Polizei Minden-Lübbecke

POL-MI: Mutmaßlicher Tankstellenüberfall während WM-Spiel gescheitert

Hüllhorst (ots) - Wollte ein Unbekannter während des gestrigen Fußballweltmeisterschaftsspiel der Deutschen Mannschaft die fast menschenleeren Straßen in Hüllhorst nutzen, um die Tankstelle "Joiss" an der Hauptstraße zu überfallen? Diese Frage beschäftigt derzeit die Polizei im Kreis Minden-Lübbecke.

Kurz nach dem Anpfiff der Partie gegen Algerien am Montagabend um 22 Uhr meldete sich eine Verantwortliche der Tankstelle bei den Beamten. Sie berichtete, dass ein völlig schwarz gekleideter Unbekannter vor der bereits verschlossenen Tür zum Verkaufsraum aufgetaucht sei. Der circa 1,75 Meter große und schlanke Mann hatte den Rollkragen seines Pullovers soweit hochgezogen, dass sein Gesicht fast vollständig verdeckt war. Der mutmaßliche Räuber hielt zudem einen Gegenstand in der Hand. Um was es sich dabei genau handelte, konnte die Zeugin den Polizisten nicht näher beschreiben. Der Mann rüttelte kurz an der Tür. Als er feststellte, dass diese verschlossen war, lief er in Richtung des angrenzenden Schwalbenwegs in westlicher Richtung davon.

Bereits Ende November vergangenen Jahres war die Tankstelle schon einmal Schauplatz eines bewaffneten Überfalls. Am 27. November erschien um kurz vor 22 Uhr ein mit einer Pistole bewaffneter Mann, bedrohte die anwesende 19-jährige Angestellte und forderte die Herausgabe des Geldes. Mit der Beute stieg er in einen Pkw, hinter dessen Steuer ein Komplize saß. Auch ein später von der Polizei veröffentlichtes Phantomfoto des Räubers führte bisher nicht auf die Spur der Männern.

Rückfragen bitte an:

Polizei Minden-Lübbecke
Pressestelle

Telefon: 0571/8866 1300/-1301
E-Mail: pressestelle.minden@polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Minden-Lübbecke, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Minden-Lübbecke

Das könnte Sie auch interessieren: