Das könnte Sie auch interessieren:

POL-HB: Nr.: 0049 --Nachtrag: Foto der vermissten 13-Jährigen--

Bremen (ots) - - Ort: Bremen-Osterholz Zeit: 17.01.2019, 07:30 Uhr Anbei das Foto der vermissten ...

FW-BO: Verkehrsunfall auf der A 44

Bochum (ots) - Am heutigen Freitag erreichten gegen 16:45 Uhr mehrere Anrufe die Leitstelle der Feuerwehr. Die ...

POL-ME: Drei Monheimer nach Schlägerei am Holzweg verletzt: Polizei nimmt zwei Tatverdächtige fest - Monheim - 1901063

Mettmann (ots) - Am Dienstagabend (15. Januar 2019) haben am Holzweg in Monheim am Rhein mehrere Jugendliche ...

09.11.2018 – 12:28

Polizei Bremen

POL-HB: Nr.: 0723 --Veranstaltungsankündigung: Was kann ich tun, damit Einbrecher draußen bleiben?--

Bremen (ots)

   - 
Ort: 	Bremen-Östliche Vorstadt, Friedrich-Karl-Straße
Zeit: 	15.11.18, 18.00 - 20.00 Uhr 

Regelmäßig steigen in der Dunklen Jahreszeit bundesweit die Einbruchszahlen an, so auch in Bremen. In Kooperation mit dem "bauraum Bremen e.V." und der Bremer Aufbaubank, Björn Jantzen, möchte das Präventionszentrum der Polizei Bremen am kommenden Donnerstag, den 15.11.2018, über die Möglichkeiten finanzieller Förderung und Möglichkeiten des Einbruchschutzes in einem Vortrag informieren. Fragen wie: Ist eine Alarmanlage sinnvoll? Wie kann ich meine Fenster und Türen effektiv sichern? Was muss ich beim Kauf eines neuen Schließzylinders beachten? stehen im Mittelpunkt dieser Veranstaltung. Daneben werden die Fördermöglichkeiten, die die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) bietet, gezielt angesprochen. Kaum jemand weiß: Die KfW fördert auch bauliche Maßnahmen zum Einbruchschutz in bestehenden Wohngebäuden, wenn zugleich Bedingungen bzgl. der energetischen und/ oder des altersgerechten Umbaus erfüllt werden. Weitere wertvolle Ratschläge, an wen sich der ratsuchende Bürger wenden kann und was konkret im Falle des Falles helfen kann, runden das Themenfeld ab.

Wer an der kostenlosen Veranstaltung bei "bauraum Bremen e.V." teilnehmen möchte kann sich unter der Telefonnummer 0421/362-19003 oder per Mail unter praeventionszentrum@polizei.bremen.de, anmelden.

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Bremen
Pressestelle
Telefon: 0421/362 12114
Fax: 0421/362 3749
pressestelle@polizei.bremen.de
http://www.polizei.bremen.de
http://www.polizei-beratung.de

Original-Content von: Polizei Bremen, übermittelt durch news aktuell