Polizei Steinfurt

POL-ST: Kreis Steinfurt/ Metelen/ Rheine, Viele waren zu schnell unterwegs

Kreis Steinfurt/Metelen/Rheine (ots) - Nicht nur beim Blitzmarathon, sondern auch an ganz normalen Wochenenden, ist die Polizei im Kreis Steinfurt unterwegs und kontrolliert die Geschwindigkeit. Die Bilanz des letzten Wochenendes zeigt wieder einmal, dass viele Fahrzeugführer im Kreis Steinfurt oft zu schnell unterwegs sind.

Am vergangenen Freitag (31.10.) wurde in Metelen auf der L 582, auf der kurvenreichen Strecke zwischen Metelen und Ochtrup, ein Motorradfahrer bei erlaubten 70 km/h mit einer Geschwindigkeit von 160 km/h gemessen. Den Fahrer erwarten nun ein Bußgeld von etwa 600 Euro, 3 Monate Fahrverbot und zwei Punkte in Flensburg. An gleicher Stelle wurde ein Autofahrer mit 138 km/h geblitzt. Er muss ebenfalls mit einem Bußgeld von mehreren hundert Euro und einem Fahrverbot rechnen. Bei Messungen am Freitag (31.10.) und am Sonntag (01.11.) auf der Neuenkirchener Straße in Rheine wurden in nur fünf Stunden mehr als 180 Verkehrsverstöße wegen zu schnellen Fahrens festgestellt. Die meisten Verstöße bewegen sich dabei im Verwarngeldbereich. Aber auch hier müssen zwei Autofahrer mit einem Fahrverbot rechnen.

Die gefahrene Geschwindigkeit ist immer noch der "Killer Nummer eins" auf unseren Straßen. Bei jedem dritten Verkehrsunfall ist zu schnelles Fahren unfallursächlich. Außerdem ist die gefahrene Geschwindigkeit ganz maßgeblich für die Unfallfolgen verantwortlich, also für die schwere der Verletzungen der Unfallopfer. Daher hier der eindringliche Appell: "Fahren Sie immer vorausschauend, der Verkehrssituation angepasst und nicht zu schnell". Getreu dem Motto "Respekt vor dem Leben - ich bin dabei!"

Rückfragen bitte an:

Polizei Steinfurt
Pressestelle
Telefon: 02551 152200

Original-Content von: Polizei Steinfurt, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Steinfurt

Das könnte Sie auch interessieren: