Das könnte Sie auch interessieren:

POL-HH: 190516-4. Öffentlichkeitsfahndung mit Lichtbildern nach Raub in Hamburg-Eppendorf (siehe auch Pressemitteilung 190307-4.)

Hamburg (ots) - Tatzeit: 06.03.2019, 21:50 Uhr Tatort: Hamburg-Eppendorf, Hegestraße Nach einem Raub ...

POL-STD: Öffentlichkeitsfahndung nach vermisstem Mann: Wo ist Detlef Kubski?

Stade (ots) - Mit einer Öffentlichkeitsfahndung sucht die Bremervörder Polizei aktuell nach dem 50-jährigen ...

POL-ROW: ++ Öffentlichkeitsfahndung nach vermisstem Mann: Wo ist Detlef Kubski? ++

Rotenburg (ots) - Öffentlichkeitsfahndung nach vermisstem Mann: Wo ist Detlef Kubski? ## Foto in der ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Minden-Lübbecke

18.04.2019 – 15:13

Polizei Minden-Lübbecke

POL-MI: Drogenküche ausgehoben

POL-MI: Drogenküche ausgehoben
  • Bild-Infos
  • Download

Minden (ots)

In der vergangenen Woche haben Ermittler der Polizei Minden-Lübbecke in Leteln eine Drogenküche ausgehoben. Hierbei stellten sie rund 2,5 Kilogramm Amphetamin sowie diverse Chemikalien sicher. Der Tatverdächtige wurde von den Einsatzkräften vorläufig festgenommen. Nach einer Nacht unter polizeilicher Obhut wurde er am Folgetag mangels Haftgründen aus dem Polizeigewahrsam entlassen.

Im Rahmen von Ermittlungen kam der polizeibekannte 27-Jährige in den Fokus der Kriminalpolizei. Nachdem sich die Verdachtslage erhärtet hatte, beantragen die Beamten einen Durchsuchungsbeschluss für das ins Visier geratene Haus. Als die Einsatzkräfte das Gebäude anschließend durchsuchten, stießen sie im Obergeschoss auf die Drogenküche und die Amphetamine. Zudem wurden in allen Räumen der Wohnung zahlreiche Behältnisse mit rauschgiftverdächtigen Substanzen sowie zahlreiche Chemikalien in unterschiedlicher Konsistenz aufgefunden. Die sichergestellte Menge reicht nach erster Begutachtung zur Herstellung mehrerer Kilo Drogen aus. Im Rahmen der mehrstündigen Durchsuchung wurde zur Sicherung der gefährlichen Stoffe auch die Feuerwehr Minden hinzugerufen.

Nach erster fachlicher Einschätzung seitens des Landeskriminalamtes NRW ist eine Bestimmung der Stoffe noch nicht abschließend möglich. Es ist aber davon auszugehen, dass von ihnen eine hohe Gesundheitsgefahr ausgeht.

Rückfragen ausschließlich von Medienvertretern bitte an:

Polizei Minden-Lübbecke

Telefon: 0571/8866 1300/-1301 /-1302
E-Mail: pressestelle.minden@polizei.nrw.de
http://minden-luebbecke.polizei.nrw.de


Außerhalb der Bürozeit:

Leitstelle Polizei Minden-Lübbecke

Telefon: (0571) 8866-0

Original-Content von: Polizei Minden-Lübbecke, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Minden-Lübbecke