Das könnte Sie auch interessieren:

FW Dinslaken: Einsatzreicher Tag für die Feuerwehr Dinslaken

Dinslaken (ots) - Am heutigen Samstag ist die Feuerwehr Dinslaken zu mehreren Einsätzen ausgerückt. Gegen ...

POL-ME: Jungbullen auf offener Weide gequält und getötet - Velbert - 1905061

Mettmann (ots) - Die Polizei in Velbert ermittelt aktuell intensiv wegen einer besonders abscheulichen Straftat ...

POL-E: Essen: Öffentlichkeitsfahndung nach Diebesduo - Fotos

Essen (ots) - 45141 E.-Frillendorf: Mit Fotos einer Überwachungskamera sucht die Polizei nach einer Frau und ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Bremen

26.04.2019 – 10:17

Polizei Bremen

POL-HB: Nr.: 0285--Kriminalpolizei ermittelt nach Bränden--

Bremen (ots)

   - 
Ort: 	Bremen-Gröpelingen-Walle-Blumenthal
Zeit: 	25.04.19, 19.55 bis 22.35 Uhr 

Am Donnerstagabend wurden Rettungskräfte der Polizei und Feuerwehr zu vier Bränden im Bremer Westen und einem Feuer in Bremen-Nord gerufen (siehe Pressemitteilung der Feuerwehr). Die Kriminalpolizei ermittelt wegen Brandstiftung und sucht nach möglichen Zeugen.

Um kurz vor 20 Uhr brannte Gerümpel und Müll in einer Lagerhalle in der Schragestraße in Oslebshausen. Zeitgleich brannte eine Parzelle in der Hakenwehrstraße in Bremen-Blumenthal. Etwa eine Stunde später wurde ein weiteres Feuer in Oslebshausen in der Oslebshauser Heerstraße gemeldet. Dort brannte eine Autowerkstatt in voller Ausdehnung. Kurze Zeit später stand in der Straße In den Freuen in Oslebshausen ein Müllcontainer in Flammen, um 22.35 Uhr ein Fahrzeug in der Achterbergstraße in Walle.

Die Feuerwehr konnte alle Brände schnell löschen. Über die Höhe des Gesamtschadens kann derzeit noch keine Aussage getroffen werden. Personen wurden nicht verletzt.

Die Brandermittler haben ihre Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Eine vorsätzliche Brandstiftung kann derzeit nicht ausgeschlossen werden. Die Ermittler prüfen, ob die Taten in Oslebshausen und Walle in Zusammenhang stehen. Die Polizei fragt: Wer hat verdächtige Beobachtungen im Bereich der Brandorte gemacht? Sachdienliche Hinweise werden an den Kriminaldauerdienst unter der Rufnummer 362-3888 erbeten.

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Bremen
Franka Haedke
Telefon: 0421/362-12114/-115
Fax: 0421/362-3749
pressestelle@polizei.bremen.de
http://www.polizei.bremen.de
http://www.polizei-beratung.de

Original-Content von: Polizei Bremen, übermittelt durch news aktuell