg nach einem Zeugenhinweis auf einem Firmengelände sicherstellen. Der Wert der Container dürfte bei etwa 36.000 Euro liegen. Die Ermittlungen waren bereits letzte Woche eingeleitet worden. Ein Zeuge hatte die Polizei auf die Spur des Diebesgutes gebracht. Bei den ersten Recherchen stellte es sich heraus, dass tatsächlich zwei offenbar gestohlene Container auf dem Grundstück befanden. Die Beamten weiteten ihre Ermittlungen nun aus und überprüften dort alle Container. Dabei stellte es sich heraus, dass offenbar noch weitere zehn Container zuvor entwendet wurden. Alle Container wurden sichergestellt und in den darauffolgenden Tagen von ihren rechtmäßigen Eigentümern abgeholt. Es wurde ein Verfahren wegen Verdacht der Hehlerei eingeleitet. Diese Ermittlungen, die sich auch gegen einen 34 - Jährigen richten, sollen nun ergeben, auf welchem Weg die Container nach Mittelhessen gekommen sind. Hinweise bitte an die Polizeistation in Grünberg unter der Telefonnummer 06401 - 91430.

Wettenberg: Unfallflucht - Zeugen gesucht

In der Krofdorfer Straße in Wißmar hatte ein Mann seinen silberfarbenen Peugeot 206 Kombi zwischen Sonntag, 19.00 Uhr, und Montag, 07.45 Uhr, geparkt. In diesem Zeitraum fuhr ein Fahrzeug offenbar die Krofdorfer Straße aus Richtung " In der Wiese" kommend, in Fahrtrichtung "Am Festplatz". Aus unbekannter Ursache kam er vermutlich nach links von der Fahrspur ab und touchierte den geparkten PKW entlang der kompletten linken Fahrzeugseite. Das Auto des Unfallverursachers dürfte ebenfalls an der linken Seite erheblich beschädigt sein. An dem geparkten PKW wurde gelber bzw. grüner Farbabrieb festgestellt. Anschließend entfernte er sich unerlaubt von Unfallstelle und hinterließ einen Gesamtsachschaden von 5.000 Euro. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Nord unter der Rufnummer 0641 - 7006 3755.

Jörg Reinemer Pressesprecher

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Ferniestraße 8
35394 Gießen
Telefon: 0641-7006 2040
Fax: 0641-7006 2048

E-Mail: poea-gi.ppmh@polizei.hessen.de oder
http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Gießen, übermittelt durch news aktuell

 
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Gießen
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Gießen