Das könnte Sie auch interessieren:

POL-PDLD: E-Bike unterschätzt

Edenkoben (ots) - Eine Touristengruppe machte am Samstagmorgen gegen 11 Uhr mit geliehenen E-Bikes eine Radtour ...

POL-MS: Unfall auf der Autobahn 43 bei Haltern - Richtungsfahrbahn gesperrt

Haltern/Münster (ots) - Nach einem Verkehrsunfall auf der Autobahn 43 bei Haltern am frühen Samstagmorgen ...

POL-DU: 66-jährige Frau vermisst

Duisburg Aldenrade (ots) - Seit dem 13.06.2019, 06.00 Uhr, wird die 66jährige Bärbel B. aus Duisburg ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Minden-Lübbecke

17.05.2019 – 15:32

Polizei Minden-Lübbecke

POL-MI: Mit Drogen und Diebesgut unterwegs

Minden (ots)

Am Donnerstagmorgen wurden von einer Streifenwagenbesatzung drei Männer kontrolliert, die zu Fuß mit Motorsensen unterwegs waren. Dabei stellte sich heraus, dass diese zuvor mutmaßlich gestohlen worden waren. Außerdem fanden die Beamten Betäubungsmittel auf. Einer der Männer wurde mit Haftbefehl gesucht.

Gegen 6.20 Uhr fielen den Beamten drei Personen auf, die mit den beiden Motorsensen fußläufig auf der Bahnstraße unterwegs waren. Als die Einsatzkräfte die polizeilich bekannten Männer (31, 30, 16) kontrollieren wollten, warf der 30-Jährige Bad Oeynhausener einen Gegenstand in das angrenzende Gebüsch. Dieser stellte sich später als Dose mit Betäubungsmitteln heraus. Bei der Identitätskontrolle erhielten die Beamten außerdem Kenntnis, dass gegen den Mann ein Haftbefehl vorlag.

Auf die Motorsensen der Firma Stiehl angesprochen, konnten die Personen keine plausiblen Erklärungen zur Herkunft der Geräte geben. Aus Gründen der Eigentumssicherung stellte man sie sicher. Im Rahmen der Ermittlungen ergab sich, dass diese zuvor mutmaßlich aus einem Mindener Betrieb gestohlen wurden.

Während der 31-Jährige aus Löhne und der 16 Jahre alte Bad Oeynhausener nach Feststellung ihrer Personalien von der Polizeiwache entlassen wurden, verblieb der 30-Jährige zunächst in Gewahrsam. Durch die Zahlung eines Geldbetrages konnte er den Haftbefehl abwenden und wurde nach seiner Vernehmung und der erkennungsdienstlichen Behandlung am frühen Nachmittag ebenfalls entlassen.

Rückfragen ausschließlich von Medienvertretern bitte an:

Polizei Minden-Lübbecke

Telefon: 0571/8866 1300/-1301 /-1302
E-Mail: pressestelle.minden@polizei.nrw.de
http://minden-luebbecke.polizei.nrw.de


Außerhalb der Bürozeit:

Leitstelle Polizei Minden-Lübbecke

Telefon: (0571) 8866-0

Original-Content von: Polizei Minden-Lübbecke, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Minden-Lübbecke