Polizeipräsidium Mittelhessen - Gießen

POL-GI: Pressemitteilung vom 11.11.2014

Gießen (ots) - Sie wollen nur Ihr Bestes

Landkreis Gießen: Portemonnaies und Handys sind am begehrtesten. Grundsätzlich aber sind sie wenig wählerisch: Taschendiebe. Wenn sie nicht direkt das Bargeld klauen, dann zumindest alles was sich schnell und einfach in solches verwandeln lässt. Neben äußerst geschickten Dieben, die blitzschnell das begehrte Gut ihrer Opfer an sich nehmen und in der Menge untertauchen, gibt es auch die Sorte von Taschendieben die mit Tricks arbeiten um zum Zug zu kommen. Zur ersten Gattung gehörte ein Täter, der in der Neustadt in Gießen am Samstagnachmittag, zwischen 16.30 Uhr und 17 Uhr, zugriff und das Iphone 6 aus der Handtasche einer jungen Frau stahl. Dagegen nutzte eine Gruppe noch unbekannter Täter am frühen Sonntagmorgen in der Lindengasse einen möglicherweise fingierten Streit, um einem Gießener seine Geldbörse aus der Gesäßtasche zu ziehen. Diverse andere Beispiele ließen sich aufzählen, die tagtäglich in Gießen und andernorts bei der Polizei zur Anzeige gebracht werden. Beschreiben können die Opfer den oder die Täter nur selten. Zudem ist es für die Geschädigten äußerst ärgerlich, dass die Täter neben der beabsichtigten Beute oft viel "Beiwerk" klauen. Oft müssen sämtliche Dokumente (Personalausweis, Führerschein, etc.) neu ausgestellt werden, was mit vielen Kosten und Mühen verbunden ist. Trick- und Taschendiebe sind Profis, genauso professionell sollte ein jeder sich verhalten, wenn es um den Schutz seiner Wertsachen geht, rät die Polizei. Geldbörsen und Dokumente führt man am besten in verschiedenen verschlossenen Innentaschen seiner Kleidung mit sich, möglichst dicht am Körper. Taschen werden am sichersten verschlossen und mit der Verschlussseite zum Körper getragen. Und vor allem sollten sie weder beim Schuhe kaufen, noch im Lebensmittelmarkt, ihre Taschen irgendwo ablegen. Denn Geldbörsen aus im Einkaufswagen abgelegten Taschen zu entwenden, oder gar die ganze Tasche während des Probegangs im Schuhgeschäft mitzunehmen ist eine der leichtesten Übungen von Dieben. Bewahren sie zudem ihre PIN-Nummern, auch nicht getarnt als Telefonnummern oder ähnliches, gemeinsam mit ihrer EC-Karte auf. Und wenn dann doch mal die Karte geklaut wurde, lassen sie sie sofort sperren. Weitere Informationen zum Thema stehen im Internet unter www.polizei-beratung.de zur Verfügung.

Französischsprachige Täter

Gießen: Hinweise erbittet die Polizei in Gießen, Tel. 0641-7006-0, auf zwei 1.75 - 1.80 m große Männer im Alter von 20-25 Jahren. Um 22.35 Uhr am gestrigen Abend spricht ein Fremder eine Frau aus Gießen am Busbahnhof in der Bahnhofstraße auf Französisch an. Abgelenkt durch die Unterhaltung gelingt es seinem Begleiter ihre Umhängetasche zu entwenden. Noch auf der Flucht in Richtung Frankfurter Straße lassen die Diebe die Tasche wieder fallen. Beide Männer hatten schwarze kurze Haare und ein nordafrikanisches Aussehen. Einer der Täter trug eine dunkelblaue Daunenweste, aus der eine rote Kapuze herausschaute.

Einbruch in Praxishaus

Gießen: Zwischen Freitag, 17.15 Uhr, und Montag, 07 Uhr, brachen Unbekannte in ein Praxishaus in der Nordanlage ein. Der Versuch, sich auch zu einer Zahnarztpraxis im Haus Zugang zu verschaffen, scheiterte. Sachdienliche Hinweise erbittet die Kriminalpolizei in Gießen, Tel. 0641-7006-2555.

Täter bleiben ohne Diebesgut

Gießen: Nach derzeitigem Stand konnten die Täter, die zwischen Sonntag, 14.15 Uhr, und Montag, 06.50 Uhr, in einen Kindergarten im Lärchenwäldchen eindrangen, nichts entwenden. Durch massive Gewaltanwendung richteten sie an einem Fenster jedoch einen Schaden von mindestens 1.000 Euro an. Die Kriminalpolizei in Gießen, Tel. 0641-7006-255, erbittet Hinweise.

Farbschmierereien

Gießen: Gleich sechs nebeneinanderliegende Häuser haben Unbekannte in der Nacht zum gestrigen Dienstag mit Farbe beschmiert. Der hierdurch entstandene Schaden kann noch nicht genau beziffert werden. Die Polizei in Gießen, Tel. 0641-7006-0, bittet um Hinweise.

Ladendetektiv lebt gefährlich

Gießen: Mit Unterstützung der Bundespolizei kann am Montagabend ein 32-Jähriger Ladendieb festgenommen werden. Gegen 19.10 Uhr versuchte er Käse und einen Deoroller im Wert von sechs Euro in einem Discounter in der Bahnhofstraße zu klauen. Der Ladendetektiv sprach ihn an und hielt ihn fest. Unter Vorzeigen eines Messers schafft der Dieb die Flucht, die keine 20 Minuten später beendet wird. Der Mann ging in Untersuchungshaft, die Maßnahmen der Strafverfolgungsbehörden dauern noch an.

Fahrrad geklaut

Gießen: Die Polizei in Gießen, Tel. 0641-7006-0, bittet um Hinweise auf den Verbleib eines braunen "Kettler"-Damenrades des Modells "City Cruiser". Obwohl das Fahrrad im Wert von 450 Euro mit einem Schloss in einem Hof in der Licher Straße gesichert war, gelang Unbekannten am Wochenende der Diebstahl.

Einbrecher weckt Bauwagen-Bewohner

Gießen: Im Innenhof in der Dammstraße weckte am Montagabend, gegen 21 Uhr, ein Einbrecher den Bewohner eines Bauwagens. Nach mehreren Hebelversuchen war es dem Fremden gelungen ein Fenster nach innen aufzudrücken. Der durch den Lärm aufgeschreckte Bewohner schlug daraufhin den nicht näher zu beschreibenden Täter in die Flucht. Hinweise erbittet die Kriminalpolizei in Gießen, Tel. 0641-7006-2555.

Plattgestochen

Gießen: Plattgestochen waren gleich zwei Reifen eines roten Skoda Yeti mit FB-Kennzeichen am Dienstnachmittag, gegen 16.30 Uhr. Um 08.45 Uhr stellte der Besitzer den PKW noch unbeschädigt in der Grünberger Straße ab. Die Polizei in Gießen, Tel. 0641/7006-0 bittet um Hinweise auf den Täter.

Zeugen gesucht

Gießen: Vermutlich beim Ein- oder Ausparken auf dem Parkplatz eines Elektro-Fachmarktes in der Gottlieb-Daimler-Straße, beschädigte ein noch unbekannter Fahrzeugführer einen weißen Opel Movano. Mindestens 700 Euro Schaden entstanden so zwischen Samstagabend, 18 Uhr, und Montagmorgen, 09.30 Uhr. Zeugen des Unfallgeschehens werden gebeten sich mit der Polizei in Gießen, Tel. 0641-7006-3555, in Verbindung zu setzen.

Viermal "Wild vom Wald"

   1) Pohlheim: Auf der Landstraße zwischen Fernwald und Garbenteich 
      konnte eine 21-Jährige aus Pohlheim am Montagabend, gegen 20.50
      Uhr, den Zusammenstoß mit einem Wildschwein nicht mehr 
      verhindern. An ihrem schwarzen Kia Cerato entstand ein 
      Sachschaden von 2.000 Euro. Der PKW musste abgeschleppt werden.
      Das Wildschein türmte und war vielleicht anschließend auf dem 
      Weg nach... 
   2) Fernwald: Hier wich ein 37-jähriger Gießener mit seinem grauen 
      Mitsubishi Carisma gegen 21.11 Uhr einem Wildschwein aus. Das 
      Tier kam auf der Bundesstraße 457 zwischen Gießen und Lich 
      plötzlich auf die Straße gelaufen. Der Mann verlor die 
      Kontrolle über sein Fahrzeug, kam ins Schleudern und überschlug
      sich. Leicht verletzt brachte ihn ein Krankenwagen in eine 
      Gießener Klinik. Am Mitsubishi entstand Totalschaden. 
   3) Lich: Ein Waschbär ist für einen Schaden von 1.500 Euro an 
      einem blauen Audi A 3 verantwortlich. Den Zusammenstoß mit dem 
      Tier konnte ein 27-jähriger aus Lich am Montagabend, auf der 
      Bundesstraße 488 zwischen Lich und dem Kloster Arnsburg, nicht 
      mehr verhindern. 
   4) Wettenberg: Bereits am Montagmorgen lief ein Reh in suizidaler 
      Absicht auf die Kreisstraße 169 zwischen Krofdorf und Wißmar. 
      Es kam zum Zusammenstoß mit einem weißen Sprinter an dem ein 
      Schaden von mindestens 400 Euro entstand. 

Regenrohr abgetreten

Reiskirchen: Mindestens 250 Euro wird es den Gebäudeinhaber einer Diskothek in der Freiherr-vom-Stein-Straße kosten ein Regenrohr zu erneuern, das Unbekannte in der Nacht von Samstag auf Sonntag mutwillig beschädigten. Hinweise auf die Täter erbittet die Polizei in Grünberg, Tel. 06401-9143-0.

Einbrecher stehlen Bargeld

Staufenberg: Durch eine aufgebrochene Terrassentür kamen Einbrecher am Montag, zwischen 15.30 und 20.30 Uhr, in ein Einfamilienhaus in der Weiherstraße im Ortsteil Treis. Nachdem sie mehrere Schränke durchwühlt hatten, flüchteten sie mit einer geringen Menge erbeutetem Bargeld. Sachdienliche Hinweise nimmt die Kriminalpolizei in Gießen, Tel. 0641-7006-2555, entgegen.

Einbrecher kommen über den Balkon

Wettenberg: Hinweise zu einem Einbruch erbittet die Kriminalpolizei in Gießen, Tel. 0641-7006-2555. Auf Bargeld hatten es Einbrecher am Sonntag im Hainerweg in Wißmar abgesehen. Zwischen 15 und 21 Uhr hebelten sie eine Balkontür des Einfamilienhauses auf und verursachten einen Schaden im vierstelligen Bereich.

Polizeipressestelle Gießen, Sylvia Frech

ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelhessen

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=43559 

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Ferniestraße 8
35394 Gießen
Telefon: 0641-7006 2040
Fax: 0641-7006 2048

E-Mail: poea-gi.ppmh@polizei.hessen.de oder
http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Gießen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelhessen - Gießen

Das könnte Sie auch interessieren: