Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeipräsidium Osthessen mehr verpassen.

22.04.2016 – 14:11

Polizeipräsidium Osthessen

POL-FD: Blitzmarathon 2016
Regionalbilanz des Polizeipräsidiums Osthessen
Meldung von Freitag, den 22. April 2016

POL-FD: Blitzmarathon 2016 / Regionalbilanz des Polizeipräsidiums Osthessen / Meldung von Freitag, den 22. April 2016
  • Bild-Infos
  • Download

Fulda (ots)

Bilanz des Blitzmarathons in Osthessen

OSTHESSEN - Rund 33.500 gemessene Fahrzeuge an 22 Mess- und Kontrollstellen, fast 90 eingesetzte Beamtinnen und Beamte, Wachpolizistinnen und Wachpolizisten sowie kommunale Bedienstete, so lauten die Eckdaten der Bilanz, die das Polizeipräsidium Osthessen zum Abschluss des diesjährigen Blitzmarathons zieht.

"Auch in diesem Jahr haben wir während des 24-stündigen Einsatzes sämtliches Equipment, was der Gerätepool zur Geschwindigkeitsmessung hergibt, aus dem Schrank und der Garage geholt. Von der ´Laserpistole´ bis zum Zivilwagen mit kameragestützter Geschwindigkeitsmessung war alles im Einsatz", berichtet Erster Polizeihauptkommissar Jürgen Jakubowski, Einsatzleiter für den Blitzmarathon in Osthessen. 13 der insgesamt 22 Messstellen betrieb die Polizei in den Landkreisen Fulda, Hersfeld-Rotenburg und im Vogelsbergkreis sowie auf allen osthessischen Autobahnen. Die übrigen Neun waren in Verantwortlichkeit der Städte und Gemeinden.

Dort, wo sie die Fahrerinnen und Fahrer gleich nach der Geschwindigkeitsmessung anhielten und kontrollierten, stellten die Polizistinnen und Polizisten bei rund 2.800 gemessenen Fahrzeugen lediglich 78 Geschwindigkeitsverstöße fest. 55-mal kamen die so Ertappten mit einem Verwarnungsgeld bis zu einer Höhe von 35 Euro davon. In 15 Fällen waren die Überschreitungen der zulässigen Höchstgeschwindigkeiten so erheblich, dass Punkte in Flensburg und Bußgelder drohen. Zwei Betroffene müssen darüber hinaus mit Fahrverboten rechnen.

"Die meisten Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer haben gestern die vorgeschriebenen Höchstgeschwindigkeiten eingehalten", erklärt Jürgen Jakubowski. "Bis auf wenige Ausnahmen liegen die an den Kontrollstellen festgestellten Verstöße auch unterhalb der Werte, die wir an einem ´ganz normalen Tag´ feststellen müssen."

Dennoch, auch gestern gab es den einen oder anderen Ausreißer nach oben. So wurde auf der Bundesstraße B 27 zwischen Petersberg und Marbach ein Pkw mit 150 km/h statt der erlaubten 100 km/h geblitzt. Hier droht ein Fahrverbot. Ebenso auf der Autobahn A4 in Fahrtrichtung Dresden. Ein Pkw war bei erlaubten 100 km/h mit 169 km/h unterwegs. An der gleichen Messstelle blitzten die Polizisten auch einen Lkw, der mit 114 km/h an der Messstelle vorbei fuhr. Für ihn galt das allgemeine Tempolimit für Lkw von 80 km/h.

Christian Stahl Pressesprecher Tel.: 0661 / 105 - 1011

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Osthessen
Pressestelle

Telefon: 0661-105-0
Fax: 0661-105 1019
E-Mail: pressestelle.ppoh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Osthessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Osthessen
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Osthessen