Das könnte Sie auch interessieren:

FW-BO: Sturmtief Eberhard - 1. Update zum Einsatz der Feuerwehr Bochum

Bochum (ots) - Stand 17.45 Uhr musste die Feuerwehr Bochum zu 115 Sturmeinsätzen ausrücken. Nach wie vor ...

POL-STD: 58-jähriger Motorradfahrer bei Unfall in Estorf tödlich verletzt

Stade (ots) - Am heutigen späten Nachmittag gegen 17:40 h kam es auf der Landesstraße 114 zwischen Elm und ...

POL-BO: Einbrecher gesucht - Wer kennt diesen Mann?

Bochum (ots) - Bereits am 18.01.2019, zwischen 0 und 2.10 Uhr, kam es in Bochum auf der Herner Straße 357 zu ...

11.08.2015 – 12:49

Polizei Steinfurt

POL-ST: Ibbenbüren-Laggenbeck/Recke, Räderdiebe unterwegs

Ibbenbüren/Recke (ots)

Im nördlichen Kreisgebiet waren in der Nacht zum Dienstag (11.08.2015) erneut Räderdiebe unterwegs. In Recke und in Laggenbeck sind die Täter jedoch gestört worden, so dass sie in beiden Fällen ohne Beute flüchteten. Gegen 01.15 Uhr ist ein Laggenbecker geweckt worden, der an der Mettinger Straße wohnt. An seinem BMW war die Alarmanlage ausgelöst worden. Wie sich herausstellte, hatten sich unbekannte Personen an seinem Wagen zu schaffen gemacht. Als dann der Alarm auslöste, flüchteten sie sofort. Die Täter hatten an den Felgen fast alle Schrauben herausgedreht. In Recke, am Erlenweg, ist gegen 03.00 Uhr ein Anwohner durch ein knackendes Geräusch geweckt worden. Der Betroffene öffnete ein Fenster und sah einen etwa zwei Meter großen, kräftig gebauten Mann, der komplett schwarz gekleidet war und einen Kapuzenpullover trug. Als der Täter den Recker bemerkte, fluchte er in einer ausländischen, dem Geschädigten unbekannten Sprache und lief dann durch den Nachbargarten davon. In dem Moment tauchte ein zweiter Mann an seinem Audi auf, der nun auch die Flucht ergriff. Dieser war etwa 170 cm groß, schlank und ebenfalls schwarz gekleidet. Auch hier waren bereits mehrere Schrauben herausgedreht worden. Die Polizei bittet in beiden Fällen um Hinweise unter Telefon 05451/591-4315. Die Täter dürften sich einige Zeit an dem betroffenen Wagen aufgehalten haben. Es ist davon auszugehen, dass während dieser Zeit in dem Bereich ein Täterfahrzeug abgestellt war oder ein Mittäter mit einem Wagen in der Nähe wartete oder umheruhr.

Rückfragen bitte an:

Polizei Steinfurt
Pressestelle
Telefon: 02551 152200

Original-Content von: Polizei Steinfurt, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Steinfurt
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung