Das könnte Sie auch interessieren:

POL-ME: Öffentlichkeitsfahndung mit Phantombild nach einem Räuber - Ratingen - 1003078

Mettmann (ots) - Bereits mit unserer Pressemitteilung / ots 1902127 vom 19.02.2019 (als PDF in Anlage) ...

POL-PB: Junge Autofahrerin bei Alleinunfall schwer verletzt

Lichtenau (ots) - (uk) Eine junge Autofahrerin ist bei einem Verkehrsunfall am Montagmittag zwischen Lichtenau ...

FW-MH: Personen in Notlage im Busbahnhof Mülheim an der Ruhr

Mülheim an der Ruhr (ots) - Um 15.09 wurde der Leitstelle Mülheim an der Ruhr mehrere Personen in Notlage, im ...

25.07.2014 – 14:23

Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Gießen

POL-GI: Kampagne: "Sicheres Hessen - Einbrechern einen Riegel vorschieben" --- Polizei in Mittelhessen startet Sommerkampagne 2014 und plant Aktionen gegen den Wohnungseinbruch

Gießen (ots)

Mittelhessen: Im Zuge der Kampagne: "Sicheres Hessen - Einbrechern einen Riegel vorschieben", setzt die Polizei auch in den Sommermonaten ihre verstärkten Bemühungen und Maßnahmen fort, um gezielt gegen den Wohnungseinbruch vorzugehen. Die verschiedenen Kontroll- und Präventionsmaßnahmen sollen den Schutz vor Einbrechern in Mittelhessen weiter erhöhen. "Nicht nur in den Wintermonaten, sondern auch im Sommer nutzen Einbrecher die Abwesenheit der Hausbewohner gezielt aus. Daher ist es wichtig, ebenso in dieser Jahreszeit gegen den Wohnungseinbruch vorzugehen. So wollen wir die Bürgerinnen und Bürger in Mittelhessen auch während der Sommerkampagne durch zielgerichtete Präventionsmaßnahmen zu diesem wichtigen Thema sensibilisieren", sagt Polizeipräsident Manfred Schweizer. In vielen Fällen verhindern einfache Verhaltensregeln die böse Überraschung. Überfüllte Briefkästen, tagsüber geschlossene Rollläden oder dauerhaft vor dem Haus geparkte Fahrzeuge signalisieren dem Einbrecher "niemand zuhause" und sollten vermieden werden. Auch Abwesenheitshinweise auf dem Anrufbeantworter oder in sozialen Netzwerken geben den Tätern deutliche Hinweise darauf, dass niemand zu Hause ist. Dagegen setzt man aber auf eine gut verstandene Nachbarschaft, die sich umeinander kümmert, auch wenn der Nachbar nicht da ist. Diese und andere Tipps rund um das Thema Schutz vor Wohnungseinbruch werden bei den vielen Präventionsveranstaltungen während der Sommerkampagne 2014 aufgezeigt. So ist zum Beispiel auch das Präventionsmobil des Landes Hessen in Mittelhessen gleich mehrfach in den vier Landkreisen im Einsatz. In diesem mobilen und modern eingerichteten Sattelzug werden Interessierte beraten. Dabei können mechanische und elektronische Sicherungstechniken gezeigt und demonstriert werden. Ergänzend dazu sollen Vorträge und andere Aktionen Hausbesitzer aber auch Bauherren, Architekten und Planungsbüros dazu anhalten, bereits vor dem Hausbau die Sicherheit mit einzuplanen. Der Anfang der Sommerkampagne wurde bereits in dieser Woche, am 22. und 23. Juli, in Kirchhain und in Marburg gemacht. Unter anderem wurde das Präventionsmobil im Marburger Südviertel eingesetzt. Weitere Termine sind in den nächsten Wochen auch im Lahn-Dill-Kreis, im Landkreis Gießen und im Wetteraukreis vorgesehen. Die Aktionen, die während der Sommerwochen stattfinden, werden auch im Internet (www.hessen.polizei.de/ppmh ) und über die regionalen Medien angekündigt. Neben den vielen Beratungen und Veranstaltungen werden zudem auch Ermittlungen, offene Kontrollen und verdeckte Maßnahmen weiter intensiv durchgeführt. "Mit diesem Bündel an Maßnahmen wollen wir weiter verstärkt gegen dieses Phänomen vorgehen. Wir sind dabei aber natürlich auch auf die Hinweise und die Unterstützung aus der Bevölkerung angewiesen. Sie kennen ihre Umgebung am besten. Scheuen Sie sich nicht, die Polizei anzurufen, wenn Sie etwas Verdächtiges in Ihrem Wohngebiet wahrnehmen", ruft Polizeipräsident Schweizer dazu auf, die polizeilichen Maßnahmen zu unterstützen, in dringenden Fällen auch mit dem Notruf: 110. So könnten die eingesetzten Polizeikräfte auch schnell reagieren.

Jörg Reinemer Pressesprecher

ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelhessen

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=43559 

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Ferniestraße 8
35394 Gießen
Telefon: 0641-7006 2040
Fax: 0641-7006 2048

E-Mail: poea-gi.ppmh@polizei.hessen.de oder
http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Gießen, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Gießen
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Gießen