Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Steinfurt

19.07.2015 – 11:06

Polizei Steinfurt

POL-ST: Pressebericht der KPB Steinfurt vom Sonntag, 19.07.2015

Steinfurt (ots)

Brand auf Campingplatz - Ladbergen, Buddenkuhle, Samstag, 18.07.2015, 02:20 Uhr

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen nach einem Brand auf dem Campinglatz Regenbogen in Ladbergen aufgenommen. Dort war in der Nacht zum Samstag aus bislang ungeklärter Ursache ein Brand auf einer Parzelle ausgebrochen. Zwei dort abgestellte Wohnwagen wurden mit Vorbauten vollständig zerstört. Ein weiterer Wohnwagen auf der Nachbarparzelle wurde durch die Hitzeentwicklung ebenfalls beschädigt. Zwei Personen erlitten Rauchgasvergiftungen, die im Krankenhaus behandelt werden mussten. Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen ist von einer Brandstiftung auszugehen.

Einbruch in ein Wohnhaus - Emsdetten, Reckenfelder Straße, Donnerstag, 16.07.2015, 18:00 Uhr - Samstag, 18.07.2015, 15:15 Uhr

Bislang unbekannte Täter drangen nach Aufbrechen der Kellertür in ein Einfamilienhaus ein. In dem Haus durchsuchten sie sämtliche Behältnisse. Angaben zum Diebesgut sind derzeit nicht möglich. Sachdienliche Hinweise, insbesondere Angaben zu verdächtigen Beobachtungen im Bereich des Tatortes, nimmt die Polizei Emsdetten entgegen, Tel. 02572-93060.

Einbruch in ein Wohnhaus - Rheine, Ludwig-Dürr-Straße, Samstag, 11.07.2015, 11:15 Uhr - Samstag, 18.07.2015, 16:30 Uhr

Bislang unbekannte Täter drangen nach Aufbrechen eines Fensters in ein Einfamilienhaus ein. Sie durchsuchten sämtliche Räumlichkeiten und entwendeten Bargeld. Sachdienliche Hinweise, insbesondere Angaben zu verdächtigen Beobachtungen im Bereich des Tatortes, nimmt die Polizei Rheine entgegen, Tel. 0597-9380.

Verkehrsunfall mit -2- Schwerverletzten - Steinfurt, L 590, Ostendorf Samstag, 18.07.2015, 18:24 Uhr

Eine 34-jährige Pkw-Fahrerin aus Steinfurt befuhr die L 590 in Fahrtrichtung Emsdetten. Sie beabsichtigte nach links in die Straße Ostendorf abzubiegen. Eine hinter ihr fahrende 22-jährige Pkw-Fahrerin aus Ibbenbüren bemerkte den eingeleiteten Abbiegevorgang zu spät und fuhr mit ihrem Fahrzeug auf den Pkw der 34-Jährigen auf. Durch den Aufprall wurde ihr Fahrzeug auf die Gegenfahrbahn geschleudert, wo ein entgegenkommender 39-jähriger Pkw-Fahrer aus Schöppingen noch rechtzeitig bremsen konnte, um einen Zusammenstoß zu verhindern. Beide Pkw-Fahrerinnen erlitten durch die Kollision schwere Verletzungen. Die Sachschadenshöhe beläuft sich auf ca. 7.500 Euro. Die L 590 wurde während der Unfallaufnahme im Bereich der Unfallstelle voll gesperrt.

Verkehrsunfall mit Sachschaden, Trunkenheitsfahrt - Rheine, Beethovenstraße, Samstag, 18.07.2015, 19:30 Uhr

Ein 34-jähriger Fahrradfahrer aus Rheine verlor die Kontrolle über sein Zweirad und kollidierte mit einem geparkten Pkw. Dabei entstand Sachschaden in Höhe von ca. 300 Euro. Bei Unfallaufnahme stellten die Beamten fest, dass der Rheinenser unter Alkoholeinwirkung stand. Nach einem durchgeführten Alkoholtest mit einem Wert von 0,96 Promille wurde dem 34-Jährigen eine Blutprobe entnommen.

Trunkenheitsfahrt - Emsdetten, Elbersstraße, Samstag, 18.07.2015, 22:44 Uhr

Ein 77-jähriger Fahrradfahrer aus Emsdetten befuhr die Elbersstraße in Fahrtrichtung Nordring. Kurz vor dem Kreisverkehr Moorbrückenstraße kam er zu Fall, wodurch er leicht verletzt wurde. Der Radfahrer stand unter Alkoholeinwirkung. Nach einem durchgeführten Alkoholtest mit einem Wert von 1,64 Promille wurde dem 77-Jährigen eine Blutprobe entnommen.

Straßenraub - Rheine, Tiefe Straße, Sonntag, 19.07.2015, 03:55 - 04:22 h

Opfer eines Raubüberfalles am frühen Sonntagmorgen wurde ein 54-jähriger Mann aus Rheine. Auf dem Nachhauseweg wurde er von insgesamt sieben unbekannten Personen auf Bargeld und Zigaretten angesprochen. Als der Rheinenser seinen Weg fortsetzen wollte, schlugen die Täter u.a. mit einem Stuhlbein auf den 54-Jährigen ein und entwendeten seine Gelbbörse und ein Handy. Anschließend flüchteten die Täter unerkannt. Der verletzte Rheinenser wurde ambulant im Krankenhaus behandelt. Die Polizei Rheine bittet um sachdienliche Täterhinweise, Tel. 05971-9380.

Rückfragen bitte an:

Polizei Steinfurt
Pressestelle
Telefon: 02551 152200

Original-Content von: Polizei Steinfurt, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Steinfurt