Das könnte Sie auch interessieren:

POL-KI: 190326.1 Kiel: 12-Jährige wird vermisst

Kiel (ots) - Seit dem 23. März wird die 12-jährigen Farah-Charys Petersen vermisst. Es wird vermutet, dass ...

POL-H: Stöcken: Polizei stellt 51 Schusswaffen sicher - 29-Jähriger wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz festgenommen

Hannover (ots) - Die Kriminalpolizei Hannover ermittelt gegen einen 29 Jahre alten Mann wegen des Verstoßes ...

POL-FR: A5, Stadt Freiburg: Unfallbeschädigter 40-Tonner in desolatem technischem Zustand aus dem Verkehr gezogen

Freiburg (ots) - Am Dienstagvormittag teilte ein Verkehrsteilnehmer per Notruf mit, dass auf der Autobahn 5 in ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Osthessen

16.02.2017 – 03:47

Polizeipräsidium Osthessen

POL-FD: Schwerer Unfall auf der BAB-A4, West, zwischen AS Bad Hersfeld und AD Kirchheim, möglicher Gefahrgutaustritt

Fulda (ots)

VU-Ort: A4, Gem. Bad Hersfeld, Kreis HEF-ROF, Km 364,000 FR Kirch-heim

VU-Zeit: Donnerstag, 16.02.2017, gg. 02:20 Uhr

vorläufiger Unfallhergang: Sattelzug kommt nach rechts von der Fahrbahn ab, walzt etwa 100 m Schutzplanke nieder und kommt teils auf dem rechten Fahrstreifen zum Stehen. Mehrere PKW, Transporter und LKW sind über Trümmerteile gefahren und haben ihre Fahrzeuge beschädigt. Bisher keine Kenntnisse über verletzte Personen, vermutlich nur Sachschaden entstanden. Sachschadenshöhe noch nicht bekannt. Unfallursache wird derzeit ermittelt.

Derzeit zu überprüfen: SZ hat lt. Ladeliste 200 l Fluorwasserstoffsäure (UN1790) geladen. Giftiger, ätzender Stoff, kann Metalle und andere Stoffe angreifen, es besteht ggf. Berst- und Explosionsgefahr. Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass die Gefahrgutbehältnisse auf der Ladefläche des Sattelanhängers durch den VU beschädigt wurden. Daher Überprüfung durch Feuerwehr Bad Hersfeld vor Bergung des Unfallfahrzeuges dringend geboten. Absperrung und Unfallaufnahme durch zwei Funkstreifen der Polizeiautobahnstation Bad Hersfeld. Autobahnmeisterei Hönebach zur Absicherung der Unfallstelle angefordert. Abschleppdienste ebenfalls angefordert. Rundfunkwarnmeldung (derzeit Vollsperrung) veranlasst. Derzeit keine konkreten Gefahren für die umliegende Bevölkerung erkennbar, Unfallstelle ist weiträumig abgesperrt. Geringes Verkehrsaufkommen, derzeit kein erheblicher Rückstau.

Berichterstatter: Mario Döring, Polizeihauptkommissar, Polizeiautobahnstation Bad Hersfeld

Stand 03.26 Uhr - Feuerwehr ist vor Ort eingetroffen und beginnt mit der Überprüfung der Ladung. Über Ergebnis wird unmittelbar nach Feststellung nachberichtet.

Kling, PHK - FUL PP Osthessen, Tel.: 0661 / 105-2031

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Osthessen
Pressestelle

Telefon: 0661-105-0
Fax: 0661-105 1019
E-Mail: pressestelle.ppoh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Osthessen, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Osthessen
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung