Polizeipräsidium Mittelhessen - Gießen

POL-GI: Pressemitteilung vom 24.07.2014

Gießen (ots) - Autoscheiben mit Skateboard eingeschlagen: Täter nach Hinweisen festgenommen

Gießen: Die Scheiben von einem Smart und einem Volkswagen schlug ein 26-Jähriger am Mittwoch, 23.07.2014, ein. Dabei entstand nach ersten Feststellungen der Polizei ein Sachschaden von etwa 1200 Euro. Gegen 17.15 Uhr fiel der Mann in der Fröbelstraße auf, als er mit einem Skateboard auf mindestens zwei geparkte Autos einschlug. Zeugen informierten die Polizei und folgten dem Rowdy bis zur Grünberger Straße, wo ihn die herbeigerufenen Ordnungshüter vorläufig festnahmen. Sein Rollbrett wurde sichergestellt. Auf den Mann, der nach Personalienüberprüfung wieder auf freien Fuß kam, kommen jetzt die Reparaturkosten und ein Verfahren wegen Sachbeschädigung zu. Er war bereits in der Mittagszeit nach dem Diebstahl von Alkohol in einem Supermarkt in der Gottlieb-Daimler-Straße aufgefallen und vom Ladendetektiv festgehalten worden.

Handwerker bestohlen

Gießen: Aus einem frei zugänglichen Kellerraum in der Ludwigstraße stahl ein Langfinger am Mittwoch, 23.07.2014, ein Laptop sowie ein iPad. In dem Mehrfamilienhaus tätige Handwerker hatten die Gegenstände dort abgelegt. Der Dieb gelangte zwischen 12 und 16 Uhr in das Gebäude und nahm die Beute im Gesamtwert von 1000 Euro unbemerkt an sich. Hinweise an die Polizei, Tel. 0641/7006-0.

Ohne Führerschein aber mit Drogen

Gießen: Bei der Kontrolle einer 33-jährigen Autofahrerin in der Friedrichstraße am frühen Donnerstagmorgen, 24.07.2014, stellten die Polizisten fest, dass die Fahrerin offenbar von Drogen berauscht unterwegs war. Zudem war die Frau aus Wetzlar nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis. Sie musste die Ordnungshüter zur Blutprobenentnahme begleiten und durfte anschließend wieder nach Hause. Gegen sie wurde ein Verfahren eingeleitet.

Zeugen für Unfallflucht gesucht

Gießen: Auf einem Parkstreifen in der Welkerstraße wurde zwischen Sonntag, 20.07.2014, 20 Uhr, und Montag, 03 Uhr, ein Opel Astra an der linken hinteren Stoßstange beschädigt. Ein bisher unbekannter Verkehrsteilnehmer touchierte vermutlich beim Ausparken mit seinem Fahrzeug den grauen Kombi und fuhr weiter, ohne sich um den Schaden von einigen hundert Euro zu kümmern. Hinweise erbittet die Polizei unter Tel. 0641/7006-3555.

Biker prallt in entgegenkommenden Pkw: Zwei Leichtverletzte

Gießen: Ein 30-jähriger Kradfahrer aus Lich war am Mittwoch, 23.07.2014, gegen 10 Uhr auf der Landstraße 3054 von Lützellinden nach Hüttenberg unterwegs. In einer unübersichtlichen Rechtskurve, etwa 400 Meter vor dem Kreisverkehr zum Autohof, geriet er plötzlich auf die Gegenfahrbahn. Dort prallte er mit einem entgegenkommenden Ford zusammen, den ein 51 Jahre alter Mann aus Hüttenberg steuerte. Dabei verletzten sich der Biker und der Autofahrer nur leicht, an der Suzuki und dem Focus Kombi entstand jeweils Totalschaden in vierstelliger Höhe. Bei der Unfallaufnahme gab der Motorradfahrer an, dass an seiner Maschine möglicherweise ein technischer Defekt an der Vordergabel aufgetreten sei. Das Motorrad wurde von der Polizei sichergestellt und wird von einem Sachverständigen untersucht.

Polizisten mit Stemmeisen angegriffen

Lollar: Bei der Festnahme eines 56-jährigen Mannes leistete dieser am Mittwochabend, 23.07.2014, in einem Mehrfamilienhaus in der Marburger Straße heftigen Widerstand. Eine 35 Jahre alte Polizistin und ein 26-jähriger Polizist erlitten dabei Verletzungen. Der Lollarer wurde auch verletzt. Nach 22 Uhr wollten die Beamten den Mann an seiner Wohnungstür festnehmen und einen gegen ihn vorliegenden Unterbringungsbefehl vollstrecken. Dabei reagierte er aggressiv, bedrohte die Polizisten und ging dann plötzlich mit einem Stemmeisen gegen diese vor. Erst nach dem Eintreffen weiterer Beamter konnte der Mann trotz massiver Gegenwehr überwältigt und festgenommen werden. Dabei kam es auch zum Einsatz von Pfefferspray sowie einem Schlagstock. Er kam anschließend in die Uni-Klinik. Beide Polizisten wurden an den Ober- und Unterarmen verletzt und begaben sich ebenfalls in ärztliche Behandlung.

Thorsten Mohr

ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelhessen

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=43559 

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Ferniestraße 8
35394 Gießen
Telefon: 0641-7006 2040
Fax: 0641-7006 2048

E-Mail: poea-gi.ppmh@polizei.hessen.de oder
http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Gießen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelhessen - Gießen

Das könnte Sie auch interessieren: