Das könnte Sie auch interessieren:

FW-GL: Vier Feuerwehreinsätze innerhalb von zwei Stunden

Bergisch Gladbach (ots) - Ein unruhiger Nachmittag liegt hinter den haupt- und ehrenamtlichen Einsatzkräften ...

FW Dinslaken: Einsatzreicher Tag für die Feuerwehr Dinslaken

Dinslaken (ots) - Am heutigen Samstag ist die Feuerwehr Dinslaken zu mehreren Einsätzen ausgerückt. Gegen ...

FW Dinslaken: Dachstuhlbrand in Dinslaken Bruch

Dinslaken (ots) - Am Samstag Abend gegen 18:30 Uhr hörten die Bewohner einer Doppelhaushälfte auf der ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Gießen

04.03.2015 – 12:13

Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Gießen

POL-GI: Pressemitteilung vom 04. März 2015, betrunkener LKW-Fahrer, Einbrecher in Schule, Kleintransporter-Kontrollen, beim Geldwechsel bestohlen, Einbrecher verscheucht

Gießen (ots)

Betrunkener LKW-Fahrer aus dem Verkehr gezogen

Gießen: Unglaublich aber wahr ist der Vorfall, den Beamte der Polizeiautobahnstation Mittelhessen gestern aufnahmen. Um kurz nach 10 Uhr meldet sich ein Taxifahrer aus dem Kreis Gießen bei der Polizei und berichtet von einem LKW-Fahrer auf der Autobahn 45, der in Schlangenlinien vor ihm her fährt. In Fahrtrichtung Hanau ist der LKW unterwegs, dessen Fahrer kurz vor dem Südkreuz auf dem Standstreifen anhält. Die hinzugezogenen Polizisten haben schnell den Verdacht, dass der Fahrer unter dem Einfluss von Alkohol steht. Mit dem Ergebnis, welches das Atemalkoholtestgerät anzeigt, hätten sie allerdings nicht gerechnet: Mit fast drei Promille fuhr der Fahrer aus dem Kreis Rotenburg (Wümme) sein Sattelzuggespann. Der LKW-Fahrer musste mit zur Blutentnahme. Sein Fahrzeug durfte er nicht mehr bewegen. Ob er jemals wieder hinter dem Steuer eines LKW sitzen darf, muss nun ein Gericht entscheiden. Den Führerschein des 57-jährigen Mannes jedenfalls stellten die Polizisten sicher.

Diebstahl aus PKW

Gießen: Die Seitenscheibe eines grauen Caddy schlug ein Dieb am Dienstag in der Gnauthstraße ein. Zwischen 14.30 und 20.30 Uhr entwendete der Täter eine Digitalkamera und ein Lederarmband aus dem PKW. Hinweise nimmt die Polizeistation Gießen Süd, Tel. 0641-7006-3555, entgegen.

Einbrecher in Schule

Gießen: Zwischen Freitag, 11 Uhr, und Dienstag, 09 Uhr, drangen Einbrecher in ein Schulgebäude im Mildred-Harnack-Weg ein. Sie verschafften sich gewaltsam Zugang zu mehreren Räumlichkeiten und entwendeten unter anderem einen Tresor (0.50 x 0.40 x 0.40m) mit Bargeld und eine Kassette mit Schwimmabzeichen. Die Polizei in Gießen, Tel. 0641-7006-0, bittet um Hinweise.

Einbruch in der Richard-Wagner-Straße

Gießen: In eine Wohnung eines Mehrfamilienhauses in der Richard-Wagner-Straße drangen Unbekannte am Dienstag, zwischen 15 und 19 Uhr, gewaltsam ein. Die Täter kamen durch die Terrassentür in die Erdgeschosswohnung, durchsuchten diverse Schränke und entwendeten schließlich ein Tablet, einen Laptop, eine Spielkonsole und einen Flachbildschirm. Hinweise auf die Diebe nimmt die Kriminalpolizei in Gießen, Tel. 0641-7006-2555, entgegen.

Unfallflucht

Gießen: Eine Fahrzeughalterin selbst ist es, die am gestrigen Dienstagabend, gegen 19 Uhr, beobachten kann, wie ein noch unbekannter Fahrzeugführer ihren roten Ford KA beschädigt. Beim Rückwärtsfahren stößt der Fahrer einer grauen oder silberfarbenen Limousine gegen den Ford, so dass dieser sogar nach hinten geschoben wird. Anschließend fährt der Unfallverursacher einfach davon. Die Geschädigte und die Polizei hoffen nun auf weitere Zeugen, die Hinweise zu dem Unfallverursacher im Spenerweg geben können, Tel. 0641-7006-3755.

Kleintransporter kontrolliert

Gießen: Es gehört zu den täglichen Aufgaben der Polizeibeamten Fahrzeugkontrollen durchzuführen. Neben den Kontrollen im Dienstalltag führen die Stationen immer wieder Sonderkontrollen durch, bei denen bestimmte Kraftfahrzeuge bevorzugt kontrolliert werden. Zwischen 08 und 11 Uhr gestern Morgen nahmen Beamte der Polizeiautobahnstation Mittelhessen Kleintransporter unter die Lupe. 19 dieser Fahrzeuge konnten auf der A5 zwischen dem Gambacher Kreuz und der Anschlussstelle Butzbach kontrolliert werden. Bei acht Fahrzeugen, beziehungsweise ihren Fahrzeugführern, stellten die Beamten Mängel fest. Hauptsächlich handelte es sich hierbei um Verstöße gegen die Sozialvorschriften. Die Fahrer hatten also beispielsweise die gesetzlich vorgeschriebenen Pausen während ihrer Fahrt nicht eingehalten. Zwei der Kleintransporter waren überladen. Die entsprechenden Ermittlungsverfahren wurden eingeleitet. Ob die Kontrollen mit diesem Ergebnis als erfolgreich bezeichnet werden können muss jeder selbst beurteilen. Schließlich freuen sich die Beamten, wenn sie keine Verstöße feststellen können. Dann hat sich jeder Fahrzeugführer richtig verhalten und stellt keine Gefahr für sich oder andere Verkehrsteilnehmer dar. In diesem Sinne werden auch zukünftig spezielle Kontrollen durchgeführt, um diesem Ziel so nah wie möglich zu kommen.

Wechselbetrug - Mann bestohlen

Grünberg: In der Nähe einer Apotheke in der Alsfelder Straße parkte ein Grünberger am vergangenen Freitag, gegen 14 Uhr, gerade sein Auto, als er von einem Fremden angesprochen wird. Noch während der Grünberger im Auto sitzt bittet ihn ein Mann, Mitte 20, ein Ein - oder Zwei-Euro-Stück in Cent-Beträge zu wechseln. Freundlicherweise kommt der Grünberger der Bitte nach, was er im Nachhinein bereut. Mit der angebotenen Stückelung ist der Mann nämlich nicht zufrieden und meint sich selbst an der Geldbörse seines Helfers bedienen zu können. Der Fremde ist ein Wechselfallendieb. Durch seine Ablenkungsmasche schafft er es dem Grünberger zunächst unbemerkt 130 Euro Scheingeld aus dem Portemonnaie zu stehlen. Etwa 1.75- 1.80m groß und untersetzt soll der Täter gewesen sein. Er hatte dunkelblonde Haare und nach Angaben des Geschädigten ein osteuropäisches Aussehen. Er trug dunkle Oberbekleidung. Hinweise auf den Trickdieb nimmt die Kriminalpolizei in Gießen, Tel. 0641-7006-2555, entgegen.

Roter Fiat beschädigt

Langgöns: Ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer fuhr am Montag um 8.45 Uhr auf der Landstraße 3360 in Richtung Hochelheim. Im Kurvenbereich nach einer Unterführung streifte er mit seinem Fahrzeug den Außenspiegel eines roten Fiat, der in Richtung Langgöns unterwegs war. Der Unbekannte beging Unfallflucht und hinterließ einen Sachschaden in Höhe von 500EUR. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Süd, Tel. 0641 7006-3555.

Nachbarn vertreiben Einbrecher

Linden: Es ist eine Meldung, die sich in den letzten Wochen häuft - glücklicherweise! Wachsame Nachbarn konnten gestern zwei Einbrecher in der Weinbergstraße in Großen-Linden vertreiben. Neben dem Dank, den die Hausbewohner sicherlich gerne an die aufmerksamen Nachbarn richten, kann die Polizei dieses Verhalten nur mit einem ausdrücklichen Lob versehen. Etwa 12.15 Uhr ist es, als ein Mann und eine Frau an der Haustür eines Einfamilienhauses in der Straße klingeln. Als niemand öffnet begeben sie sich auf die Gebäuderückseite. Was sie nicht ahnen: Zwei Anwohnerinnen beobachteten ihr Treiben und schöpfen Verdacht. Die Nachbarinnen sehen nach, was das Pärchen auf dem Grundstück zu suchen hat und überraschen sie bei dem Versuch die Terrassentür aufzuhebeln. Sofort ergreifen die Einbrecher die Flucht. Die Polizei kann sie trotz einer guten Beschreibung der Zeuginnen nicht mehr ausfindig machen, hofft jedoch auf weitere Zeugen, die Hinweise auf das Einbrecherduo geben kann. Der Mann wird als 17 bis 19 Jahre alt, etwa 1.65 m groß, sehr schlank mit kurzen schwarzen Haaren beschrieben. Er trug eine blaue Jeans. Seine Begleiterin war etwa 18-19 Jahre alt, etwas 1.70m groß und hatte schwarze glatte Haare. Sie trug einen beigen Trenchcoat mit Gürtel und führte eine metallisch wirkende Handtasche mit sich. Zeugen, die das Pärchen möglicherweise vor der Tat oder auf ihrer Flucht beobachten konnten, werden gebeten sich mit der Kriminalpolizei in Gießen, Tel. 0641-7006-2555, in Verbindung zu setzen.

Polizeipressestelle Gießen, Sylvia Frech

ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelhessen

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=43559 

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Ferniestraße 8
35394 Gießen
Telefon: 0641-7006 2040
Fax: 0641-7006 2048

E-Mail: poea-gi.ppmh@polizei.hessen.de oder
http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Gießen, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Gießen
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Gießen