Polizeipräsidium Mittelhessen - Gießen

POL-GI: Pressemeldung vom 30.11.2014:

Gießen (ots) - Grünberg / Hungen: Zwei Fußgänger kommen bei Verkehrsunfällen ums Leben - Größere Fahndung nach einem flüchtigen PKW

Innerhalb weniger Minuten kam es in Hungen und bei Grünberg zu zwei schweren Unfällen. Da bei einem Unfall der mutmaßliche Verursacher flüchtete, läuft derzeit noch eine größere Fahndung.

Der erste Unfall wurde der Grünberger Polizei am frühen Sonntagmorgen, gegen 04.30 Uhr, gemeldet. Ein Zeuge hatte im Wolfskauter Weg in Trais - Horloff eine männliche Person liegend "mitten" auf der Straße gefunden. Der Zeuge konnte schnell feststellen, dass der Mann schwere Verletzungen am Kopf hatte. Die verständigten Rettungskräfte stellten wenig später den Tod des Mannes fest. Erste Ermittlungen ließen den Schluss zu, dass die tödlichen Verletzungen offenbar von einem Verkehrsunfall stammen dürften. In der Nähe konnten Spuren gesichert werden, die darauf schließen ließen, dass ein Fahrzeug nach dem Unfall geflüchtet war. Die Suchmaßnahmen nach diesem Fahrzeug dauern derzeit noch an. Bei der Unfallaufnahme wurde festgestellt, dass es sich bei dem Verstorbenen um einen 21 - Jährigen aus Hungen handelt.

Etwa zehn Minuten später, gegen 04.40 Uhr, ging die nächste Meldung zu einem schweren Unfall bei der Polizeistation in Grünberg ein. Auch bei diesem Unfall, der sich auf der Landesstraße 3007 zwischen Grünberg und Hungen ereignete, wurde ein Fußgänger angefahren und dabei tödlich verletzt. Bei dem Verstorbenen handelt es sich um einen 34 - Jährigen aus Laubach. Ebenfalls an dem Unfall beteiligt war offenbar eine 60 - jährige Autofahrerin aus Laubach. Sie war mit ihrem PKW auf der genannten Landesstraße von Grünberg in Richtung Hungen gefahren. Zwischen den Abfahrten nach Laubach/Lauter und Laubach/Münster ("Münsterer Kreuz") erfasste sie offenbar mit ihrem PKW den 34-jährigen Fußgänger. Für ihn kam jede Hilfe zu spät. Die Unfallaufnahme dauert derzeit noch an. Ein Sachverständiger wurde eingeschaltet. Die Strecke ist derzeit noch voll gesperrt.

Weitere Erkenntnisse liegen aktuell nicht vor. Gegebenenfalls wird nachberichtet.

Jörg Reinemer Pressesprecher

ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelhessen

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=43559 

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Ferniestraße 8
35394 Gießen
Telefon: 06031 - 601 150
Fax: 0641-7006 2048

E-Mail: poea-gi.ppmh@polizei.hessen.de oder
http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Gießen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelhessen - Gießen

Das könnte Sie auch interessieren: