Polizei Minden-Lübbecke

POL-MI: Auto gerät in den Straßengraben, aber keiner will gefahren sein

Hille-Rothenuffeln (ots) - Nachdem in der Nacht zu Donnerstag ein Auto von der Bergkirchener Straße abkam und in den Straßengraben geriet, ermittelt die Polizei gegen zwei 34 und 38 Jahre alte Männer als möglicher Fahrer des Pkw. Beide Männer wurden an der Unfallstelle angetroffen. Sie waren alkoholisiert und gaben vor, nicht gefahren zu sein.

Den Erkenntnissen der Polizei zufolge war der bisher unbekannte Fahrer gegen 0.50 Uhr mit einem VW aus Rothenuffeln kommend in Richtung Haddenhausen unterwegs. In Höhe der Einmündung mit dem Liliensiek kam der Wagen nach rechts ab, drehte sich und kam schließlich entgegengesetzt der ursprünglichen Fahrtrichtung im Graben zum Stehen. Anwohner hatten die Unfallgeräusche gehört und die Polizei verständigt.

Als die Beamten an der Unfallstelle eintrafen, wurden sie auf die beiden Männer aufmerksam. Einer von ihnen hielt sich am Fahrzeug auf, der andere hatte sich zu einer nahegelegenen Bushaltestelle begeben.

Auf richterliche Anordnung wurden den beiden in Minden wohnhaften Verdächtigen Blutproben entnommen. Außerdem wurden deren Bekleidung sowie der Unfallwagen zur Spurensicherung sichergestellt. Zusätzlich entdeckten die Polizisten bei dem 38-Jährigen eine geringe Menge an Betäubungsmittel. Bei den weiteren Ermittlungen stellte sich heraus, dass die Männer nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis sind.

Rückfragen bitte an:

Polizei Minden-Lübbecke
Pressestelle

Telefon: 0571/8866 1300/-1301
E-Mail: pressestelle.minden@polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Minden-Lübbecke, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Minden-Lübbecke

Das könnte Sie auch interessieren: