Polizei Minden-Lübbecke

POL-MI: Polizei kontrolliert gezielt Fahrradfahrer

Minden (ots) - Die Polizei hat am vergangenen Dienstag im Mindener Stadtgebiet schwerpunktmäßig Fahrradfahrer kontrolliert. Hierbei wurde eine hohe Zahl von Verstößen geahndet. Positiv: Viele Radfahrer trugen einen Helm.

Bei der mehrstündigen Aktion kontrollierte die Polizei 428 Fahrradfahrer. Insgesamt ahndeten die Beamten 133 Mal einen Verstoß. In 45 Fällen konnten sie es bei einer mündlichen Verwarnung belassen. Das Befahren des falschen Radweges, eine defekte Beleuchtungseinrichtungen und das unzulässige Musikhören beim Radfahren zogen 86 Verwarngelder nach sich.

Zwei Radfahrer erwartet eine Ordnungswidrigkeitenanzeige. Sie hatten das Rotlicht der Ampel nicht beachtet. Ihnen droht ein Bußgeld in Höhe von 45 Euro.

Gerade im Bereich der Ampelschaltungen hat man in den letzten Jahren viel für den Vorrang von Radfahrern getan. So sind Einige durch Lichtzeichen geregelte Kreuzungen im Stadtgebiet Minden mit Zusatzlichtzeichen für Radfahrer ausgestattet, das heißt, die Radfahrer haben eine eigene -nur für sie geltende- Ampel.

Diese "Radfahrerampel" schaltet etwas früher auf "Grünlicht" als die Signale für den übrigen Fahrzeugverkehr. Den Radfahrern soll somit ein sicheres Überqueren der Kreuzung - gerade im Zusammenhang mit rechts abbiegenden Pkw/LKW - ermöglicht werden.

Die "Radfahrerampel" schaltet aber auch einige Zeit vor der "normalen" Ampel auf "Rot", um jetzt dem übrigen Verkehr ein ungehindertes Abbiegen zu ermöglichen. Leider wird bei entsprechenden Kontrollen immer wieder festgestellt, dass die Radfahrer zwar den Vorteil der vorgezogenen Grünphase nutzen, nicht aber das Rotlicht "ihrer" Ampel beachten und sich an den für die Fahrstreifen geltenden Lichtzeichen orientieren.

Als kleiner Trost für Radfahrer, die auch mal etwas länger auf Grünlicht warten müssen: Die Signalisierungen mehrerer Ampelanlagen wurden im Zuge einer Fahrradverkehrsschau der Verkehrsbehörde Minden und weiterer Beteiligter -darunter auch die Polizei- bereits überprüft. Eine Verlängerung der Grünphasen für Radfahrer ist an vielen Knotenpunkten, die nicht vertretbare Wartezeiten für den Radfahrer aufweisen, vorgesehen und wird nach und nach umgesetzt.

Hintergrund der Kontrollaktion war die hohe Zahl von verunglückten Fahrradfahrern im Jahr 2013. Bei den 938 Verkehrsunfällen mit Personenschaden waren in 257 Fällen Fahrradfahrer betroffen. Das sind 21,5% aller verunglückten Verkehrsteilnehmer.

Rückfragen bitte an:

Polizei Minden-Lübbecke

Telefon: 0571/8866-1300 od. 1301
E-Mail: pressestelle.minden@polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Minden-Lübbecke, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Minden-Lübbecke

Das könnte Sie auch interessieren: