Polizei Minden-Lübbecke

POL-MI: Pärchen soll 16 geparkte Autos beschädigt haben

An diesem Ford wurde der rechte Außenspiegel abgetreten.

Minden, Bohmte (ots) - Eine 20-jährige Mindenerin und ein gleichaltriger Mann aus dem niedersächsischen Bohmte (Kreis Osnabrück) werden von der Polizei beschuldigten, in der Nacht zu Sonntag in der Innenstadt an 16 Autos die Außenspiegel durch Fußtritte beschädigt zu haben. Zeugen waren in der Paulinenstraße auf die Verdächtigen aufmerksam geworden und hatten die Beamten um 1.50 Uhr alarmiert. Die mit mehreren Streifenwagen ausgerückten Polizisten konnten wenig später die 20-Jährige am Marienglacis zur Rede stellen. In ihrer Wohnung trafen sie dann auf ihren ebenfalls gesuchten Begleiter.

Die Zeugen berichteten bei ihrer Befragung den Einsatzkräften, dass ihnen das dunkel gekleidete Pärchen aufgefallen sei, da eine Person den Gehweg benutzte und die andere auf der Straße an den geparkten Autos entlang ging. Diese Person habe dann plötzlich gegen den Außenspiegel an einem Fiat getreten. Als man sie daraufhin angesprochen habe, sei das Duo davon gelaufen, so die Zeugen.

Bei ihren weiteren Ermittlungen entdeckten die Polizisten in der Paulinenstraße noch fünf weitere beschädigte Pkw. In der Büntestraße waren es sogar acht Autos und am Königswall und der Herderstraße stand jeweils ein gleichartig demolierter Wagen. Beamte der Kriminalwache sicherten in der Nacht an den Fahrzeugen Spuren, die einen Tatzusammenhang beweisen können. Die beiden Verdächtigen bestritten die Vorwürfe und wurden später wieder auf freien Fuß gesetzt. Die Ermittlungen gegen sie werden fortgesetzt.

Rückfragen bitte an:

Polizei Minden-Lübbecke
Pressestelle

Telefon: 0571/8866 1300/-1301
E-Mail: pressestelle.minden@polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Minden-Lübbecke, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Minden-Lübbecke

Das könnte Sie auch interessieren: