Polizeipräsidium Osthessen

POL-FD: Verdacht des versuchten Totschlags in Gemeinschaftsunterkunft für Asylbewerber in Fulda

Fulda (ots) - Bei einer tätlichen Auseinandersetzung in einer Gemeinschaftsunterkunft für Asylbewerber in Fulda wurde heute Nacht gegen 01:15 Uhr ein 20-jähriger Asylbewerber aus Afghanistan durch einen Landsmann lebensgefährlich verletzt. Das Opfer musste im Klinikum Fulda notoperiert werden. Der 19-jährige Täter konnte noch am Tatort festgenommen werden. Die Staatsanwaltschaft Fulda prüft, ob es sich strafrechtlich um ein Tötungsdelikt handelt. Weitere Presseauskünfte erfolgen am Montag durch die Staatsanwaltschaft Fulda.

Hubertus Kümpel Polizeiführer vom Dienst

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Osthessen
Pressestelle

Telefon: 0661-105-0
Fax: 0661-105 1019
E-Mail: pressestelle.ppoh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Osthessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Osthessen

Das könnte Sie auch interessieren: