Das könnte Sie auch interessieren:

FW-OB: PKW Brand auf der A 3

Oberhausen (ots) - Die Oberhausener Feuerwehr wurde am frühen Abend zu einem PKW Brand auf der A 3 gerufen. ...

POL-PDMT: Mit einem Hoverboard unterwegs

Fachbach (ots) - Am 21.03.2019, gegen 14.50 Uhr, fiel den Beamten der Polizei Bad Ems eine junge Person auf, ...

POL-VER: ++Polizei sucht Besitzer: Wem gehören diese Wertsachen?++

Landkreis Verden u. Bremen (ots) - Ende letzten Jahres wurde in der Nähe des Badener Bahnhofes eine schwarze ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Gießen

28.08.2015 – 15:05

Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Gießen

POL-GI: Pressemeldungen vom 28.08.2015: Betrüger versuchen es gleich doppelt - 64-Jähriger ausgeraubt

Gießen (ots)

Laubach: 87 - Jährige fällt nicht auf Betrüger herein

Richtig handelte ein 87 - Jähriger Mann aus Laubach bei gleich mehreren Anrufen von sogenannten Enkeltrickbetrügern. Ein Unbekannter hatte sich zunächst am Donnerstagvormittag gemeldet und behauptet, der Enkel zu sein. Der falsche Verwandte forderte 5.000 Euro, die über Western Union überwiesen werden sollten. Der Laubacher bemerkte jedoch den Betrugsversuch und legte auf. Wenig später klingelte erneut das Telefon. Diesmal meldete sich ein Mann, der sich als Polizeibeamter ausgab. Der Anrufer teilte dem 87-Jährigen mit, dass die Polizei das Gespräch zwischen dem Mann und den Betrügern mitgehört habe. Die Polizei sei diesen Erpressern schon lange auf der Spur. Der "falsche" Polizist teilte dem Senior mit, dass er mithelfen könne, die Betrüger zu erwischen. Er wurde gebeten, auf die Forderung einzugehen und das Geld zu bezahlen. Als Belohnung würde er später 3.000 Euro erhalten. Glücklicherweise bekam der 87 - Jährige auch hier Zweifel und beendet das Gespräch. Die Polizei wendet sich nochmals mit verschiedenen Präventionstipps an vermeintliche Opfer:

a) Reagieren Sie mit Misstrauen, wenn sich Personen am Telefon als Verwandte oder Bekannte bzw. Mitarbeiter von Behörden ausgegeben.

b) Stellen Sie gezielte Fragen an den Anrufer, die auch nur der "richtige" Anrufer Ihnen beantworten kann.

c) Verständigen Sie andere Familienangehörige und schildern Ihnen den Anruf.

d) Rufen Sie nicht die mitgeteilte Rufnummer zurück.

e) Fremden niemals Geld aushändigen.

f) Anzeigen erstatten und Polizei verständigen, auch wenn man schon auf den Enkeltrick hereingefallen ist. Hinweise bitte an die Kriminalpolizei in Gießen unter der Rufnummer 0641 - 7006 2555.

Gießen: 64 - Jähriger ausgeraubt

Auf seinem Nachhauseweg wurde ein 64 - Jähriger am frühen Freitagmorgen von zwei Unbekannten ausgeraubt. Der Mann wurde gegen 05.00 Uhr in der Weserstraße von den beiden Tätern in englischer Sprache angesprochen und darum gebeten, Geld zu wechseln. Als er den Unbekannten kein Geld wechseln wollte, wurde er zu Boden gestoßen. Danach nahmen die Unbekannten eine schwarze Geldbörse, in der sich eine Krankenkassenkarte und mehrere Hundert Euro Bargeld befanden, an sich. Die beiden Räuber flüchteten in unbekannte Richtung. Sie sollen zwischen 20 und 22 Jahre alt und schmal sein. Beide sollen dunkle Kleidung getragen haben. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Nord unter der Rufnummer 0641 - 7006 3755.

Gießen: Diebstahl aus Taxi

Im Schiffenberger Weg haben Unbekannte einen Zeitraum von etwa zehn Minuten ausgenutzt, um eine Geldbörse aus einem Taxi zu entwenden. Offenbar hatte der Täter mitbekommen, dass die Geldbörse dort abgelegt wurde und dass das Taxi unverschlossen war. Der Diebstahl ereignete sich auf dem Parkplatz einer Diskothek. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Süd unter 0641/7006-3555.

Gießen: 26 - Jähriger Sittenstrolch erwischt

Ein mutmaßlicher Sittenstrolch konnte am Donnerstag, gegen 14.00 Uhr, auf dem Bahnhofsvorplatz festgenommen werden. Der Mann hatte sich dort entblößt. Er wurde nach den polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Nord unter der Rufnummer 0641 - 7006 3755.

Gießen: Diebstahl vor einem Parkhaus

Fahrraddiebe haben zwischen Mittwochmorgen und Donnerstagnachmittag in der Lahnstraße in Gießen zugeschlagen. Die Unbekannten hatten es dort auf ein Mountainbike der Marke Bulls abgesehen. Das Rad war am Fahrradständer vor dem Parkhaus des Hauptbahnhofes angeschlossen. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Süd unter 0641/7006-3555.

Gießen: Auto gestreift und weggefahren

Eine bislang unbekannte weibliche Verkehrsteilnehmerin hat am Donnerstag, gegen 7.40 Uhr, in der Bleichstraße einen dort geparkten PKW gestreift. Nach dem Unfall setzte sie ihre Fahrt einfach fort, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern. Die unbekannte Autofahrerin war aus Richtung Ludwigstraße kommend in Fahrtrichtung Stephanstraße / Gnauthstraße unterwegs. Im Bereich der Kreuzung Bleichstraße / Stephanstraße / Gnauthstraße stand ein Laster der Müllabfuhr. Die Unbekannte fuhr mit ihrem Fahrzeug rechts an der Müllabfuhr vorbei und streifte dabei den am rechten Fahrbahnrand geparkten grauen Seat Leon. Sie hinterließ einen Sachschaden in Höhe von 500 Euro. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Süd unter 0641/7006-3555.

Gießen: Handy aus PKW entwendet

In der Struthstraße in Rödgen wurde in der Nacht zum Donnerstag ein Mercedes aufgebrochen. Die Täter hatten eine Dreiecksscheibe des PKW eingeschlagen und das in der Mittelkonsole offen liegende Handy entwendet. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Nord unter der Rufnummer 0641 - 7006 3755.

Gießen: Funkgeräte entwendet

Zwei Handfunkgeräte haben zwei Unbekannte am Donnerstag, gegen 16.00 Uhr, aus einer Lagerhalle in der Rödgener Straße entwendet. Die Unbekannten hatten eine Tür aufgebrochen und den Innenbereich einer Halle durchsucht. Dabei fanden sie die beiden Geräte. Ein Zeuge konnte beobachten, wie sich die mutmaßlichen Täter von der Halle in Richtung Segelflugplatz entfernten und in einem Gebüsch verschwanden. Beide Personen sollen zwischen 18 und 20 Jahre alt und etwa 170 Zentimeter groß sein. Sie sollen weiße Shirts und kurze Hosen getragen haben. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Nord unter der Rufnummer 0641 - 7006 3755.

Buseck: Einbrecher kommen durch den Keller

Ein Kellerfenster eines Einfamilienhauses haben Einbrecher zwischen Donnerstag, 19.45 Uhr, und Freitag, 04.00 Uhr, in der Straße Am Rinnerborn in Alten-Buseck gewaltsam geöffnet. Die Täter durchsuchten nach ihrem Einstieg mehrere Zimmer und holten sich Bargeld. Hinweise bitte an die Kriminalpolizei in Gießen unter der Rufnummer 0641 - 7006 2555.

Hungen: Dieseldiebe

Etwa 150 Liter Diesel und eine Kettensäge der Marke Stihl wurden zwischen Samstag und Mittwoch aus einer landwirtschaftlich genutzten Halle in der Oberndorfer Straße in Rodheim entwendet. Die Langfinger hatten den Tank eines dort abgestellten Traktors geleert. Hinweise bitte an die Polizeistation in Grünberg unter der Telefonnummer 06401 - 91430.

Jörg Reinemer Pressesprecher

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Ferniestraße 8
35394 Gießen
Telefon: 0641-7006 2040
Fax: 0641-7006 2048

E-Mail: poea-gi.ppmh@polizei.hessen.de oder
http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Gießen, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Gießen
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung