Das könnte Sie auch interessieren:

POL-ME: Einbrecher auf frischer Tat ertappt - Erkrath - 1902077

Mettmann (ots) - Am späten Dienstagabend des 12.02.2019 gegen 22.25 Uhr erhielt die Kreispolizei Mettmann ...

POL-PDLD: Landauer Polizei - Eisige Kontrolle in den Morgenstunden

Landau (ots) - In den Morgenstunden des Dienstag wurden gezielt Verkehrskontrollen mit Schwerpunkt ...

POL-KS: Schwalm-Eder-Kreis: Nachtrag zur Suche nach der vermissten 5-jährigen Kaweyar in Guxhagen

Kassel (ots) - In Ergänzung zur Erstmeldung von 18:02 Uhr wurde der Polizei zwischenzeitlich ein aktuelles ...

25.09.2017 – 14:20

Polizeipräsidium Recklinghausen

POL-RE: Polizei begleitet Tuningtreffen in Dorsten

POL-RE: Polizei begleitet Tuningtreffen in Dorsten
  • Bild-Infos
  • Download

Recklinghausen (ots)

Dorsten: Am Sonntag, den 24.09.2017, fand ein Tuningtreffen unter dem Motto "Glück auf !!! Tuning trifft Kultur////für einen guten Zweck" auf dem Gelände der ehemaligen Zeche Fürst Leopold statt. An der Veranstaltung haben ca. 600 Tuningliebhaber ihre Fahrzeuge zur Schau gestellt. Diese wurden von über 3000 Besuchern bestaunt.

"Der überwiegende Teil der aufgerüsteten Pkw ist legal." bilanzierte Einsatzleiter EPHK Dietmar Laschinski. Leider haben sich auch einige "schwarze Schafe" unter die stolzen Besitzer der Kultfahrzeuge gemischt. Daher hat der Verkehrsdienst der Recklinghäuser Polizei im Rahmen der Anti-Raser- und Tuning-Kampagne im Umfeld der Veranstaltung gezielt umgebaute Fahrzeuge kontrolliert. Dabei wurden 7 Pkw entdeckt, deren Betriebserlaubnis erloschen war. 3 Autos wurden sichergestellt, um eine Prüfung durch einen Kfz-Gutachter durchführen zu lassen. Insgesamt wurden durch die Polizei 4 Ordnungswidrigkeiten-Anzeigen und 2 Kontrollberichte geschrieben. Zusätzlich mussten 4 Fahrzeugführer vor Ort zur Kasse gebeten werden.

EPHK Laschinski rät: "Tune it safe - und lassen Sie Ihre Umbauten von einem Sachverständigen begutachten." Durch unsachgemäße Veränderungen an Fahrzeugen kann die Verkehrssicherheit so stark beeinträchtigt sein, dass sie und andere Verkehrsteilnehmer gefährdet werden.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Recklinghausen
René Borghoff
Telefon: 02361/55-1041
E-Mail: pressestelle.recklinghausen@polizei.nrw.de
www.polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Recklinghausen, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Recklinghausen
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung