Das könnte Sie auch interessieren:

POL-PB: Junge Autofahrerin bei Alleinunfall schwer verletzt

Lichtenau (ots) - (uk) Eine junge Autofahrerin ist bei einem Verkehrsunfall am Montagmittag zwischen Lichtenau ...

FW-MH: Sturmtief Eberhard trifft auch Mülheim

Mülheim an der Ruhr (ots) - Die Feuerwehr ist derzeit mit über 130 Kräften im Einsatz, sie wird dabei auch ...

FW-MG: Kohlenmonoxid (CO) Vergiftung, eine Person lebensgefährlich verletzt

Mönchengladbach-Lürrip, 20.03.2019, 19:44 Uhr, Lürriperstraße (ots) - Der Rettungsdienst der Berufsfeuerwehr ...

19.02.2018 – 14:37

Polizeipräsidium Recklinghausen

POL-RE: Kreis Recklinghausen: Mehrere Fahrzeugaufbrüche am Wochenende

Recklinghausen (ots)

In mehreren Städten im Kreis Recklinghausen sind am Wochenende insgesamt etwa 40 Fahrzeugaufbrüche bzw. Versuche angezeigt worden. In Castrop-Rauxel wurden zwei Täter auf frischer Tat erwischt, konnten aber flüchten. Die beiden Männer wurden beobachtet, wie sie in der Nacht auf Sonntag "Am Markt" einen Honda Civic aufgebrochen hatten und das Radio stehlen wollten. Die Männer werden wie folgt beschrieben: 1) etwa 30 Jahre alt, 1,90m groß, dunkle krause Haare, er trug vermutlich eine helle Jacke, ein beiges Basecap und einen "Dortmund"-Schal. 2) etwa 30 Jahre alt, 1,70m groß, Bart und trug eine dunkle Jacke. In Gladbeck hatten es die Täter in erster Linie auf Werkzeuge abgesehen. Zwischen Freitag- und Sonntagnachmittag wurden unter anderem drei Transporter/Klein-LKW im Stadtteil Butendorf (Steinstraße 2x und Brokamp 1x) aufgebrochen. Gestohlen wurden z.B. Bohrmaschinen, Bolzenschneider und Sägen. In Gladbeck wurde in der Nacht auf Samstag auf der Rüttgerstraße ein 5er BMW aufgebrochen und das Lenkrad ausgebaut. In Recklinghausen hatten es unbekannte Täter in der Nacht auf Samstag auf festeingebaute Navigationsgeräte abgesehen - unter anderem wurde in einen Audi TT und einen VW Passat eingebrochen. Beide Fahrzeuge parkten im Stadtteil Stuckenbusch. Auf der "Spanenkampswiese" konnten am Samstagmorgen, gegen 3.30 Uhr, drei tatverdächtige Männer beobachtet werden. Sie wurden als 1,80m bis 1,90m groß und schlank beschrieben. Außerdem waren sie komplett schwarz gekleidet. Einer trug eine Kapuze oder Mütze.

Die Polizei hofft auf Zeugenhinweise unter der Tel. 0800/2361 111.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Recklinghausen
Pressestelle
Telefon: 02361 55 1031 oder 02361 55 1032
E-Mail: pressestelle.recklinghausen@polizei.nrw.de
www.polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Recklinghausen, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Recklinghausen
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Recklinghausen