Polizei Minden-Lübbecke

POL-MI: Hausbewohner (63) rettet sich vor Flammen

Minden (ots) - Gerade noch rechtzeitig konnte am Mittwochmittag ein 63-jähriger Mann sein brennendes Einfamilienhaus an der Ecke Kutenhauser Straße / Am Königsacker verlassen. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei hatte der allein dort lebende Mann in der Küche offenbar Fett erhitzt und anschließend versäumt den Herd abzustellen.

Als er später in die Küche kam, war diese schon voller Qualm. Um kurz nach 12 Uhr ging der Notruf bei der Polizei ein. Während die Feuerwehr umgehend die Löscharbeiten aufnahm, sperrten Polizisten den Bereich für den Verkehr ab. Der 63-Jährige wurde vorsichtshalber in einem Rettungswagen untersucht. Der Mann hatte den Brand aber unverletzt überstanden.

Die weiteren Untersuchungen der Polizei zur Brandursache werden zu einem späteren Zeitpunkt fortgesetzt, da ein Betreten des Hauses gegenwärtig nicht möglich ist. Nach einer ersten vorsichtigen Schätzung dürfte ein Schaden von rund 100.000 Euro entstanden sein.

Rückfragen bitte an:

Polizei Minden-Lübbecke
Pressestelle

Telefon: 0571/8866 1300/-1301
E-Mail: pressestelle.minden@polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Minden-Lübbecke, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Minden-Lübbecke

Das könnte Sie auch interessieren: