Das könnte Sie auch interessieren:

POL-BO: Bochum/Herne/Witten / "Unverhofft kommt nicht oft" - Lehnen Sie dieses Millionenerbe sofort ab!

Bochum (ots) - Diese Betrugsmasche um ein unverhofftes Millionenerbe ist nicht neu, funktioniert aber leider ...

POL-NE: Mehrere Einbrüche am vergangenen Wochenende im Rhein-Kreis Neuss

Neuss, Grevenbroich (ots) - Am Freitag (08.03.), zwischen 17:40 Uhr und 19:50 Uhr, hebelten Unbekannte ein ...

POL-ME: Öffentlichkeitsfahndung mit Phantombild nach einem Räuber - Ratingen - 1003078

Mettmann (ots) - Bereits mit unserer Pressemitteilung / ots 1902127 vom 19.02.2019 (als PDF in Anlage) ...

03.08.2015 – 15:05

Polizeipräsidium Osthessen

POL-FD: Leichenfund im Bereich Rombachtalbrücke - Folgemeldung

Fulda (ots)

Medieninformation vom 03.08.2015

Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft und der Polizei

Leichenfund im Bereich Rombachtalbrücke - Folgemeldung

Schlitz/Fraurombach: Wie bereits berichtet, wurden am gestrigen Nachmittag unterhalb der Rombachtalbrücke drei Leichname aufgefunden. Die Toten konnten zwischenzeitlich identifiziert werden. Es handelt sich um einen 37-jährigen Mann aus Parchim (Mecklenburg-Vorpommern) und dessen leibliche Kinder im Alter von neun (m) und zehn Jahren (w). Nach dem derzeitigen Ermittlungsstand hatte der Mann mit seinem Pkw den Geschehensort aufgesucht. Aufgrund der aktuellen Erkenntnisse brachte er den Kindern noch auf der Eisenbahnbrücke jeweils eine Stichverletzung im Oberkörperbereich bei. Mit Blick auf die bisherigen Ermittlungsergebnisse ist als Hintergrund der Tat eine Sorgerechtsstreitigkeit mit der Kindesmutter anzunehmen.

Weitere Auskünfte behält sich die Pressestelle der Staatsanwaltschaft Gießen vor.

Staatsanwalt Thomas Hauburger Staatsanwaltschaft Gießen - Pressestelle - 0641/934-3215

Wolfgang Keller, PHK Polizeipräsidium Osthessen Presse und Öffentlichkeitsarbeit

   - Außenstelle-Polizeidirektion-Vogelsberg - 

Lindenstraße 50 36341 Lauterbach 06641/971-130 FAX: 06641/971-109 email: pressestelle-lauterbach.ppoh@polizei.hessen.de

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Osthessen
Pressestelle

Telefon: 0661-105-0
Fax: 0661-105 1019
E-Mail: pressestelle.ppoh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Osthessen, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Osthessen
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Osthessen