Symbolbild Feuerwehr Mülheim an der Ruhr

FW-MH: Kind in Notlage #fwmh

Mülheim an der Ruhr (ots) - Am heutigen Montag, den 23.07.2018 gegen 11 Uhr wurde der Leitstelle der Feuerwehr ...

Polizei Bremen

POL-HB: Nr.: 0444 --Falsche Polizisten bedrängen Senioren--

Bremen (ots) -

   - 
Ort: 	Bremen-Huchting, Flämische Straße
Zeit: 	10.07.18, 13.45 Uhr 

Zwei falsche Polizisten bedrängten am Dienstagmittag in Huchting ein älteres Ehepaar und durchsuchten ihre Wohnung nach Wertsachen.

Eine 85 Jahre alte Bremerin kam gegen 13.45 Uhr mit ihrem auf einen Rollator angewiesenen 88-jährigen Ehemann vom Einkaufen nach Hause. Zwei Männer sprachen die Eheleute in der Flämischen Straße vor der Haustür an und gaben sich als Polizisten aus. Hierbei zeigten sie kurz einen Ausweis, der von den Senioren aber nicht richtig erkannt wurde. Das Duo verlangte Einlass in die Wohnung, da dort angeblich eingebrochen wurde. Die 85-Jährige war misstrauisch und wollte selbst die Polizei anrufen. Die falschen Amtspersonen schubsten sie in die Wohnung und rissen der Seniorin zunächst das Telefon und dann einen zu ihrer Verteidigung dienenden Regenschirm aus der Hand. Während ein Komplize die Zimmer durchsuchte, hielt der andere die Dame in Schach und hinderte sie dabei, Hilfe zu holen. Anschließend flüchtete das Duo ohne Beute.

Die beiden Männer wurden als etwa 25 bis 30 Jahre alt geschätzt und hatten einen dunklen Teint. Sie trugen blaue Jacken mit weißen Applikationen auf der Brust und blaue Hosen. Zeugenhinweise nimmt der Kriminaldauerdienst unter (0421) 3623888 entgegen.

Immer wieder sind Betrüger unterwegs, die sich als Polizisten ausgeben, um in den Besitz von Geld und anderen Wertgegenständen ihrer Opfer zu gelangen. An der Haustür schrecken sie nicht davor zurück, gefälschte Dienstausweise vorzuzeigen, um sich Zutritt in die vier Wände ihrer Opfer zu verschaffen, um Schmuck und Bargeld zu stehlen. Lassen Sie grundsätzlich keine Unbekannten in Ihre Wohnung, auch wenn es in diesem Fall für das Ehepaar schwer war es zu verhindern. Mehr Ratschläge gibt es beim Präventionszentrum der Polizei Bremen, Am Wall 195.

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Bremen
Pressestelle
Nils Matthiesen
Telefon: 0421 361-12114
pressestelle@polizei.bremen.de
http://www.polizei.bremen.de
http://www.polizei-beratung.de

Original-Content von: Polizei Bremen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Bremen

Das könnte Sie auch interessieren: