Polizei Minden-Lübbecke

POL-MI: Raubversuch auf Bahnhof

Minden (ots) - Mitten im Pendlerverkehr wurde gestern Morgen eine 21-Jährige auf dem Mindener Bahnhof das Opfer eines Raubversuchs. Jetzt hofft die Polizei auf Zeugenhinweise von Mitreisenden.

Die junge Frau wartete gegen 07:00 Uhr auf Gleis 1 des Bahnhofs auf den Regionalexpress von Braunschweig nach Bielefeld. Kurz vor Einfahrt des Zuges riss plötzlich ein ca. 20 - 25 Jahre alter Mann von hinten am Rucksack der Mindenerin und versuchte diesen zu entreißen. Da der Rucksack aber mit einem Brustgurt gesichert war, misslang dies, die Frau kam aber zu Fall. In dem Moment schlug ihr ein weiterer Mann in den Nacken. Auch dieser Täter wird auf ca. 20 - 25 Jahre geschätzt. Ohne Beute flüchteten die beiden dunkel gekleideten und rund 1,70 m großen Männer in Richtung Gleis 11. Einer der Mitreisenden half der Überfallenden wieder auf die Beine und bestieg mit ihr den Zug. Bei dem Überfall zog sie sich leichte Verletzungen zu.

Da zum Tatzeitpunkt mehrere Personen auf den einfahrenden Zug warteten, sucht die Polizei nun Zeugen des Vorfalls. Insbesondere der Mann, der der Überfallenden half, wird gebeten sich bei der Kripo zu melden.

Hinweise nimmt die Polizei in Minden unter der Telefonnummer 0571-88660 entgegen.

Rückfragen bitte an:

Polizei Minden-Lübbecke

Telefon: 0571/8866-1300 od. 1301
E-Mail: pressestelle.minden@polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Minden-Lübbecke, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Minden-Lübbecke

Das könnte Sie auch interessieren: