Das könnte Sie auch interessieren:

ZOLL-F: Waffenarsenal in Rheinland-Pfalz entdeckt

Frankfurt am Main/Landkreis Kaiserslautern/Landkreis Kusel (ots) - Insgesamt 19 Schusswaffen, Sprengstoff und ...

POL-GE: Öffentlichkeitsfahndung wegen des Verdachts des räuberischen Diebstahls

Gelsenkirchen (ots) - Bereits am Dienstag, 11.12.2018, ertappte die 51-jährige Inhaberin eines Supermarktes auf ...

POL-H: Öffentlichkeitsfahndung der Polizei Hannover - Wer kennt den Dieb?

Hannover (ots) - Mithilfe eines Fotos sucht die Polizei Zeugen, die Hinweise zu einem derzeit unbekannten ...

27.12.2018 – 14:35

Polizei Minden-Lübbecke

POL-MI: Unbekannte sprengen Zigarettenautomaten auf - Täter gehen dennoch leer aus

POL-MI: Unbekannte sprengen Zigarettenautomaten auf - Täter gehen dennoch leer aus
  • Bild-Infos
  • Download

Hüllhorst (ots)

Unbekannte haben an der Straße Bredenhop im Industriegebiet von Schnathorst versucht, einen Zigarettenautomaten aufzusprengen. Die Tat dürfte sich vermutlich in der Nacht zu Donnerstag ereignet haben. Am Tag zuvor, dem zweiten Weihnachtstag, war der Automat am Nachmittag laut Zeugenaussage noch unbeschädigt.

Am Donnerstagmorgen meldete sich der Betreiber einer Waschanlage samt Imbissstand bei der Polizei und meldete den vor dem Betriebsgelände beschädigt stehenden Automaten. Nach ersten Erkenntnissen der Beamten dürften die Kriminellen aber nicht an die Zigarettenschachteln und das Geld gelangt sein, da sich die Automatentür durch die Wucht der Explosion lediglich nach außen wölbte. Eine besondere Türsicherung verhinderte letztlich das Öffnen. Allerdings entstand erheblicher Schaden.

Bereits Anfang November war es an einem Wochenende zu zwei Automatensprengungen in Büttendorf und Schnathorst gekommen. Wie seinerzeit berichtet, erbeuteten die Diebe an der Einmündung Büttendorfer Straße/Mühlenweg Geld und Zigaretten. Der an der Straße "Henhop" in Schnathorst aufgestellte Automat hielt hingegen der Detonation stand. Zudem beschäftigte eine weitere Automatensprengung an der Ecke Schulweg/Alwinstraße in Preußisch Oldendorf die Einsatzkräfte von Polizei und Feuerwehr am 19. November. Hier gingen die Täter ebenfalls leer aus.

Ob es einen Zusammenhang zwischen den genannten Automatensprengungen gibt, wird derzeit von den Ermittlern geprüft.

Rückfragen ausschließlich von Medienvertretern bitte an:
Polizei Minden-Lübbecke
Pressestelle

Telefon: 0571/8866 1300/-1301
E-Mail: pressestelle.minden@polizei.nrw.de
http://minden-luebbecke.polizei.nrw.de

Außerhalb der Bürozeit:

Leitstelle Polizei Minden-Lübbecke
Telefon: (0571) 8866-0

Original-Content von: Polizei Minden-Lübbecke, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Minden-Lübbecke