Polizeipräsidium Mittelhessen - Gießen

POL-GI: Presseinformation der Staatsanwaltschaft und der Polizei in Gießen: Mutmaßlicher Autodieb nach Unfallflucht festgenommen

Gießen (ots) - Auffahrunfall auf der A5 bei Grünberg verursacht und geflüchtet - Polizei nimmt mutmaßlichen Autodieb fest

BAB5/Grünberg/Rabenau: Nach einem Auffahrunfall am Dienstagmorgen,11.03.2014, auf der BAB 5 in südlicher Fahrtrichtung nahe Grünberg, bei dem ein Autoinsasse leichtere Verletzungen erlitt und Sachschaden entstand, entfernte sich der 22-jährige Verursacher mit einem Mercedes von der Unfallstelle. Eine Streife nahm den aus Duisburg stammenden Mann im Zuge der Fahndung wenig später bei Nordeck vorläufig fest. Der Mercedes und die montierten Nummernschilder waren entwendet, und der Duisburger saß offenbar alkoholisiert hinter dem Steuer.

Auf der A5 von Homberg/Ohm kommend fuhr der Mercedes-Fahrer etwa 500 Meter vor der Anschlussstelle Grünberg um kurz vor 03 Uhr auf das Heck eines vorausfahrenden Volkswagens, den ein 20 Jahre alter Mann aus Rumänien steuerte, auf. Dabei erlitt der VW-Fahrer leichtere Verletzungen an einem Bein und kam in ein Krankenhaus nach Alsfeld. An dem Polo entstand ein Sachschaden von rund 3000 Euro. Der 22-Jährige kümmerte sich nicht um die Unfallflogen und fuhr weiter zur Autobahnausfahrt Grünberg. Dorthin folgte ihm ein Autofahrer und konnte ihn kurz anhalten, aber nicht an der Weiterfahrt in Richtung Geilshausen hindern. Nach Angaben des Zeugen war der Flüchtige anscheinend angetrunken unterwegs. Eine Streife der Marburger Polizei erblickte den gesuchten Pkw etwas später an einem Aussiedlerhof zwischen Nordeck und Londorf und stoppte ihn. Dabei stellte sich heraus, dass der Mercedes tags zuvor (Montag, 10.03.2014) gegen 17.30 Uhr in Mecklenburg-Vorpommern im Raum Bad Doberan vom Hof eines Autohändlers gestohlen worden war. Auch die an der E-Klasse angebrachten Nummernschilder waren mutmaßlich entwendet - sie gehören eigentlich an einen Volkswagen mit Düsseldorfer Zulassung. Der Festgenommene räumte in seiner Vernehmung bei der Polizei den Diebstahl des Wagens und der Kennzeichen sowie den Unfall ein. Zudem war ein Alkohol-Test bei ihm positiv verlaufen, und er musste zwei Blutprobenentnahmen über sich ergehen lassen. Gegen den polizeibekannten Mann wird nun wegen des Verdachts der Verkehrsunfallflucht mit Trunkenheit im Straßenverkehr, des Pkw- und Kennzeichen-Diebstahls sowie der Urkundenfälschung ermittelt. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Gießen wird er am Mittwoch dem Haftrichter vorgeführt.

Ute Sehlbach-Schellenberg, Oberstaatsanwältin, Pressesprecherin

Thorsten Mohr, Polizeihauptkommissar, Pressesprecher

ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelhessen

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=43559 

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Ferniestraße 8
35394 Gießen
Telefon: 0641-7006 2040
Fax: 0641-7006 2048

E-Mail: poea-gi.ppmh@polizei.hessen.de oder
http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Gießen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelhessen - Gießen

Das könnte Sie auch interessieren: