Polizei Minden-Lübbecke

POL-MI: 20-Jähriger bei Überfall mit Messer bedroht

Bad Oeynhausen, Kirchlengern (ots) - Unter Vorhalt eines Messer haben am Samstagabend zwei Unbekannte einen 20-Jährigen aus Kirchlengern gezwungen an einem Geldautomaten in Bad Oeynhausen Bargeld von dessen Konto abzuheben. Mit ihrer Beute verschwanden die beiden etwa 17 bis 20 Jahre alten Unbekannten. Der unverletzte 20-Jährige ging nach dem Überfall zur Polizeiwache und erstattete Anzeige.

Dort berichtete er den Beamten, dass er gegen 20.30 Uhr an einem Ticketautomaten im Nordbahnhof stand, um eine Fahrkarte nach Kirchlengern zu kaufen. Plötzlich, so der junge Mann weiter, hätte das circa 1,80 Meter große und dünn wirkende Duo hinter ihm gestanden, ihn festgehalten und Geld gefordert. Um ihren Forderungen Nachdruck zu verleihen, hätte einer von ihnen ein Messer gezogen und es an seinen Hals gehalten. Da er aber mehrfach versicherte kein Bargeld bei sich zu haben, hätten die Räuber ihn schließlich aufgefordert mit ihnen zusammen zu einem nahegelegenen Geldautomaten zu gehen.

Hier musste der 20-Jährige nach eigenen Bekunden seine EC-Karte aushändigen und die dazugehörige Geheimzahl preisgeben. Noch bevor sich die Unbekannten mit ihrer Beute zu Fuß in Richtung Bahnhofstraße und Weserstraße entfernten, gaben sie ihrem Opfer die EC-Karte zurück. Einer der Männer, er trug eine schwarze Jacke und eine dunkle Strickmütze, hatte einen Vollbart. Sein Komplize war mit einer grauen Jacke bekleidet. Die Polizei bittet Personen, welche das Duo an diesem Abend in der Innenstadt gesehen haben, sich bei ihr unter 05731-2300 zu melden.

Rückfragen bitte an:

Polizei Minden-Lübbecke
Pressestelle

Telefon: 0571/8866 1300/-1301
E-Mail: pressestelle.minden@polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Minden-Lübbecke, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Minden-Lübbecke

Das könnte Sie auch interessieren: