Das könnte Sie auch interessieren:

POL-DO: Polizei sucht mutmaßliche Betrüger - Fahndung mit Lichtbild

Dortmund (ots) - Lfd. Nr.: 0207 Bislang unbekannte Tatverdächtige haben am 26. November des letzten Jahres ...

POL-ME: Einbrecher auf frischer Tat ertappt - Erkrath - 1902077

Mettmann (ots) - Am späten Dienstagabend des 12.02.2019 gegen 22.25 Uhr erhielt die Kreispolizei Mettmann ...

POL-KS: Schwalm-Eder-Kreis: Nachtrag zur Suche nach der vermissten 5-jährigen Kaweyar in Guxhagen

Kassel (ots) - In Ergänzung zur Erstmeldung von 18:02 Uhr wurde der Polizei zwischenzeitlich ein aktuelles ...

26.09.2018 – 09:11

Polizei Bremen

POL-HB: Nr.: 0614 --Mann durch Messerstiche lebensgefährlich verletzt--

Bremen (ots)

   - 
Ort: 	Bremen-Huchting, Huchtinger Heerstraße
Zeit: 	25.09.18, 22 Uhr 

Mehrere Personen attackierten am Dienstagabend einen Mann auf einem Tankstellengelände in Huchting. Die Angreifer stachen auf den 21-Jährigen ein und verletzten ihn lebensgefährlich.

Der 21 Jahre alte Mann kaufte in einem Supermarkt in der Alten Heerstraße ein und stellte anschließend auf dem Parkplatz fest, dass der Vorderreifen seines weißen Mercedes' platt war. Um Luft nachzufüllen fuhr er gegen 22 Uhr vorsichtig auf das gegenüberliegende Tankstellengelände in der Huchtinger Heerstraße. Hier stürmte laut Zeugenaussagen eine etwa zehnköpfige Personengruppe auf ihn zu. Die Angreifer schlugen mit Baseballschlägern auf den Mann und sein Auto ein. Aus der Gruppe heraus wurde der 21-Jährige mit mehreren Messerstichen lebensgefährlich verletzt. Während sich das Opfer im Tankstellenshop in Sicherheit brachte, flüchteten die Angreifer in unbekannte Richtung. Eine umgehend eingeleitete Fahndung nach den Tätern verlief ergebnislos. Die Polizei sperrte den Tatort weiträumig ab und konnte diverse Spuren sichern. Die Mordkommission ermittelt die Hintergründe der Auseinandersetzung.

Die Polizei sucht nach Zeugen der Auseinandersetzung. Hinweise auf die Täter nimmt der Kriminaldauerdienst unter (0421) 3623888 entgegen. Die Angreifer waren dunkel gekleidet, trugen größtenteils Kapuzenpullover und / oder schwarze Schirmmützen.

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Bremen
Pressestelle
Nils Matthiesen
Telefon: 0421 361-12114
pressestelle@polizei.bremen.de
http://www.polizei.bremen.de
http://www.polizei-beratung.de

Original-Content von: Polizei Bremen, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Bremen
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung