Das könnte Sie auch interessieren:

FW-Velbert: Fassadenbrand erfordert Großeinsatz der Feuerwehr

Velbert (ots) - Viel Rauch, kein sichtbares Feuer - so fanden am heutigen Mittwoch kurz nach Mittag die ...

POL-EU: Geldspielautomaten aufgebrochen - Fahndung nach Tatverdächtigen - Polizei Euskirchen bittet um Mithilfe

53894 Mechernich-Kommern (ots) - Am Montag, 17.09.2018, zwischen 15.50 Uhr und 17.30 Uhr, brachen zwei bislang ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Gießen

14.04.2014 – 14:11

Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Gießen

POL-GI: Psychisch kranke Tochter verletzt Mutter mit Messer

Gießen (ots)

Psychisch kranke Tochter verletzt Mutter mit Messer

Gießen

Am Sonntag, 13. April, gegen 06.50 Uhr endete ein Streit damit, dass 
die offenbar psychisch kranke 31-jährige Tochter ihre 64-jährige 
Mutter mehrfach mit einem Messer im Kopfbereich verletzte. Die 
erlittenen Verletzungen erwiesen sich als nicht lebensgefährlich.
Die Polizei nahm die Frau, die geflüchtet war, als Zeugen sich 
bemerkbar gemacht hatten, im Rahmen der Fahndung im Asternweg, in 
Tatortnähe, fest.
Nachbarn hatten den Streit, der sich aus der Wohnung in den Hausflur 
verlagert hatte, bei der Polizei gemeldet. Ein Rettungswagen brachte 
die Frau zur stationären Behandlung ins Krankenhaus. Die Polizei 
stellte am Tatort die Tatwaffe, ein Küchenmesser, sicher.
Die Staatsanwaltschaft Gießen hat die Vorführung vor dem zuständigen 
Ermittlungsrichter zur Klärung der Haftfrage beantragt.


Zweier Raubüberfälle in 20 Minuten - Opfer schwer verletzt
Mutmaßlicher Täter vorläufig festgenommen - Vorführung heute.

Gießen

Die Polizei nahm nach zwei Raubüberfällen innerhalb von 20 Minuten 
einen Tatverdächtigen vorläufig fest. Der 20-jährige, in Reiskirchen 
lebende Mann stand unter Alkoholeinfluss und leistete bei der 
Festnahme erheblichen Widerstand. Er steht unter dem dringendem 
Verdacht, am Sonntag, 13. April um 05.30 Uhr in der Frankfurter 
Straße und um 05.50 Uhr in der Liebigstraße zwei 26 und 52 Jahre alte
Frauen überfallen und ihnen die Handtaschen geraubt zu haben. Der 
Täter entriss die Taschen, trat während der Tatausführung mehrfach 
auf seine Opfer ein und fügte ihnen erhebliche Verletzungen zu. Beide
Frauen mussten stationär ins Krankenhaus. Die Polizei nahm den 
Tatverdächtigen aufgrund einer guten Personenbeschreibung wenig 
später fest. Bei Durchsuchungen fanden die Beamten Teile der Beute 
aus den vorangegangenen Taten. Die Gesamtermittlungen dauern an. 
Der Beschuldigte wird auf Antrag der Staatsanwaltschaft dem 
zuständigen Ermittlungsrichter vorgeführt.  Die Staatsanwaltschaft  
hat den Erlass eines Haftbefehls beantragt. 

Weitere Informationen zu diesen beiden geschilderten Fällen behält 
sich die Staatsanwaltschaft Gießen (Tel. 0641/9343211) vor.


Martin Ahlich 
ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelhessen

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=43559 

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Ferniestraße 8
35394 Gießen
Telefon: 0641-7006 2040
Fax: 0641-7006 2048

E-Mail: poea-gi.ppmh@polizei.hessen.de oder
http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Gießen, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Gießen
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Gießen