Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Osthessen

21.11.2015 – 00:53

Polizeipräsidium Osthessen

POL-FD: Asylbewerber mit Unterbringung unzufrieden (Abschlussmeldung)

Fulda (ots)

Medieninformation vom 20.11.2015

Asylbewerber mit Unterbringung unzufrieden Alsfeld - Gegen 19:50 Uhr verließen etwa 30 Asylbewerber die Hessische Erstaufnah-meeinrichtung in Alsfeld, weil sie mit dieser nicht zufrieden sind und möchten in ihre ursprüngliche Einrichtung in Homberg (Ohm) zurück. Grund dieser Unzufriedenheit war eine Schlägerei in der vergangenen Nacht in dem Erstaufnahmelager in Homberg zwischen syrischen und afghanischen Staatsbürgern. Es wurde bereits darüber berichtet. Im Laufe der Nacht wurden, um eine weitere Eskalation zu verhindern, die syrischen Asylbewerber nach Alsfeld verlegt. Die Flüchtlinge stehen mit ihrem Gepäck vor der Halle in der Straße "An der Bleiche" und verleihen in Form einer Sitzblockade ihrer Forderung Nachdruck. Mit Hilfe von Dolmetschern wird versucht, eine Lösung für die betroffenen Flüchtlinge zu erreichen. Einige Polizeikräfte des Polizeipräsidium Osthessen sind vor Ort im Einsatz und versu-chen mit Hilfe des Katastrophenschutz-Stabes des Vogelsbergkreises zu vermitteln.

Eine Pressebetreuungsstelle wird durch Polizeihauptkommissar Wolfgang Keller vor Ort in der Straße "An der Bleiche" in Alsfeld eingerichtet.

Abschlussmeldung: Nach mehreren Vorschlägen anderer Unterkunftsmöglichkeiten und zähen Verhandlungen zwischen der Polizei und den etwa 30 Flüchtlingen, waren diese schließlich bereit, dass sie in der Notunterkunft in Lauterbach untergekommen. Mit einem Bus, der kurz nach Mitternacht in Alsfeld eintraf, wurden die Asylsuchenden in Begleitung von Poli-zeikräften zu ihrer neuen Herberge eskortiert. Die endgültige Lösung der Situation wird durch das Regierungspräsidium Gießen veranlasst, welches heute nicht erreichbar war.

Wolfgang Keller, PHK Polizeipräsidium Osthessen Presse und Öffentlichkeitsarbeit -Außenstelle Vogelsberg- Lindenstraße 50 36341 Lauterbach 06641/971-130 FAX: 06641/971-109 email: pressestelle-lauterbach.ppoh@polizei.hessen.de

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Osthessen
Pressestelle

Telefon: 0661-105-0
Fax: 0661-105 1019
E-Mail: pressestelle.ppoh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Osthessen, übermittelt durch news aktuell