FW-MH: Zimmerbrand

Mülheim an der Ruhr (ots) - Am 6. Februar um 22:43 Uhr wurde der Leitstelle der Feuerwehr Mülheim an der Ruhr ...

Polizei Minden-Lübbecke

POL-MI: Autofahrer wegen lauter Musik und langsamer Fahrweise aufgefallen - 23-Jähriger steht unter Drogeneinfluss

Preußisch Oldendorf-Bad Holzhausen (ots) - Einen mutmaßlich unter Drogeneinfluss stehenden 23-jährigen Autofahrer hat die Polizei in der Nacht zu Samstag in Bad Holzhausen aus dem Verkehr gezogen. Aufgefallen war der Mann den Beamten des Verkehrsdienstes, da er ungewöhnlich langsam auf der B 65 fuhr und schon weit vor der Kontrollstelle aus seinem Wagen extrem laute Musik drang.

Die Einsatzkräfte hatten sich in der Nacht an der Berliner Straße für eine Geschwindigkeitskontrolle postiert. Gegen 1 Uhr hörten sie aus der Ferne plötzlich überlaute Musik. Bei der Tempomessung des sich nähernden Pkw ergab sich ein Wert von 46 Stundenkilometer bei erlaubtem Tempo 50 in der Ortschaft. Bei der Überprüfung des Fahrers fielen dessen gerötete Augen auf. Ein Drogentest bestätigte den Verdacht der Beamten auf den Konsum von Betäubungsmittel. Der 23-Jährige musste anschließend auf der Polizeiwache eine Blutprobe abgeben. Auf ihn kommt nun eine Anzeige wegen des Verdachts auf Fahren unter Drogeneinfluss zu.

Rückfragen bitte an:

Polizei Minden-Lübbecke
Pressestelle

Telefon: 0571/8866 1300/-1301
E-Mail: pressestelle.minden@polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Minden-Lübbecke, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Minden-Lübbecke

Das könnte Sie auch interessieren: