Polizei Minden-Lübbecke

POL-MI: Brandermittlungen fortgesetzt

Petershagen (ots) - Nach dem Wohnhausbrand in Petershagen-Wietersheim hat die Polizei am Mittwochvormittag ihre Ermittlungen zur Ursache fortgesetzt. Noch ist nicht klar, warum das Feuer am Abend im Starenweg ausbrach. Fest steht allerdings, dass die Ermittler keinerlei Hinweise auf eine vorsätzliche Brandlegung gefunden haben.

Bei Tageslicht konnten die Kripobeamten das Haus und das komplett niedergebrannte Dachgeschoss betreten. Vor allem ein auf dem Dachboden stehender Ofen sowie die dortigen Stromleitungen weckten das Interesse der Ermittler. Noch ist aber nicht klar, ob hier die Ursache zu finden ist. Gemeinsam mit einem von der Versicherung beauftragten Sachverständigen werden die Ermittlungen in den kommenden Tagen fortgesetzt.

Das gesamte Hausinventar wurde durch den Qualm und das Löschwasser in Mitleidenschaft gezogen. Im Keller hatte sich das Wasser knöcheltief gesammelt. Die Polizei geht davon aus, dass sich der Schaden auf mindestens 200.000 Euro beläuft. Wie bereits berichtet, wurde bei dem Feuer niemand verletzt. Der alleinanwesende Hausbesitzer konnte sich rechtzeitig in Sicherheit bringen. Seine Frau befand sich zum Zeitpunkt der Brandentdeckung auf der Arbeitsstelle.

Rückfragen bitte an:

Polizei Minden-Lübbecke
Pressestelle

Telefon: 0571/8866 1300/-1301
E-Mail: pressestelle.minden@polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Minden-Lübbecke, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Minden-Lübbecke

Das könnte Sie auch interessieren: