Polizei Minden-Lübbecke

POL-MI: Bei Ausweichmanöver von der Straße abgekommen

Kaum zu erkennen: Der erheblich beschädigte Mini Cooper zwischen den Baum- und Strauchwerk abseits der Stemwederbergstraße.

Stemwede (ots) - Mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus nach Rahden gebracht wurde ein Autofahrer (22) aus Haldem, nachdem er am Dienstagnachmittag zwischen den Ortschaften Haldem und Westrup von der Stemwederbergstraße (L 769) abgekommen war.

Nach Feststellungen der Polizei war der junge Mann gegen 17.15 Uhr in Richtung Westrup unterwegs. Außerhalb der geschlossenen Ortschaft im Bereich einer Baustelle lief nach Angaben des 22-Jährigen plötzlich ein Reh über die Straße. Bei dem Versuch dem Tier auszuweichen, kam sein Wagen, ein Mini Cooper, zunächst nach links auf die Gegenfahrbahn. Anschließend driftete das Fahrzeug nach rechts, überfuhr einen Leitpfosten und durchbrach das dichte Baum- und Strauchwerk. Dort kam der Pkw schwer beschädigt zum Stehen.

Der Fahrer konnte sich anschließend selber aus seinem Fahrzeug befreien. Ein vorbeikommender Autofahrer entdeckte den Verletzten dann auf der Straße. Das Auto wurde später abgeschleppt. Den Schaden beziffert die Polizei auf rund 8.000 Euro.

Rückfragen bitte an:

Polizei Minden-Lübbecke
Pressestelle

Telefon: 0571/8866 1300/-1301
E-Mail: pressestelle.minden@polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Minden-Lübbecke, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Minden-Lübbecke

Das könnte Sie auch interessieren: