Polizei Minden-Lübbecke

POL-MI: Dachstuhlbrand eines Mehrfamilienhauses - Keine Verletzten

Minden (ots) - Mittwochmittag (23.07.) kam es in einem Mehrfamilienhaus in der Viktoriastraße zu einem Dachstuhlbrand. Während der Rettungsarbeiten musste der Bereich in der Nähe zur Kreuzung Bachstraße weiträumig gesperrt werden. Glücklicherweise kamen keine Menschen zu Schaden.

Um 12.17 Uhr wurde ein Wohnhausbrand in der Viktoriastraße gemeldet. Bereits bei der Anfahrt zum Brandort konnten die Einsatzkräfte am zweieinhalb geschossigen Anwesen eine starke Rauchentwicklung beobachten. Ursache war ein Vollbrand des Dachgeschosses.

Von den neunzehn gemeldeten Einwohner waren zur Zeit des Brandausbruches nur fünf Mieter anwesend. Lediglich ein Anwohner wurde vor Ort kurz untersucht, hatte aber keine gesundheitlichen Beeinträchtigungen davon getragen.

Für die Rettungsarbeiten wurde der Bereich zwischen Bahnhof und Bachstraße großräumig abgesperrt. Der Verkehr -einschließlich des ÖNPV- wurde weiträumig abgeleitet. Dadurch kam es in einigen Bereichen zu Verkehrsbehinderungen.

Durch den Brand entstanden an dem Wohnhaus erhebliche Schäden, so dass es derzeit unbewohnbar ist. Das Ordnungsamt Minden organisierte für die Betroffenen Ersatzräumlichkeiten in der Bruchstraße.

Die Ermittlungen zur Brandursache dauern an. Da die Löscharbeiten der Feuerwehr noch nicht gänzlich abgeschlossen sind, erfolgt eine genauere Untersuchung des beschlagnahmten Brandortes am morgigen Donnerstag.

Gegen 15.55 Uhr konnte die Polizei die Verkehrssperrungen aufheben.

Rückfragen bitte an:

Polizei Minden-Lübbecke

Telefon: 0571/8866-1300 od. 1301
E-Mail: pressestelle.minden@polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Minden-Lübbecke, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Minden-Lübbecke

Das könnte Sie auch interessieren: