Polizeipräsidium Osthessen

POL-FD: Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Kassel und des Polizeipräsidiums Nordhessen

Fulda (ots) - Ermittlungserfolg des Kasseler Einbruchskommissariats Fünfköpfige rumänische Einbrecherbande von Kasseler Kripo ermittelt und festgenommen - Tatort und Täter auch im Landkreis Fulda

In der letzten Woche konnte die Kasseler Kripo, genauer gesagt das Einbruchskommissariat K 21/22, einen guten Erfolg für sich verzeichnen, da ihnen eine fünfköpfige Einbrecherbande ins Netz ging. Die Kasseler Staatsanwaltschaft hatte gegen die aus Rumänien stammenden Männer im Alter von 21 bis 26 Jahren Haftbefehle erwirken können. Dem Mobilen Einsatzkommando Kassel (MEK) und der Operativen Einheit der Kasseler Kripo gelang dann die Festnahme der dringend Tatverdächtigen, die bereits in Untersuchungshaft sitzen.

Durch umfangreiche und arbeitsintensive Ermittlungen geriet das Quintett im Februar dieses Jahres ins Visier der für Einbrüche zuständigen Beamten des Kommissariats K 21/22 der Kasseler Kripo. Im Zuge ihrer aufwändigen Ermittlungen erhärtete sich zunehmend der Verdacht, dass die fünf Männer in unterschiedlichen Besetzungen Einbrüche in der Stadt - und im Landkreis Kassel, sowie im Landkreis Waldeck-Frankenberg und im Bereich des Polizeipräsidiums Osthessen verübt hatten. Nach einem Einbruch in einen Imbiss im Bereich Gersfeld (Rhön) gelang es dem Mobilen Einsatzkommando (MEK) Kassel in der letzten Woche, vier Mitglieder der fünfköpfigen Bande nach der Tat, noch vor Rückkehr zu ihrem Domizil im Bereich Wolfhagen, vorläufig festzunehmen. Der fünfte im Bereich Fulda wohnhafte 26-jährige Tatverdächtige wurde ebenfalls zeitnah durch Beamte der Operativen Einheit der Kriminalpolizei in Gewahrsam genommen. Insgesamt 11 seit Februar dieses Jahres verübte Einbrüche bzw. Einbruchsversuche konnten der Bande bereits zugeordnet werden. Darunter zum Beispiel auch der Einbruch in eine Tankstelle in Espenau Ende Februar (wir berichteten am 3. März 2014 davon), ein Einbruch in einen Coffee Store an der Kölnischen Straße in Kassel sowie Einbrüche in eine Tankstelle in Calden, in ein Schreibwarengeschäft in Baunatal, in einen Imbiss in Naumburg, in einen Getränkemarkt in der Breitscheidstraße in Kassel und ein Einbruchsversuch in ein Wohnhaus an der Rasenallee. Ebenfalls gehen zwei in Osthessen verübte Taten auf das Konto der Einbrecher: Anfang April ein versuchter Einbruch in einen Getränkemarkt in Dipperz bei Fulda und letzte Woche der Einbruch in einen Dönerladen in Gersfeld, woraufhin auch die Festnahme folgte. In den überwiegenden Fällen hatten die Täter es dabei auf Zigaretten, Bargeld und Spirituosen abgesehen. An einigen Tatorten nahmen sie auch ganze Tresore mit oder

brachen die Stahlschränke noch vor Ort auf, um daraus Wertgegenstände zu erbeuten. Der dabei entstandene Schaden liegt nach ersten Schätzungen im hohen fünfstelligen Bereich. Bei den jeweiligen Wohnungsdurchsuchungen fanden die Ermittler unter anderem auch einige mit Treibstoff gefüllte Kanister, der sicherlich auch aus Diebstählen stammt. Für wieviel Taten die fünfköpfige Einbrecherband möglicherweise noch in Frage kommt, ist noch Bestandteil der laufenden Ermittlungen des Kasseler Einbruchskommissariats.

Die Kasseler Staatsanwaltschaft hatte im Zuge der intensiv geführten Ermittlungen und des sich daraus erwachsenden dringenden Tatverdachts Haftbefehle gegen die fünf Personen erwirken können. Nach der Festnahme des Einbruchsquintetts bestätigte ein Haftrichter des Amtsgerichts Kassel die Haftbefehle. Die fünf Festgenommenen wurden daraufhin in hessische Justizvollzugsanstalten eingeliefert.

Dietmar Schaub Staatsanwaltschaft Kassel 0561-912 2454

Sabine Knöll Kriminalhauptkommissarin 0561 - 910 1020

ots Originaltext: Polizeipräsidium Osthessen

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=43558 

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Osthessen
Pressestelle

Telefon: 0661-105-0
Fax: 0661-105 1019
E-Mail: pressestelle.ppoh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Osthessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Osthessen

Das könnte Sie auch interessieren: