Polizei Minden-Lübbecke

POL-MI: Radfahrer flüchtet nach Unfall

Lübbecke (ots) - Am Sonntag überquerte ein 31-Jähriger mit seinem Fahrrad die Berliner Straße in Höhe der Kanalbrücke. Um einen Unfall zu verhindern mussten zwei Pkw-Fahrer eine Vollbremsung durchführen. Trotzdem kam es zum Zusammenstoß eines Pkws mit dem Fahrradfahrer. Dieser flüchtete zwar von der Unfallstelle, konnte aber von den eingesetzten Beamten gestellt werden.

Gegen 16.45 Uhr fuhr ein 45-jähriger Bünder mit seinem Wagen die Berliner Straße in Richtung Espelkamp. In Höhe der Kanalbrücke bemerkte er einen Mann, der, aus seiner Sicht gesehen, die Straße von links nach rechts überquerte. Er konnte noch rechtzeitig eine Vollbremsung durchführen. Hinter dem Bünder fuhr ein 25-Jähriger mit seinem Seat. Auch er machte eine Vollbremsung, musste aber, um einen Zusammenstoß mit dem vorher fahrenden Fahrzeug zu vermeiden, nach rechts ausweichen. Dabei touchierte er zuerst die Leitplanke und anschließend kam es noch zum Zusammenstoß mit dem Radfahrer. Dieser kam zu Fall, stand auf, und verließ leicht verletzt die Unfallstelle. Sein Fahrrad ließ er vor Ort zurück. Die zur Unfallstelle entsandten Einsatzkräfte konnten ihn anschließend stellen. Bei der Unfallaufnahme stellte die Beamten beim Radfahrer erheblichen Alkoholgeruch fest. Daher folgte nach der Unfallaufnahme eine Blutprobe.

Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden von rund 1.100 Euro.

Rückfragen bitte an:

Polizei Minden-Lübbecke

Telefon: 0571/8866-1300 od. 1301
E-Mail: pressestelle.minden@polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Minden-Lübbecke, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Minden-Lübbecke

Das könnte Sie auch interessieren: