Das könnte Sie auch interessieren:

FW-BO: Unwetter über Bochum verlief verhältnismäßig ruhig

Bochum (ots) - Bereits am Morgen gab es vereinzelt Einsätze, die auf den zunehmenden Wind zurückzuführen ...

POL-DO: Lisa - wo bist Du?

Dortmund (ots) - Lfd. Nr.: 0334 Lisa - wo bist Du? Die Dortmunder Polizei sucht nach der 18-jährigen Lisa ...

FW-BO: Sturmtief Eberhard - 1. Bilanz der Feuerwehr Bochum

Bochum (ots) - Am Nachmittag erreichte Sturmtief Eberhard das Bochumer Stadtgebiet.Bisher kam es zu über 75 ...

09.03.2016 – 04:25

Polizeipräsidium Osthessen

POL-FD: Brand eines Fachwerkhauses mit mindestens einem Todesopfer

Fulda (ots)

Der Brand eines Fachwerkhauses in der Ortsmitte von Alsfeld-Eifa wurde der Polizeistation Alsfeld gegen 01:05 Uhr durch einen Kurierfahrer gemeldet, der gerade mit seinem Lkw den Ort passierte.

Durch eine sofort entsandte Funkstreife konnte festgestellt werden, dass das Gebäude bereits im vollbrand stand. Die Beamten konnten gerade noch die Haustür eintreten und die bereits leblose 84-jährige Bewohnerin aus dem Haus bergen. Sie leiteten sofort erste Reanimationsmaßnahmen ein, die anschließend von den einreffenden Rettungskräften fortgeführt wurden. Nach kurzer Zeit mussten die Maßnahmen jedoch erfolglos beendet werden.

Das brennende Haus konnte anschließend nicht mehr betreten werden. Die Bewohner des direkt angebauten Nachbarhauses wurden geweckt und aus dem Haus geholt. Ein Übergreifen des Brandes auf dieses Haus konnte jedoch durch das schnelle Eingreifen der mittlerweile eingetroffenen Feuerwehren der Stadt Alsfeld und der Ortsteile Eifa und Lingelbach verhindert werden. Die Löscharbeiten an dem brandbetroffeneen Haus dauern derzeit noch an, die Flammen lodern immer wieder auf. Der vermutlich noch im Haus befindliche 86-jährige Ehemann der Verstorbenen konnte bislang noch nicht aufgefunden werden.

Das Haus wurde durch den Brand vollständig zerstört. Der Sachschaden dürfte sich auf über 100.000 Euro belaufen. Zur Brandursache können derzeit noch keine aussagen getroffen werden. Die Bereitschaftsbeamten der Kriminalpolizei nahmen erste Ermittlungen auf. Die Brandursachenermittler des Hessischen Landeskriminalamtes wurden angefordert, weitere Untersuchungen zur Brandursache werden in den nächsten Tagen durchgeführt.

Nach Abschluss der Bergungsmaßnahmen bzw. der Brandermittlungen wird nachbereichtet.

Schade, KHK PvD des PP Osthessen

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Osthessen
Pressestelle

Telefon: 0661-105-0
Fax: 0661-105 1019
E-Mail: pressestelle.ppoh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Osthessen, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Osthessen
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung